Bereiten sich die USA auf die Wiederkehr des Goldstandards vor?

Es ist kein Geheimnis, dass US-Präsident Donald Trump ein Freund von Gold ist. Es gibt bereits erste Anzeichen dafür, dass man sich auf die Wiedereinführung des Goldstandards vorbereitet.

Von Marco Maier

Für nicht wenige Menschen gilt die Bindung des Geldes an das Gold als wirksame Maßnahme zur Inflationsbekämpfung. Immerhin kann man das Edelmetall nicht beliebig vermehren, was beim Papier- und Buchgeld nicht der Fall ist. US-Präsident Donald Trump selbst gilt als Gold-Freund und ebenso als Anhänger des Goldstandards, der im Jahr 1971 aufgehoben wurde.

Wie die nachfolgende Grafik von GoldTelegraph zeigt, hat die US-Währung seit der Gründung des Federal Reserve Systems im Jahr 1913 ganze 96 Prozent ihres Wertes (Kaufkraft) verloren. Wobei man anmerken muss, dass der Kaufkraftverlust schon in den 58 Jahren Goldstandard nicht wirklich geringer war als in der Zeit danach. Eine historische Übersicht für die jährliche Inflation in den USA ab dem Jahr 1929 finden Sie übrigens hier.

Der vollständige Premium-Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.

Bitte hier klicken und ein Abo (Werbefreiheit, Extras) 

bereits ab € 4,95/Monat abschließen!

Liebe Leser, wenn sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen sie per email: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für ihre Hilfe!

Spread the love

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.