Bis zu 900 Illegale werden pro Monat in Deutschland aufgegriffen. Doch wie viele illegale Migranten leben wirklich in Deutschland. Zahlen dazu gibt es nicht, darum versuchen wir uns an die Zahlen heranzutasten.

Von Redaktion

Die Bundespolizei greift an den Grenzen pro Monat durchschnittlich rund 800 bis 900 illegal Einreisende auf (Januar: 914, Februar: 777, März: 912, April: 846). Dies geht aus Zahlen der Behörde hervor, die der „Rheinischen Post“ vorliegen. Neben der deutsch-österreichischen Landesgrenze werden auch Flug- und Seehäfen überprüft.

Damit liegt die Zahl der Aufgegriffenen die illegal einreisten in etwa auf dem Niveau von 2018, als es insgesamt 11.464 waren. Auch die Zahl der Zurückweisungen an den Grenzen bewegen sich auf dem Niveau des Vorjahres.

In den ersten vier Monaten dieses Jahres waren es 2018 Menschen, die an der Grenze zurückgewiesen wurden. Die Zahl schwankt monatlich zwischen 450 und 550 Personen. Im Jahr zuvor verwehrte die Bundespolizei 6208 Menschen die Einreise, berichtet die Zeitung.

Es gibt keine verlässliche Berechnung zur illegalen Migration

Worüber keine Daten vorliegen und auch deshalb niemand genau wissen kann, sind die tatsächlichen illegalen Übertritte, also wie viele Illegale es schaffen unbehelligt in Deutschland einzureisen. Das wird naturgemäß ein Vielfaches dessen sein, was von der Bundespolizei aufgegriffen oder zurückgewiesen wird.

Loading...

Nehmen wir zu den 800-900 Personen nur den Faktor 10, was wahrscheinlich immer noch zu gering sein wird, aber gehen wir davon aus, dass bereits einer von zehn Illegalen aufgegriffen wird. Nehmen wir die Zahl der Aufgegriffenen, multiplizieren mit 10 und runden noch ein wenig auf, so kommen wir also auf 100.000 Illegale im Jahr.

Diese Annahme scheint recht niedrig, so kann man in der Realität auch von 300.000 Illegalen im Jahr ausgehen, die in Deutschland einreisen. Also nur einer von dreißig wird angehalten oder zurückgeschickt.

In der „Zeit“ war im April zum Thema illegale Migration folgendes zu lesen:

Niemand kann sagen, wie viele Untergetauchte es wirklich gibt. Franck Düvell schätzt, es seien pro Jahr in der EU einige Zehntausend. Düvell leitet seit Oktober 2018 die Abteilung Migration am Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung, einer von mehreren Universitäten und Ministerien gegründeten Institution in Berlin, die unter anderem die Bundesregierung berät. Düvell arbeitet zurzeit daran, einen Überblick über illegale Migranten in Deutschland zu gewinnen. Die letzte belastbare Schätzung stammt aus dem Jahr 2009 und belief sich auf insgesamt 300.000 bis 500.000. Inzwischen seien es eher mehr, glaubt Düvell, die globale Finanzkrise, der Krieg und die Wirtschaftskrise in der Ukraine, die Konflikte in Syrien und Afghanistan forderten ihren Preis, „aber die Zahl wird immer noch deutlich unter einer Million liegen“.

Also ging man davon aus, dass in Deutschland im Jahre 2009 insgesamt schon 300.000 – 500.000 Illegale in Deutschland leben. Düvell meint, dass es heute nicht mehr als eine Million Illegale in Deutschland geben wird. Das wäre immerhin jeder 80. Mensch in Deutschland.

2015 kamen zunächst praktisch alle illegal an

Dem müssen wir eben wegen all diesen Krisen, die Nüvell angeführt hat, widersprechen. Da der Flüchtlingsstrom nach Deutschland extrem anstieg, stieg in selben Ausmaß auch die illegale Migration beträchtlich an, weil die Kanzlerin sowieso schon die weiße Flagge hisste und Deutschland mit offenen Schranken kapitulierte. Anschließend begann man die de facto Illegalen zu legalisieren. Wie viele sich diesem Prozedere durch Untertauchen dauerhaft entzogen haben, weiß man nicht.

