Berichten zufolge hat die Regierung von US-Präsident Donald Trump beschlossen, Sanktionen gegen die Türkei wegen der Übernahme des russischen Raketenabwehrsystems S-400 zu verhängen.

Von Redaktion

Laut einem Bericht von Bloomberg am Sonntag plante Washington, bis zur endgültigen Bestätigung von US-Präsident Donald Trump Ende nächster Woche wirtschaftliche Sanktionen gegen Ankara anzukündigen.

In dem Bericht heißt es, US-Beamte würden die Strafmaßnahmen im Rahmen des Countering America’s Adversaries Through Sanctions Act (CAATSA) ergreifen, nachdem sich der NATO-Verbündete geweigert hatte, vom Abkommen mit Russland zurückzutreten, das bereits von den USA militärisch sanktioniert wurde.

Die Sanktionen waren, wie Bloomberg berichtete, eine von drei Optionen, die das US-Außenministerium und das Verteidigungsministerium zusammen mit dem Nationalen Sicherheitsrat ausgearbeitet hatten, um Ankara „unterschiedlich starke Schmerzen“ zuzufügen. Die Türkei hatte am Freitag die erste Charge von S-400-Systemen erhalten.

Der US-Kongress hat die CAATSA gegen Russland im August 2017 wegen Vorwürfen einer Einmischung in die US-Präsidentschaftswahlen 2016 verabschiedet. Die CAATSA-Gesetzgebung sieht vor, dass das amerikanische Staatsoberhaupt Sanktionen gegen Länder und Unternehmen verhängt, die Verträge zum Kauf von Waffen aus Russland abschließen.

Loading...

Solche Sanktionen würden türkische Firmen effektiv vom US-Finanzsystem trennen und es ihnen fast unmöglich machen, amerikanische Komponenten zu kaufen oder ihre Produkte in den USA zu verkaufen.

Bald werden die Sanktionen verkündigt

Nach Angaben von Washington-Vertretern wird Trump die Sanktionen nach dem Jahrestag des Putschversuchs 2016 gegen Präsident Recep Tayyip Erdogan bekannt geben.

Washington hat Ankara wiederholt gewarnt, dass es nicht nur wirtschaftliche Strafen drohen würde, sondern auch aus dem Produktionsprogramm für F-35-Stealth-Kampfflugzeuge ausgestoßen werden könnte, wenn es den Deal abschließt.

Die S-400, von der die USA behaupten, dass sie nicht mit der Luftverteidigung der NATO und der F-35 der Lockheed Martin Corp kompatibel ist, ist ein fortschrittliches russisches Raketensystem, mit dem Flugzeuge, Drohnen oder Raketen bis zu 400 Kilometer erfasst, verfolgt und zerstört werden können Weg. Bisher wurde es nur nach China und Indien verkauft.

Ankara ist bestrebt, seine Luftverteidigung zu verbessern, insbesondere nachdem Washington 2015 beschlossen hat, sein Patriot-Boden-Luft-Raketensystem vom türkischen Boden abzuziehen.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...
Loading...

4 thoughts on “S-400-Kauf: USA werden Sanktionen gegen Ankara verhängen”

  1. Natürlich können sie kaufen wo sie wollen, sie sind aber Natomitglied und damit vertraglich gebunden und das erste wäre vor einem solchen Schritt, die Aufkündigung dieses Bündnisses, denn immerhin sind sie in alle Strategien eingeweiht und wer dann beim sogenannten Gegner Waffen kauft, stellt sich in gewisser Weise in diesem Punkt selbst in Frage und muß sich über entsprechende Reaktionen nicht wundern, das ist doch völlig normal bei Abweichlern, jeder andere im privaten Bereich würde doch ebenso handeln, wenn er ähnliche Erfahrungen hinsichtlich der Zuverlässigkeit machen müßte, denn das ist ein Vertrauensbruch der zu schwerwiegenden Folgen führen kann und den USA kann man in diesem Fall keinen Vorwurf machen, der Verursacher selbst müßte sich die Frage stellen, ob er rechtens und partnerschaftlich gehandelt hat und dann müßte er auch schon den Mut haben um aus dem Bündnis auszutreten, aber da spielen wirtschaftliche Gründe eine große Rolle und das könnte jetzt auch verpuffen, bei diesem Vorkommnis.

  2. Griechenlan .Bulgarien und die Slowakeisind sind im besıtz von Raketenabwehrsystems S-300 und
    alle sınd Nato mitglieder…….Achim Was stimmt nicht mit dir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.