Wer nicht die Lehren der etablierten Schulmedizin verbreitet, steht auf der digitalen Abschussliste von Google. Für Alternativen ist kein Platz.

Von Marco Maier

Es gibt neben der etablierten Schulmedizin auch noch alternative und auch natürliche Heilmethoden, die von vielen Menschen geschätzt werden. Doch diese bringen nicht die gewünschten Milliardenprofite für Big Pharma. Für den Internetgiganten Google steht deshalb nicht nur der Kampf gegen alternative politische Seiten im Vordergrund, auch alternative Medizinseiten sollen von den Nutzern der Suchmaschine nicht mehr gefunden werden.

Es ist nicht so, dass man komplett gebannt wird, sondern lediglich „schwieriger zu finden“ ist. Doch der durchschnittliche Google-Nutzer sucht nicht lange herum, er nimmt zumeist die erstbesten Ergebnisse die aufscheinen. Doch Google entscheidet, was „relevant“ ist und was nicht. Und „unorthodoxe Ansichten“ haben in Googles Welt keinen Platz. Ob es sich nun um natürliche Heilmethoden handelt, um Impfkritik oder um alternative Medizin – diese Seiten werden zunehmend „unsichtbar“.

Doch Google beeinflusst das Internet wie kein anderes Unternehmen. Googles Welt ist größtenteils schon unsere Online-Welt. Und das ist das Gefährliche daran. Denn der Konzern bestimmt mit der Adjustierung seiner Algorithmen darüber, was die Internetnutzer zu sehen bekommen und was ihnen verborgen bleibt. Ein gleichberechtigter Zugang für alle ist nicht gegeben.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

2 thoughts on “Google verbannt alternative Gesundheitsseiten”

  1. Den Artikel finde ich extrem duerftig. Er hinterlaesst nichts anderes als Verdrossenheit und Unsicherheit.Viel Wichtiger waere es dem User Moeglichkeiten aufzuzeigen wie man perfekte Tiefenrecherche OHNE Google bewerkstelligen kann. Die allermeisten normalen User waeren damit ueberfordert und kennen ausser Bing, Yahoo und Google nichts. Auch YANDEX ru ist eine hervorragende Alternative. DuckDuckgo die allererste Wahl um anonym sehr gute Ergenisse zu erzielen. Genauso wie es zwingend eine Alternative zu YT geben muss, da ist die Auwahl noch sehr marginal. Schreibt doch mal darueber!eUnd wer Twitter und FB benutzt und dann jammert hat eh nen Knall.

    1. Ein Artikel über interessante Google-Alternativen ist schon geplant. 🙂 Allerdings – wie Sie bereits betonen – ist es schwierig, die Menschen von ihren Gewohnheiten abzubringen. Gegen die „Allmacht“ von Google, Facebook & Co hilft nur die Aufklärung über die Alternativen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.