USS Gerald R. Ford. Bild: US Navy, public domain

Die USA bereiten sich auf einen Krieg gegen China vor. In Australien wird ein neuer Militärhafen für große Kriegsschiffe gebaut.

Von Redaktion

Ein neuer Bericht der Australian Broadcasting Corporation (ABC) zeigt, dass Australien in der Nähe von Darwin einen neuen Seehafen an der Nordküste errichtet. Dieser kann Tausende US-Marines unterstützen, um dem aufstrebenden China in der östlichen Hemisphäre entgegenzuwirken.

Dies kommt zu einer Zeit, in der Washington in die Thukydides-Falle gerät (die sich auf China bezieht, die aufstrebende Macht), die die USA und den Status quo herausfordert und eines Tages irgendwo im stark umkämpften Südchinesischen Meer und im westlichen Pazifik zu einem ausgewachsenen Krieg führen könnte.

Platz für große Kriegsschiffe

Loading...

Der „geheime Plan“ wurde am Montag von ABC enthüllt. Mehrere Verteidigungs- und Regierungsbeamte gaben an, dass der neue Seehafen 40 Kilometer von Darwin, der Hauptstadt des Northern Territory, entfernt sein würde. Der genaue Standort ist Glyde Point, ein Ort mit relativ tiefem Zugang zum Wasser, an dem eines Tages große Kriegsschiffe anlegen können.

Die Spannungen wachsen

Der neue Hafen würde es dem US-Militär ermöglichen, größere Kriegsschiffe als in Port Darwin anzulegen. Es bietet auch einen Ausgangspunkt, um eskalierende Spannungen im Süd- bzw. Ostchinesischen Meer zu bewältigen.

Port Darwin wurde kürzlich für 99 Jahre an das chinesische Unternehmen Landbridge vermietet. Es wird immer offensichtlicher, warum die USA sich beeilen, in der Region präsent zu sein.

In den letzten Jahren hat Darwin eine wachsende Präsenz von US-Marines erlebt. Der jüngste Einsatz von 2.500 Marinesoldaten zu Beginn dieses Jahres war eine der größten Rotationen aller Zeiten.

Regierungsbeamte übermittelten ABC keine Einzelheiten zu den mit dem Bau des neuen Hafens verbundenen Kosten. Die Regierung von Morrison und die US-Botschaft in Australien haben keine Pläne für den neuen Hafen offiziell angekündigt.

„Es ist klar, dass die Amerikaner vorhaben, in der Region zu bleiben, um ihre Präsenz zu stärken und die Allianz zu stärken. Eine Einrichtung wie diese wäre meiner Meinung nach eine logische Entwicklung“, so Rory Medcalf, Sicherheitsanalytiker von der Australian National University in Canberra , zu ABC.

Es bleiben noch viele Fragen offen, wer den neuen Hafen finanziert und wie viele Kriegsschiffe er aufnehmen kann. Es ist sehr klar, dass die Absicht der USA für den Hafen ist, einem aufstrebenden China in den Gewässern des Westpazifiks entgegenzuwirken. Weitere Beweise, dass das amerikanische Imperium sich für den Krieg mit China vorbereitet.

Loading...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here