Die globalen Unsicherheiten führen dazu, dass der Goldpreis in Rekordhöhen steigt. Ein Ende des Kursanstiegs ist nicht abzusehen.

Von Redaktion

Gold erreichte diese Woche in einer Reihe von Währungen ein Rekordhoch, da Handelskriegsängste, geopolitische Unsicherheiten und die Erwartung einer sich verlangsamenden Wirtschaft die Anleger dazu trieben, einen sicheren Hafen zu suchen.

Nicht nur auf Dollar-Basis, auch in anderen Währungen dieser Welt verzeichnet das Edelmetall Rekordpreise. In Dollar sind es derzeit etwa 1.486 je Feinunze, in Euro immerhin noch rund 1.325. Im Jahresverlauf legte Gold auf Dollar-Basis um fast 11 Prozent zu, auf Euro-Basis sogar mehr als 25 Prozent.

Zwar befindet sich der aktuelle Preis noch nicht auf den Höchstwerten von 2010 bis 2013, doch die Richtung stimmt. Und: Seit dem Jahr 2000 konnte das Gold in Dollar um rund 400 Prozent an Wert zulegen, in Euro immerhin um fast 350 Prozent.

Die internationalen Notenbanken waren in letzter die bedeutendsten Käufer. Sie griffen im zweiten Jahresviertel 2019 weiterhin kräftig zu und bauten ihre Bestände um 224,4 Tonnen aus. Zum Vergleich: Im zweiten Quartal 2018 beliefen sich die Nettogoldkäufe sämtlicher Notenbanken nur auf 152,8 Tonnen.

Loading...

Vor allem Russland und China, aber auch andere Länder bauen ihre Goldreserven massiv auf. Sie wollen ihre Währungsreserven vor allem vom US-Dollar unabhängiger machen.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

One thought on “Gold auf Rekordkurs”

  1. Nur Gold ist Geld!
    Alles andere ist nur Kredit.
    Wer das nicht versteht, sollte nach „Schuldgeldsystem“ googlen.
    Alle 70-80 Jahre bricht das Schuldgeldsystem der internationalen Bankster wegen dem Zinseszins zusammen! Deshalb haben wir zur Zeit so niedrige Zinsen, um das Ende hinaus zu ziehen. Das Ende wird kommen, wenn die Börsen einbrechen und die ersten Banken pleite gehen und schließen. Die Herde wird nicht mehr an ihr Bankguthaben kommen. Schuldner müssen alles verkaufen um an Geld zu kommen, um ihre Kredite bedienen zu können. Der Immobilien- und Aktienmarkt bricht ein. Es entsteht eine Deflation.

    Dann werden die Zentralbanken noch mehr Geld/Schulden schaffen, um zu retten was nicht mehr zu retten ist. Dann kommt die Inflation bzw. Hyperinflation. Wer sein Vermögen retten will, sollte sein Geld in Gold jetzt tauschen, solange es noch Gold gibt. Der Goldkauf sollte anonym sein. Das geht dieses Jahr noch bis 10000€ Ab den 1.1.2020 nur noch bis 2000€. Die Politikschauspieler machen langsam die Goldtür für die Herde zu. Und lasst euch keine Goldzertifikate aufschwätzen, das sind nur Schuldverschreibungen. Wenn der Herausgeber des Zertifikat (meist Banken) pleite geht, ist dein Geld weg! Nur physisch Gold ist sicher! Am besten bei Degussa kaufen, da kann man es auch wieder schnell verkaufen, falls Du wieder etwas Geld brauchen solltest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.