Würde man unsere Berechnung demnach weiterverfolgen – also nur 100.000 Illegale im Jahr annehmen, müssten wir davon ausgehen, dass in Deutschland inklusive den von Nüvell angenommenen 300.000 bis 500.000 Illegalen, die schon 2009 hier waren, mindestens 1,3 bis 1,5 Millionen Menschen illegal in Deutschland leben.

Loading...

Da wir aber nur die kleinste von uns angenommene Zahl in Betracht gezogen haben und Nüvell mit seinen Zahlen von 2009 auch ordentlich daneben liegen könnte, müssen wir theoretisch auch von  2 bis 3 Millionen Illegalen ausgehen.

Schlussendlich müssen wir alle auf die echten Zahlen warten, sofern sie jemals vom Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung eruiert werden können und ein Bericht darüber an die Öffentlichkeit gelangt.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

5 thoughts on “Quizfrage: Wie viele illegale Migranten leben in Deutschland?”

  1. Spätestens wenn sie hier abkassieren sind es keine Illegalen mehr und von was wollen sie also leben, wenn sie nicht gerade schwarz arbeiten und demzufolge sind die Zahlen mehr oder weniger bekannt, werden aber unter dem Deckel gehalten um nicht das komplette Desaster nach außen zu tragen und man kann davon ausgehen, daß es sich bei einem genannten Ausländeranteil von ca. 15- 20% und eine komplette Lüge handelt, man darf sich nur mal auf Deutschlands Straßen umsehen, da wird es einem ganz schwarz vor Augen und in den Ballungsräumen ist es ja offensichtlich mit einem Ausländeranteil von teilweise bis zu 50% und so wird weiter gelogen, daß die Schwarte kracht und die Bürger lieben dieses neue Deutschland ohne sich im Klaren zu sein, daß sie bald in der Minderheit sind und wie man ja aus der Geschichte weiß sind Minderheiten immer in die Defensive gedrängt worden, warum soll es nun plötzlich anders sein.

  2. Gäääähhhhn!
    Das interessiert doch nur jene, die noch einen Rest von selbständigem Denken bewahrt haben. 76% der Deutschen Wahlberechtigten sind ZWEI Jahre nach Beginn der ersten Einwanderungswelle freudig in die nächste Wahlzelle geeilt und haben Zugabe angeordnet. Weil Mutti Merkel gesagt hat: „Wir schaffen das!“
    Heuer haben 61,4% der Deutschen Wahlberechtigten bestimmt, dass sie mehr „Zuwanderung“ wollen, denn die EU hat ja schließlich verfügt, dass die Staatsgrenzen nicht mehr kontrolliert werden dürfen.
    Die Medien haben entsprechend gejubelt, „Die höchste Wahlbeteiligung seit 20 Jahren!“ Gibt es für POlitiker ein schöneres Gefühl, als von der Mehrheit des ausgesaugten Volkes begehrt und bejubelt zu werden? Natürlich werden sie sich beeilen, dem inbrünstigen Wollen jener zu entsprechen, die sie samt Pensionsanspruch dankbar mästen.
    Credo: Das Volk WILL es so. Egal wie viele es schon sind und garantiert noch kommen, und gefüttert werden wollen.
    Demokratie ist die Diktatur der Dummen.

  3. Leider haben die allermeisten „Aufgewachten“ noch nicht gecheckt, dass sich die Herrschenden nicht durch „Wahlen“ von ihren seit Jahrhunderten sorgsam aufgebauten System der Demokratieverarsche verscheuchen lassen.
    Das System der Wahlmanipulation ist bis zur Perfektion ausgebaut.
    Niemand hat mehr irgendeine „Macht“, den seit Jahrhunderten bestens ausgefeilten Plan im Ablauf zu stören.
    Die „Neue Weltordnung“ ist Donald,nicht Raute.
    Somit werden die „Deutschen Eliten“ das Opfer sein,nicht die Sieger.
    Und alle brüllen „Befreiung“ !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.