Bündnis 90, die Grünen. Foto: Flickr / Metropolico.org CC BY-SA 2.0

Laut einer Umfrage hält die Hälfte der Deutschen die Grünen für „nicht regierungsfähig“. Besonders im Osten ist die Ablehnung groß.

Von Michael Steiner

Die Grünen spalten die Deutschen. Wie eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar Emnid für den „Focus“ ergab, halten ganze 48 Prozent der Befragten die Grünen für „nicht regierungsfähig“. Das Gegenteil sehen hingegen gerade einmal 46 Prozent. Sechs Prozent der Befragten machten keine Angabe dazu.

Vor allem im Osten der Bundesrepublik stoßen die Grünen auf Ablehnung. Dort sagen ganze 58 Prozent, dass die Ökopartei nicht in einer Regierung vertreten sein soll. Im Westen sind es hingegen lediglich 45 Prozent. Dort dürfte auch der als „Realo“ geltende Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Wifried Kretschmann, mit einen Anteil an der eher positiven Stimmung für die Partei haben.

Angesichts dessen, dass die Grünen vor allem mit kontroversen Forderungen hervorstechen, ist es dennoch überraschend, dass sie trotzdem von so vielen Deutschen als regierungsfähig betrachtet werden. Neben radikalen „Klimaschutzmaßnahmen“ (wie höhere Ökosteuern, das Verbot von Verbrennungsmotoren und dergleichen) gehören auch die Frühsexualisierung von Kindern und die höchst liberale Migrationspolitik zu häufig geäußerten Kritikpunkten.

Loading...

Zudem gelten die Grünen vor allem als Partei der liberalen, gut situierten urbanen Klasse. Die Interessen der einfachen Bevölkerung tangieren die Partei kaum. Stattdessen setzt man vor allem auf eine Politik für diverse Minderheiten, sowie einen radikalen Feminismus.

Loading...

6 KOMMENTARE

  1. Wenn diese Erhebung zutrifft, dann wäre es erstens zuviel und zweitens erschreckend, wieviele Symphatisanten es für diese kommunistischen Weltenverbesserer noch gibt und das läßt Rückschlüsse auf den Geisteszustand einer Gesellschaft zu, die schon lange den inneren kompaß verloren hat und garnicht bemerkt, wie ihnen der Boden unter den Füssen weggezogen wird und das ist sichtbar in all ihren Strategien, die völlig gegensätzlich zu einer normalen Entwicklung stehen und wäre es Dummheit könnte man noch damit leben, aber es sind gezielte Vorgehensweisen um die Hammelherde in die gewünschte Richtung zu lenken und phsychologisch sehr gut getarnt sind und deswegen fallen ja auch Massen darauf herein und das widerrum ist auf ihre Intelligenz zurückzuführen, ansonsten wären diese Scharlatane bis heute nicht so weit gekommen.

  2. „Regierungsfähig“ – genau diesem Kriterium sollte Mann/Frau nicht entsprechen, wenn eine steile politische Karriere angestrebt wird. Folgsam und unterwürfig gegenüber den Vorgaben der NWO-Eliten, das ist es, was „voran“ bringt. Unsere Uschi kann da gut als Beispiel herhalten.

    • Der alte Graf Lambsdorf hat seine Frau in einen Bänker Posten gehievt. Der wurde mit ca. 800.000 DM entlohnt! Da sie aber von nichts eine Ahnung hatte, wurde sie auch nach 1 Jahr wieder entlassen! Lambsdorf war auch einer, der immer gegen Gesetzte war, welch Kriminelle härter bestrafen wollten!

  3. Soso, die Grünen seien nicht Regierungsfähig. Was braucht man denn überhaupt, um „Regierungsfähig“ zu sein?
    Ehrlichkeit? Rückgrat? Bescheidenheit? Intelligenz? Das zeichnet doch alle POlitiker aus, sonst würde sich die Mehrheit der Bevölkerung doch nicht FREIWILLIG in die Wahlzellen bemühen.
    Was also sollte ausgerechnet die Grünen, die auf die dümmsten Lügen wie „Waldsterben“, „Ozonloch“, „Klimawandel“ setzen, nicht ReGIERungsfähig machen?
    Weil die Demokratie die Diktatur der Dummen ist, traue ich es ihnen schon zu.
    Wenn ich nicht mittendrin säße, würde ich mich dem Kater Hiddigeigei anschließen:

    „Doch was nützt´s, ich kann den Haufen
    nicht auf meine Seite ziehn.
    Und so lass ich ihn denn laufen,
    s´ist wahrlich nicht schad um ihn!“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here