OSAKA, JAPAN - JUNE 28, 2019: Russia's President Vladimir Putin and US President Donald Trump (L-R centre) during a meeting on the sidelines of the 2019 G20 Summit at the INTEX Osaka International Exhibition Centre. Mikhail Metzel/TASS

Die beiden Staatschefs diskutierten am Rande des G20-Gipfels in Osaka über Syrien, den Iran, die Ukraine und Venezuela.

Von Redaktion

Das Treffen zwischen dem Präsidenten Russlands und den Vereinigten Staaten, Wladimir Putin und Donald Trump, am Rande des G20-Gipfels dauerte 80 Minuten, berichtet TASS. Zuvor wurde vorgeschlagen, dass das Gespräch zwischen 60 und 90 Minuten dauern soll.

Bei der Eröffnung des Treffens stellten beide Staatschefs fest, dass das Treffen eine großartige Gelegenheit sein kann, über viele Fragen zu sprechen, die sich häuften und diskutiert werden mussten. Donald Trump schlug vor, Handels- und Abrüstungsfragen zu erörtern. „Es ist eine große Ehre, mit Präsident Putin zusammen zu sein. Seine Vertreter und meine Vertreter haben viel zu besprechen, einschließlich Handel und Abrüstung, vielleicht wenig Protektionismus“, sagte er.

„Ich kann dem [US]-Präsidenten nur zustimmen, wir haben etwas zu besprechen“, bemerkte Putin. „Seit dem Treffen in Helsinki sind alle Themen festgelegt worden, und wir haben uns eine Weile nicht mehr gesehen. Es ist wahr, dass unsere Verwaltungen gearbeitet haben und uns die großartige Gelegenheit gegeben haben, unsere Vereinbarungen von Helsinki fortzusetzen“, unterstrich Putin.

Loading...

Erörtert wurden vor allem die Themen Syrien, Iran, die Ukraine und Venezuela. Geopolitische Schlüsselpunkte, die beide Großmächte betreffen.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

5 KOMMENTARE

  1. Na ja, Merkel bekam diesmal wenigstens einen Händedruck von Trump, aber ansonsten …..bestimmt keine 80 Min. Redezeit mit Trump….

  2. Gute Beziehungen liegt NICHT im Interesse des amerikanischen tiefen Staates.

    Familie Rothschild hat bereits seit Napoleon vom Profit aus Kriegen gelebt !!

    Es ist abzuwarten was bestimmte Mitarbeiter der Trump Regierung und diverse Senatoren unternehmen werden.

  3. OB DER DEEP STATE DAS WOHL TRUMP ERLAUBT ??

    Am Rande der Gespräche während des G20-Gipfels lud der russische Präsident Wladimir Putin seinen US-Kollegen Donald Trump zu den Feierlichkeiten anlässlich des 75. Tages des Sieges im nächsten Jahr nach Moskau ein, sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Freitag am Telefon aus Osaka.

  4. Die USA sind ein feiges hinterhältiges Monster.

    USA-Demokratie das ist der ganz grosse Bullshit, der ganz grosse Scheissdreck, der Machtmissbrauch durch und durch.
    In jeder Legislaturperiode wird Krieg geführt, denn jeder neue Präsident muss sich um der US-Vorherrschaft auf dieser Erde als der grösste Lügner, Killer und Tyrann beweisen.

    Ansonnsten wird er als Führer der USA von den Eliten nicht geehrt und akzeptiert.

    Und nur, wenn alle Völker der Welt kuschen, dann fühlen die USA sich sicher und wohl.

    Als Präsident der USA versucht Donald Trump auch Putin mit allen ihm möglichen Mitteln anzuscheissen, auch mit dem Mittel ihm immer wieder Sympathie und Freundschaft zu signalisieren.
    Ihm ist jedes Mittel recht, um als Gewinner darzustehen !

  5. Bei dieser Berichterstattung wird mir Putin immer suspekter. Er kritisiert Merkel an einem Punkt, wo er hätte schon längst dazu das Maul aufmachen sollen. Hat er aber nicht. Warum gerade jetzt? Jetzt, wo Merkel zum einen nicht nur gesundheitlich, sondern auch politisch äusserst geschwächt dasteht, während das entsprechende Unheil der Migration schon längst über Deutschland hereingebrochen ist. Alle Welt weiss, dass Merkel die Wünsche der zionistischen US-Regierung erfüllt, entsprechend wurde sie schon früh zutreffend als Erfüllungspolitikerin bezeichnet.

    Und was macht Putin jetzt? Er kriecht den Amerikanern ja geradezu in den Allerwertesten!!! Seine Lobeshymnen über Trump, sofern sie wahr sind, sind ja oberpeinlich. Was will er denn damit bezwecken? Damit veranschaulicht er vor allem, dass er keinen Dreck besser als Merkel ist, die er kritisiert.

    Die EU als politisch verlängerter Arm der USA hat Putin als Russland-Oberhaupt die Sanktionen bis 2020 verlängert. Liegt darin gegenwärtig Putin’s Wut gegen Merkel? Dann schiesst er mit seiner Merkel-Kritik de facto auf die USA, Merkel ist deren Handlanger. Was für ein „schönes Freundschaftsgeschenk“! Die Amerikaner werden nachziehen. Und gegenwärtig bauen die Yankees in Australien einen neuen Militärflughafen als Kriegsvorbereitung gegen China.

    Erdogan wird von Libyen aus angegriffen, schliesslich kauft dieser Präsident seine Waffen neuerdings bei den Russen anstatt den Amerikanern. So eine Frechheit, ist der Kerl doch der NATO beigetreten. Zudem will Erdogan eine lückenlose Aufklärung der Kashoggi-Affäre.

    Das sind nur wenige offensichtliche Widersprüchlichkeiten aus den G20-Ereignissen in Osaka. Was ist das denn für ein politisches Irrenhaus auf dem Globus??? Vorne herum tun diese Landesoberhäupter freundschaftlich diplomatisch beschwichtigend, in Tat und Wahrheit befeuern sie hinten herum die Kriegsvorbereitungen oder auch Kriegsaktivitäten, Sanktionen und sonstige Blockaden. Wenn Diplomatie sich zu brandschwarzer Verlogenheit auswächst, kann einem tatsächlich der Brechreiz würgen.

    Wer diesem falschen Polit-Tohuwabohu noch Glauben schenkt, dem ist nicht mehr zu helfen.
    G20-Gipfel in Osaka: Präsidenten von China und USA sprechen über ihren Handelsstreit
    http://parstoday.com/de/news/world-i47902-g20_gipfel_in_osaka_präsidenten_von_china_und_usa_sprechen_über_ihren_handelsstreit
    Erdogan: „Trump weiß, warum die Türkei die S-400 kauft“
    https://www.contra-magazin.com/2019/06/erdogan-trump-weiss-warum-die-tuerkei-die-s-400-kauft/
    Libyen: General Haftar gibt Befehl für Angriff auf türkische Ziele
    http://parstoday.com/de/news/world-i47903-libyen_general_haftar_gibt_befehl_für_angriff_auf_türkische_ziele

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here