Öltanker, Symbolfoto

Der Tanker selbst hat um Hilfe bei technischen Problemen gebeten, sagt der Iran.

Von Jason Ditz / Antikrieg

Medienberichte spekulierten schnell über das Schicksal der MT Riah, eines kleinen, unter panamaischer Flagge fahrenden Öltankers, der am Wochenende im Persischen Golf „verschwand“ und von dem in Medienberichten behauptet wurde, dass die USA „Verdachtsmomente“ hätten, dass er vom Iran geschnappt worden sei.

Warum der private Tanker überhaupt gekapert hätte werden sollen, ist unklar, aber das war eindeutig nicht der Fall, zumal das iranische Außenministerium eine Erklärung herausgab, in der es bestätigte, dass die MT Riah ein technisches Problem in der Straße von Homuz hatte und zur Reparatur in einen iranischen Haffen geschleppt wurde.

Das Schiff operiert von den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) aus, ist aber weder im Besitz noch im Betrieb der VAE. Von offizieller Seite wurde gesagt, dass der Tanker nie um Hilfe gebeten hat und irgendwann sein Transponder einfach abgeschaltet wurde.

Loading...

Dies hätte den Behörden einen Hinweis darauf geben sollen, dass dies keine freche Entführung war, da die Straße von Hormuz eine der am stärksten befahrenen Wasserstraßen der Welt ist und es einfach keine Möglichkeit gab, einen Öltanker zu entern und zu beschlagnahmen, ohne dass ein Notsignal abgesetzt werden konnte.

Es ist in der Tat überraschend, dass selbst diese Unsicherheit möglich war, da das Schiff offenbar in der Lage war, ein Hilfegesuch an den Iran zu richten. Es ist auch überraschend, dass dieser Hilferuf und das anschließende Abschleppen in dem stark frequentierten Bereich unbemerkt geblieben sind.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende unter dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE54 7001 1110 6052 6763 88, BIC: DEKTDE7GXXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

1 KOMMENTAR

  1. Der MT Riah ist kein kleiner Tanker, wie im Artikel behauptet wird, sondern ist 328 m lang und 57 m breit und hat eine Tonnage von 285365 t .
    Das Schiff segelt unter der Flagge der Saint Kitts § Nevis Inselgruppe. Dieser kleine Inselstaat hat nur 56000 Einwohner und gehört zur Inselgruppe der Kleinen Antillen.
    Jetzt kann man natürlich Böses denken, weil diese kleine Parlamentarische Monarchie zum Commonwealth of Nations gehört, aber das wäre absurd, denn diese beiden Inseln gehören zu den 12 kleinsten Staaten der Welt.

    Der Tanker wurde 1994 gebaut – da kann es schon passieren, dass die Maschinenanlage mal ausfällt.
    Die Frage bleibt, warum man den Transponder deaktiviert hat, denn der hat eine autarke Notversorgung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here