Bootsmigranten vor der libyschen Küste. Bild: Screenshot Youtube.com

Der Geschäftsführer der UNO-Flüchtlingshilfe, Peter Ruhenstroth-Bauer, fordert eine Änderung der europäischen Flüchtlingspolitik.

Von Redaktion

„Durch die eingestellte Seenotrettung über die Mission Sophia ist die Flucht über das Mittelmeer wieder zur tödlichsten Fluchtroute der Erde geworden“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. „Täglich sterben dort Menschen, das muss uns wütend machen und aufrütteln. Die Rettung von Menschen vor dem Ertrinken sollte daher höchste Priorität vor allen anderen Maßnahmen in der Flüchtlingspolitik haben.“

Die von der künftigen EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) geforderte Reform der Dublin-Verordnung müsse „weiter vorangetrieben und ein fairer Verteilungsmechanismus geschaffen werden, um EU-Staaten zu entlasten, in denen überproportional viele Asylanträge gestellt werden“, fügte Ruhenstroth-Bauer hinzu.

„Das Geschacher, wenn Menschen auf den Booten festsitzen und niemand hilft, ist unwürdig.“ Dabei dürfe die Europäische Union die Mittelmeerländer nicht allein lassen. Die UNO-Flüchtlingshilfe ist der nationale Partner des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR).

Loading...

Nach Angaben des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Nürnberg wurden im Jahr 2019 im Rahmen des Dublin-Verfahrens bisher 4.215 Flüchtlinge aus Deutschland an die EU-Mitgliedstaaten überstellt; im Gegenzug wurden 2.967 Flüchtlinge aus Mitgliedstaaten an Deutschland überstellt.

Gemäß der Dublin-Regel ist jener Staat für die Bearbeitung eines Asylantrags zuständig, in dem der Antragsteller erstmals die EU betreten hat.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende unter dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE54 7001 1110 6052 6763 88, BIC: DEKTDE7GXXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

2 KOMMENTARE

  1. Das Unwort Reform ist ja nicht mehr auszuhalten und was bedeuted denn die Reformierung der Dublin-Regel, hier soll eine geschlossenen Vereinbarung zugunsten einer weiteren gewünschten Zuwanderung abgeändert werden und in welcher Form und in welcher Art der Niederschrift ist doch völlig unerheblich und wie immer im Leben sollte man sein Gehirn vorher einschalten, bevor man unsinnige und zugleich sehr fragwürdige Dinge beschließt um sie anschließend aus dem eigenen Unvermögen heraus wieder zu korrigieren und diese Bande outed sich von Tag zu Tag mehr und nimmt auch keine Rücksicht mehr auf den Mehrheitswillen der Europäer und man kann sich ziemlich sicher sein, daß es ihnen auf Dauer nicht bekommt, viele Ansätze des Widerstandes sind ja schon erkennbar und das wird sich bei wirtschaftlichen Verwerfungen schlagartig multiplizieren, denn die linken Vögel dieser Gesellschaft treiben ein Spiel mit dem Feuer und das kann lange gut gehen, bis ein auslösendes Element erscheint und die Lawine in`s Rollen bringt und das sind dann keine Zufälle mehr, das ist dann das Ergebnis einer fehlgeleitenden Politik und man sollte nicht vergessen, daß vieles schon lange unter der Decke rumort, was sie zwar wissen und dennoch anders handeln und deswegen planen sie auch einen Graben um den Reichstag um noch rechtzeitig abhauen zu können, wenn es soweit wäre, was zwar niemand will, aber aufgrund der teilweisen vorgelebten Gesetzeslosigkeit auch Nachahmer finden könnte.

  2. Den Verteilungsmechanismus können sich diese Strategen abschminken weil bereits absehbar ist, dass voran Italien und Ungarn sich den Verteilerschlüssel erst gar nicht in die Hand drücken lassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here