Die Regierungen Griechenlands und Zyperns fordern EU-Sanktionen gegen die Türkei, weil diese vor der Küste des Inselstaates nach Gas bohren will.

Von Redaktion

Schon seit einiger Zeit treibt die türkische Regierung ein Programm voran, welches die Ausbeutung der Erdgasressourcen vor Zypern vorsieht. Doch die Regierungen des Inselstaats und jene Griechenlands lehnen dies vehement ab. Nun werden Forderungen nach Sanktionen laut.

So hält Griechenlands Ministerpräsident Strafmaßnahmen der EU gegen die Türkei für eine gangbare Option. Dies wird auch von der zypriotischen Regierung unterstützt. Auf dem bevorstehenden EU-Gipfel wollen beide Länder dieses Anliegen vorbringen.

Es wird erwartet, dass die anderen EU-Länder die Forderungen unterstützen. Immerhin gilt die Region in der die Türkei Probebohrungen durchführen will als Teil des zypriotischen Wirtschaftsraums. Demnach obliegt Nikosia das alleinige Recht, entsprechende Bohrkonzessionen zu vergeben.

Loading...

Ankara jedoch, welches die international nicht anerkannte türkisch-zyprische Regierung im Norden des geteilten Inselstaates unterstützt, beharrt darauf, ein Recht dazu zu haben. Der Streit belastet die ohnehin schon schwierigen Beziehungen zwischen den Ländern enorm. Eine Verschärfung des Konflikts (wir berichteten) schreitet voran.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

5 thoughts on “Türkische Erdgasbohrungen: Griechenland und Zypern fordern Sanktionen”

  1. Nun eigentlich gehört Zypern den Türken, also sollen Sie da auch bohren dürfen.

    Die Türken waren dumm, Sie hätten damals in den 1970ern direkt die gesammte Insel mit Ihren Soldaten besetzen sollen und die griechischen Putschisten ausnahmslos töten sollen.

    Es wäre echt schön, hier mal einen Artikel über den damaligen Konflikt zu lesen und wie Israel (Mossad) und die USA (CIA) überhaupt dafür gesorgt haben, dass dort geputscht wurde und die Griechen aufgewiegelt wurden.

    1. Zypern gehört weder der Türkei noch Griechenland, sondern allein den autochthonen Inselbewohnern, basta.
      „Ab dem 20. Juli 1974 wurde der Norden der Insel von der Türkei besetzt (Zypernkonflikt), wo am 15. November 1983 einseitig die Türkische Republik Nordzypern ausgerufen wurde, nachdem griechische Putschisten den Anschluss Zyperns an Griechenland durchsetzen wollten. In der Resolution 541 wurde die Ausrufung der Türkischen Republik Nordzypern von den Vereinten Nationen (UN) für ungültig erklärt. Die ehemalige britische Kronkolonie wurde vom Vereinigten Königreich am 16. August 1960 aufgrund des Zürcher und Londoner Abkommens zwischen dem Vereinigten Königreich, Griechenland und der Türkei vom 19. Februar 1959 in die Unabhängigkeit entlassen und trat am 20. September 1960 den Vereinten Nationen bei.“
      Dieser Zustand der Unabhängigkeit ist von allen zu respektieren und wieder herzustellen und wer da etwas anderes will ist ein Faschist und Menschenfeind.

  2. Ich korrigiere: Ich glaub das war nicht in den 1970ern sondern 60ern? bin mir nicht mehr ganz sicher.
    Auf jedenfall waren die Engländer damals auch stark involviert.

  3. Griechen träumen nur, wenn es sein muss wird die Türkei in den Krieg ziehen? Obwohl GR als NATO-Verbündeter ein russisches S-300 Abwehrsystem, darf die TR S-400 nicht bekommen. Alle versuchen zu pokern. Aber das alles sind Illusionen. Ab Juli 2019 wird die TR S-400 installieren.
    Wer will heute schone an Griechenlands Seite gegen die Türkei kämpfen und mit welcher Armee?
    Türkei ist die zweitstärkste Streitmacht in der NATO, operativ die stärkste zur Zeit, das wissen die Amis sehr gut und suchen Kooperation mit der Türkei. Sonst wird die USA ihr Standbein(neben Afghanistan) im Heartland verlieren und damit ihre Weltmacht! EU ist militärisch eine Luftnummer und politisch eine Zitterpartie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.