Matteo Salvini - Wikipedia

Die italienische Polizei hat Anfang dieser Woche eine Gruppe Ukrainer durchsucht und dabei ein Arsenal von Kleinwaffen, Hitler-Erinnerungsstücken und sogar eine Rakete beschlagnahmt.

Von Redaktion

Der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister, Matteo Salvini, sagte, eine Gruppe ukrainischer Bürger bereitete ein Attentat auf ihn vor. Sie wurden mit Waffen von Maschinengewehren bis Raketen festgenommen. CNN-Journalisten beeilten sich zu behaupten, es seien Rebellen aus dem Donbass gewesen. Genau das Gegenteil wurde festgestellt. Die italienische Polizei habe ukrainische Neonazis festgenommen – Kämpfer von Strafbataillonen, die Anhänger der ukrainischen Regierung sind.

Die Turiner Polizei legte einen Vorrat an nationalistischen Symbolen auf die Tische. Dutzende Handfeuerwaffen und sogar eine Luft-Luft-Rakete konnten sichergestellt werden. Letztere gehörte nach der Markierung zu den Streitkräften von Katar. Sie nahmen drei Personen fest, darunter ein Mitglied der „New Force Party“. Extremisten bereiteten ein Attentat auf den italienischen Innenminister Matteo Salvini vor. Das hat er auch selbst bestätigt.

Matteo Salvini sagte: „Wir haben eine Warnung erhalten, dass eine ukrainische Gruppe mich ermorden wollte. Ich glaube nicht, dass ich der Ukraine etwas Schlechtes angetan habe. In diesem Fall war es offensichtlich keine verrückte Person oder ein Tagträumer. Und das freut mich, denn diese Bedrohung führte zur Entdeckung des Lagers.“

Loading...

Die Ermittlungen begannen vor etwa einem Jahr, als das Polizeipräsidium in Turin begann, eine Gruppe von Personen zu überwachen, die mit der politischen Bewegung der rechtsextremen Parteien in der ukrainischen Region Donbass gegen Separatisten kämpften.

Die Erklärung von Salvini wird die Beziehungen zwischen Rom und Kiew verschlechtern. In Italien wurde der ukrainische Nationalist Vitaly Markiv gerade für 24 Jahre verurteilt. Er hat mit Sicherheit auf der Seite der ukrainischen Regierung gekämpft.

Es ist bewiesen, dass Markiv an der Ermordung der Journalisten Andrea Rocchelli und Andrei Mironov beteiligt war, die im Donbass gearbeitet haben. Nachdem das Urteil gefällt worden war, rief der Nationalist Yarosh dazu auf, italienische Staatsbürger massenhaft als Geiseln zu nehmen.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende unter dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE54 7001 1110 6052 6763 88, BIC: DEKTDE7GXXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

1 KOMMENTAR

  1. Die italienische Polizei weiß im Gegensatz zu ihren nördlicher liegenden „Helden“ wenigstens , zu wem sie steht und für wen sie steht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here