Menschen in der Fußgängerzone in Gelsenkirchen

Vor dem Hintergrund der Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten
Walter Lübcke wird vermehrt über den Umgang mit Rechtsextremismus in
Deutschland diskutiert.

Von Redaktion

Aktuell äußert eine Mehrheit Sorge, dass Rechtsextremisten den Staat verändern könnten. Das hat eine Umfrage des ARD-DeutschlandTrends im Auftrag der ARD-Tagesthemen mit 1.006 Befragten von Montag bis Dienstag dieser Woche ergeben. Demnach äußern zwei Drittel der Befragten (67 Prozent; +6 Punkte im Vgl. zu Dezember 2011) diese Sorge. 31 Prozent sehen das nicht so.

Von den AfD-Anhängern äußern nur 17 Prozent diese Sorge, bei den Grünen-Anhängern sind es 75 Prozent. 66 Prozent aller Befragten (-15 Punkte im Vgl. zu Dezember 2011) sind der Ansicht, der Staat lasse Neonazis und Rechtsextremisten zu oft freie Bahn. 29 Prozent stimmen dieser Aussage nicht zu. Zustimmung findet diese Aussage bei 26 Prozent der AfD-Anhänger und 73 Prozent der Grünen-Anhänger.

„Rechtsextreme Positionen sind in letzter Zeit in Deutschland gesellschaftsfähiger geworden.“ Dieser Aussage stimmen 65 Prozent der Befragten zu, 30 Prozent stimmen nicht zu. Die Hälfte (48 Prozent) der AfD-Anhänger stimmen dieser Aussage zu und 80 Prozent der Grünen-Anhänger. Ebenfalls zwei Drittel (65 Prozent) sind der Ansicht, die Sicherheitsdienste sollten zusätzliche Befugnisse bekommen, um die Kommunikation im Internet und in den sozialen Medien stärker zu überwachen. In dieser Frage stimmen 54 Prozent der AfD-Anhänger und 57 Prozent der Grünen-Anhänger zu.

Loading...

71 Prozent der Befragten (-13 Punkte im Vgl. zu Oktober 2016) erachten die Gefahr von rechtsextremen Übergriffen und Anschlägen als sehr groß oder eher groß; 27 Prozent als eher gering oder sehr gering. Die Gefahr von islamistischen Übergriffen oder Anschlägen
erachten 60 Prozent (-8 Punkte) in Deutschland als sehr groß oder eher groß; 37 Prozent als eher gering oder sehr gering. Eine Minderheit von 41 Prozent der Befragten sieht eine sehr große oder eher große Gefahr von linksextremen Übergriffen und Anschlägen (-11).

Deutschland 2019, ein Land wo Rechtsextreme das Ruder übernehmen und die Bevölkerung in Furcht und Schrecken versetzen, sollte man meinen.

Loading...

8 KOMMENTARE

  1. Da wurden seit Jahren durch muslimische Kriminelle viele Bürger schwerst geschädigt und die sprechen vordergründig von rechter Gewalt, was ja vorkommt, aber der qualitative Unterschied ist die Tatsache, daß sich hier unsere Gäste unerlaubt austoben und sich verhalten wie die Axt im Walde, während die Altbraunen in ihrer Verblendung das Land auf ihre Art retten wollen und beides ist falsch, wird aber nicht besser, wenn man versucht die Koordinaten zu verschieben, damit man von der eigenen Schuld ablenkt und das ist das heuchlerische Problem in dieser Angelegenheit, unabhängig von der Tragik wer davon betroffen wurde, denn ein Politiker ist nicht mehr wert als ein ziviler Bürger, beklagenswert sind alle Opfer und das sollte man minimimieren und zwar nach allen Seiten und die Leute haben grundsätzlich Bedenken gegen jede Art von Gewalt, wenn man sich aber die Entwicklung ansieht, dann ging das erst richtig los mit der Einwanderung von Menschen außerhalb unseres Kulturkreises und das war der Startschuß für Gewalt, was zwar nicht richtig ist, aber dennoch hätte man damit rechnen müssen und die Politik so gestalten, daß es Akzeptanz findet und in ihrer Selbstherrlichkeit haben sie den Gegnern einfach Tatsachen übergestülpt und das Ergebnis kann man ja sehen und ist an Dummheit oder auch an Frechheit nicht zu überbieten.

  2. Da werden bestimmt in den Redaktionsstuben der MSM, ob Printmedien, Fernsehen oder Hörfunk, die Sektkorken fliegen – die „Arbeit“ hat sich also gelohnt, der beabsichtigte Effekt ist eingetreten!

    Und im Hintergrund lacht das internationale Finanzkapital, doch das hören die indoktrinierten Menschen nicht.

  3. Die große Mehrheit hat Angst vor der Zukunft, bedingt durch Verbrecher in der Politik und Wirtschaft. Denn die betreiben die größten Vergehen in unserer untergehenden Chaosgesellschaft. Da zählt ein Menschenleben nichts. Das sind Verhaltensweisen genau wie bei der Mafia, verschlagen und verlogen.
    Die Rechtsextremen kann man an der Hand abzählen. Wobei das Groh als V-Leute über den Geheimdienst gesteuert wird, um die Bevölkerung zu unterwandern damit die Stimmung kippt. Analog der Nato-Geheimarmee Gladio. Da frag ich mich wo sitzen die Extremen wirklich, eher wohl links. Vor denen muß man sich in Acht nehmen die machen mir wirklich Angst.

  4. Meine Erfahrungen sind, dass Menschen die sich besonderes wenig für Politik interessieren am leichtesten zu beeinflussen sind. Die glauben einfach fast alles….und leider ist der größte Teil der deutschen Bevölkerung an Politik nicht interessiert….. und was viele auch nicht interessiert ist….. dass man für Demokratie, Freiheit und seine Rechte jeden Tag auf ein neues Kämpfen muss…. dass, das keine Geburtsrechte sind… und deswegen geht uns jeden Tag von diesen Rechten ein Stück verloren ….weil es viele Menschen in Deutschland nicht mehr interessiert…..

  5. „Große Mehrheit hat Angst vor Rechtsextremisten“
    Große Mehrheit dermaßen Dreck am Stecken, dass ihnen allein beim Gedanken die Knie schlottern?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here