Die HMS Duncan der Royal Navy. Bild: Royal Navy

Die russische Marine verfolgt NATO-Schiffe im Schwarzen Meer. Unter Beobachtung stehen britische und kanadische Kriegsschiffe.

Von Redaktion

Schiffe der russischen Schwarzmeerflotte überwachen den britischen Zerstörer und die kanadische Fregatte, die am 2. Juli in die Gewässer des Schwarzen Meeres eingedrungen sind, berichtete das russische Nationale Verteidigungsmanagementzentrum am Mittwoch.

„Die Streitkräfte und die Ausrüstung der Schwarzmeerflotte haben begonnen, die Aktivitäten des Zerstörers HMS Duncan der britischen Royal Navy und der Fregatte HMCS Toronto der kanadischen Streitkräfte, die am 2. Juli 2019 in die Gewässer des Schwarzen Meeres eindrang, zu verfolgen“, heißt es in der Erklärung.

Das kleine U-Boot-Abwehrschiff Kasimov und das Patrouillenschiff Pytlivy verfolgen die NATO-Schiffe.

Loading...

Die Verteidigungsbehörde sagte, dass „Marine-Luftwaffenjets und die Küstenraketensysteme Bal und Bastion in bestimmten Regionen in Dienst gestellt wurden.“ Eine radioelektronische Verfolgung der Kriegsschiffe wird ebenfalls durchgeführt.

Derzeit nehmen NATO-Schiffe an den Sea Breeze 2019-Übungen im Schwarzen Meer teil. Die Übungen begannen offiziell am 1. Juli im westlichen Teil des Schwarzen Meeres. In diesem Jahr nehmen laut Pressedienst der ukrainischen Botschaft in den USA mehr als 3.000 Soldaten aus 19 Ländern an den Übungen teil, darunter aus den USA, Großbritannien und der Ukraine. Die USA spielen eine Schlüsselrolle bei der Vorbereitung und Durchführung des Drill-Szenarios. Die Übungen sollen bis zum 12. Juli dauern.

Loading...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here