„Der Einsatz von Waffen im Weltraum durch die USA wird zu einem neuen Stadium des Wettrüstens führen“

Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte, Moskau sei „besorgt über die Pläne der USA, Waffen im Weltraum einzusetzen, die bereits umgesetzt werden“.

Von Redaktion

Die Umsetzung der US-Pläne für den Einsatz von Raketenabwehrsystemen im Weltraum wird zu einem weiteren Stadium eines Wettrüstens führen, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Freitag auf der Tagung des BRICS-Außenministerrates. Die Ländergruppe umfasst Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika.

„Wir sind besorgt über die Pläne der USA, Waffen im Weltraum einzusetzen, die bereits umgesetzt werden. Dies wird zu einer weiteren qualitativen Phase eines Wettrüstens führen“, sagte Lawrow. „Wie Sie wissen, haben Russland und China bereits auf der Entwaffnungskonferenz in Genf einen Vorschlag zur Verhinderung des Einsatzes von Waffen im Weltraum vorgelegt. Wir begrüßen, dass die BRICS-Staaten auf den Tagungen der Generalversammlung der Vereinten Nationen jährliche Resolutionen zu diesem dringenden Thema unterstützen“, fügte er hinzu.

Der russische Außenminister sagte, dass die internationale Sicherheit besonders durch die Erhöhung der Militärbudgets mehrerer Länder und die Verschlechterung der jahrzehntelangen Architektur der strategischen Stabilität bedroht sei. „Besorgniserregende Beispiele sind die Bemühungen der USA, den Raketenabwehrvertrag und den Neuen START-Vertrag (Strategic Nuclear Reduction Treaty) zu brechen. Auch im Zusammenhang mit dem INF-Vertrag (Intermediate Range Nuclear Forces) herrscht Unsicherheit. Wir haben vorgeschlagen, ihn zu verlängern, aber noch keine Antwort aus Washington erhalten“, schloss er.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Putin erhält Sputnik-Impfstoff vor Südkorea-Besuch

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.