EU-Kommission, Brüssel, Belgien - Bild: Flickr / gholzer CC BY-NC 2.0

Die Europäische Union soll weltweit einen größeren Einfluss ausüben. So heißt es in der „Strategischen Agenda“ der Brüsseler Eurokraten. Doch dazu müssen diese über ihren eigenen Schatten springen.

Von Redaktion

Geht es nach den Brüsseler Eurokraten, soll die Europäische Union „selbstbewusster und mächtiger werden“. So heißt es zumindest im Strategiepapier. Dafür seien „mehr Ressourcen“ (also deutlich mehr Geld) nötig. Auch will man weitere Mitglieder hinzugewinnen.

Grundsätzlich will Brüssel auch außenpolitisch einheitlicher und entschlossener auftreten. Gleichzeitig setzt man auf wirtschaftspolitische Akzente in Form einer Industriepolitik, die ambitioniert, umfassend und koordiniert sein soll. Auch der „Klimaschutz“ wird groß geschrieben.

Weil am europäischen Wesen die Welt genesen soll, setzen die Eurokraten zudem darauf, die Interessen und Werte Europas in der Welt zu verbreiten. Die Welt sei zunehmend unsicher und komplex, weshalb die EU dabei helfen müsse, „die globale Zukunft zu prägen“. Sie müsse für Multilateralismus und eine regelbasierte Weltordnung eintreten und Inspiration für andere werden, heißt es darin.

Loading...

Offenbar ist es das Ziel der Eurokraten, ein Gegengewicht zu den Großmächten USA, China und Russland zu bilden. Doch die Worte und Forderungen nach „Multilateralismus“ klingen hohl, so lange die Europäer noch am Gängelband der Amerikaner geführt werden und die Transatlantiker eine zu große Rolle in Politik und Wirtschaft spielen. Die Europäer hätten es in der Hand, Washington in die Schranken zu weisen und auf internationaler Ebene konstruktiv mitzuarbeiten.

Das hieße aber auch, sich nicht ständig feindselig gegen Russland und/oder China zu stellen. Macht ergibt sich nämlich nicht nur (wie die Amerikaner glauben) aus Stärke, sondern auch aus Kooperationsbereitschaft und der Toleranz gegenüber anderen Systemen.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

1 KOMMENTAR

  1. Leute die, wenn sie auf sich alleine gestellt Nullen sind, aber solche Wünsche hegen wollen immer hoch hinaus.
    Ihnen sind alle Mittel recht und sie verdingen sich Dritter als Steigbügelhalter, um ihre Ziele zu erreichen.
    Mit einem großen Mundwerk allein ist das heute bei soviel geistig, politisch impotenten Wählern ohne große Leistungen schaffbar.

    Einmal oben, trifft dann folgendes Gleichnis ein:
    Kommt der Bettler aufs hohe Ross, dann reitet er es kaputt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here