Kuwait: Eine Eskalation in der Straße von Hormuz kann die Schifffahrt gefährden

Das kuwaitische Außenministerium erklärte, es verfolge mit Besorgnis die Entwicklungen in der Region nach der Festsetzung des britischen Öltankers.

Von Redaktion

Die Eskalation der Lage in der Straße von Hormus könnte die Sicherheit der Schifffahrt in der Region gefährden, zitierte die Nachrichtenagentur KUNA das kuwaitische Außenministerium.

„Kuwait verfolgt mit Besorgnis die Entwicklungen in der Region nach der Festsetzung des britischen Öltankers und betont, dass solche Maßnahmen zu einer Eskalation der Spannungen führen und eine direkte Gefahr für die Schifffahrt darstellen können“, so eine Quelle im kuwaitischen Außenministerium.

Die Quelle forderte auch die internationale Gemeinschaft auf, die diplomatischen Bemühungen zu verstärken, um eine weitere Eskalation zu verhindern und sicherzustellen, dass alle Seiten das internationale Seerecht einhalten und Zurückhaltung üben.

Die staatliche iranische Nachrichtenagentur IRNA teilte am Freitag mit, dass das Iranian Revolutionary Guard Corps (IRGC), eine Eliteeinheit der Islamischen Republik, den unter britischer Flagge fahrenden Tanker Stena Impero in der Straße von Hormuz wegen „Verstößen gegen internationale Seeverkehrsvorschriften“ beschlagnahmt habe.“ Nach Angaben der IRGC wurde der Tanker zur weiteren Untersuchung an die Küste gebracht.

Loading...
Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Ein Kommentar

  1. Im ganzen nahen Osten wurde vom Westen und der Federführung der USA nahezu alles falsch gemacht, wie es schlimmer nicht geht, beginnend bei Gründung des Staates Israel, unabhängig von dem Bestreben einen eigenen Staat zu besitzen, aber mit katastrophalen Folgen und dann die Zwietracht zwischen den Schiiten und Sunniten in der Frage der Nachfolge und in der Auslegung der beiden religiösen Blöcke und in dieser fast unlösbaren Gemengenlage hat sich dann noch der Westen im Unverstand eingemischt und in Rambomanier eigene Vorstellungen in Tatsachen umgewandelt, was widerrum zu Solidaritätsbekundungen oder weiterer Spaltung führte und die Straße von Hormus ist ein neues sichtbares Zeichen der Unfähigkeit der Abendländer, sich auch fremden Angelegenheiten heraus zu halten und dann den einen oder anderen Gegner der Perser als Kronzeugen zu zitieren ist genauso dumm und anmaßend, weil die sich so fremd sind wie ein Sizilianer und ein Isländer und nur die Religion noch etwas lose verbindet, aber das haben wir ja schon seit ca. 400 Jahren hinter uns und mußten ja leidvoll erfahren, was solche Verwerfungen mit sich bringen und das kann ja alles noch heiter werden, insbesondere dann, wenn man selbsternannte Schiedsrichter ertragen muß, die vom Spiel des Lebens so viel verstehen, wie die Maus vom Kegeln und dadurch wird nichts besser, hier wird alles noch mehr aufgeheizt bis zum Schluß alles hochgeht und das kann doch niemand verantworten wollen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.