US-Dollar.

Moskau fordert die Welt dazu auf, sich aus der Umklammerung des Dollars zu lösen. Eine multipolare Weltordnung kann nicht auf die US-Währung setzen.

Von Redaktion

Nachdem Russland in der vergangenen Woche signalisiert hatte, dem Zahlungskanal Instex beizutreten, der sowohl SWIFT als auch US-Sanktionen gegen den Iran umgehen soll, forderten neue Erklärungen des stellvertretenden Außenministers Russlands, Sergej Ryabkow, die internationale Gemeinschaft auf, sich von einem rein US-kontrollierten internationalen Finanzsystem und der US-Dollar-Dominanz zu befreien.

„Wir müssen uns vor politischen Missbräuchen schützen, die mit Hilfe des US-Dollars und des amerikanischen Bankensystems begangen wurden“, sagte er bei einem Ministertreffen der Blockfreien Bewegung, das in Venezuela stattfand. „Wir müssen unsere Abhängigkeit in diesem Bereich in Unabhängigkeit verwandeln“, fügte er hinzu. „Lassen Sie uns in den Bereichen Finanzen und Währung multipolar sein“, sagte er. https://tass.com/economy/1069681

Der hochrangige Diplomat ging speziell auf die von den USA geführten Sanktionen und die sich verschärfende Wirtschaftslage ein, einschließlich einer fast vollständigen Blockade der Ölexporte gegen die Maduro-Regierung in Caracas. Nicht zu vergessen die Blockade des in London lagernden venezolanischen Goldes im Wert von 1,2 Milliarden Dollar vor wenigen Monaten.

Loading...

Insbesondere hochrangige US-Beamte, darunter Außenminister Michael Pompeo und der nationale Sicherheitsberater John Bolton, hatten ihre britischen Amtskollegen für die Abschottung des Regimes von seinen Auslandsaktiva eingesetzt. Washington hat weitere internationale Institutionen und insbesondere seine lateinamerikanischen Verbündeten dazu angehalten, venezolanische Vermögenswerte zu beschlagnahmen und sie der rechtsgerichteten Opposition zu übertragen.

Der stellvertretende Finanzminister Ryabkov hielt die Situation in Venezuela für ein Beispiel für „unverhohlene Veruntreuung von Vermögenswerten, die bei westlichen Banken aufbewahrt werden“.

Er beschrieb weiter: „Dies ist nur eines der Beispiele für eine umfassendere Politik der gezielten Auslösung von Krisen, um die Regierung zu wechseln und den rechtmäßig gewählten Politiker durch amerikanische Handlanger zu ersetzen.“

Obwohl die westlichen Hauptstädte ihre „regelbasierte Ordnung“ signalisierten, sagte Ryabkov stattdessen: „Wir denken, dass es keine regelbasierte Weltordnung ist, sondern vielmehr eine aufgehalste und aufgezwungene Weltordnung.“

Unterdessen stellt die Einführung der „SWIFT-Alternative“ Instex (der seit drei Wochen online ist) die größte Bedrohung für den Dollar als Reservewährung dar. Insbesondere wenn Russland seine Signale für einen Beitritt durchführt.

Bitte unterstützen sie uns!

Wenn Sie liebe Leser, uns unterstützen wollen, dann tun sie das am besten mit einer Spende oder mit einem Dauerauftrag mit dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE28 7001 1110 6052 6699 69, BIC: DEKTDE7GXXX oder per Paypal und Kreditkarte. Wir bedanken uns herzlich!

Loading...

1 KOMMENTAR

  1. Instex ist eine Warenbörse. Die kann z.B. nur funktionieren, wenn Waren frei transportiert werden können und nicht von Verbrechern auf ihrem Wege zum Bestimmungsort gekapert werden – so wie jetzt das iranische Öl von diesen britischen Piraten. Als Begründung dienen denen Bestimmungen, die wiederum von verbeamteten Scheinheiligen in Brüssel erdacht wurden.- Das ganze System basiert auf paradoxen Regeln.

    Solange die Menschen sich nicht dazu durchringen können ehrlich und friedlich mit einander umzugehen, wird es auch kein, als gerecht empfundenes Zahlungssystem, geben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here