Der wachsende Handelskrieg zwischen den USA und China und die Fed-Geldpolitik treiben die Kurse von Gold und Bitcoin in die Höhe.

Von Redaktion

Von den derzeit herrschenden Umständen in Sachen Handelskrieg und Fed-Zinsentscheidung profitieren derzeit vor allem zwei Werte: einerseits Gold, andererseits die Kryptowährung Bitcoin. Beide gelten für Anleger offenbar als sichere Häfen in solchen Zeiten.

Eine Feinunze (ca. 31,1 Gramm) Gold kostete beispielsweise am Montagmorgen rund 1.459 Dollar, was der höchste Stand seit Mai 2013 ist. In Euro erzielte das beliebte Edelmetall mit 1.311 Euro den höchsten Stand seit Ende 2012. Es wird erwartet, dass die Aufwärtsbewegung noch anhalten wird, da eine Lösung des Handelskriegs zwischen den USA und China noch lange nicht denkbar ist, zudem werden die Zinsen in den USA weiterhin niedrig bleiben.

Auch die Kryptowährung Bitcoin befindet sich derzeit auf dem Aufwärtskurs. Mit 11.676 Dollar auf der Handelsplattform Bitstamp erzielte die digitale Währung ein gutes Plus von rund 12 Prozent gegenüber dem Ende der Vorwoche. Zudem scheinen die Kryptowährungs-affinen Anleger auch stärker in andere solcher digitalen Währungen zu investieren, da sich auch diese größtenteils im Plus befinden.

Loading...

In unsicheren Zeiten setzen die Menschen verstärkt auf sicher erscheinende Anlagen, oder auf solche, die von solchen Krisen und Umständen profitieren könnten.

Bitte unterstützen sie uns!

Wenn Sie liebe Leser, uns unterstützen wollen, dann tun sie das am besten mit einer Spende oder mit einem Dauerauftrag mit dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE28 7001 1110 6052 6699 69, BIC: DEKTDE7GXXX oder per Paypal und Kreditkarte. Wir bedanken uns herzlich!

Loading...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here