Russische Jets über Idlib, Syrien. Bild: Al-Masdar News

Die USA verurteilen die Luftangriffe der russischen und syrischen Luftwaffe auf Stellungen islamistischer Rebellen. Diese fordern ausländische Interventionen.

Von Redaktion

Washington kann es nicht lassen. Die Amerikaner teilten Moskau und Damaskus mit, man habe die Zunahme von Luftangriffen auf die nordwestsyrische Provinz Idlib registriert. Das letzte Mal, als sich russische Jets und die syrische Armee auf einen Großangriff auf die von Al-Qaida gehaltene Provinz vorbereiteten, war im September letzten Jahres. Eine Offensive, die schließlich abgebrochen worden war, als die Trump-Administration einen weiteren Militärschlag gegen Damaskus angedroht hatte.

Karte der syrischen Provinzen. Hervorhebung von Idlib.

Das US-Außenministerium hat den erneuten Angriff am Dienstag laut Reuters als „wahllos“ und als „rücksichtslose Eskalation“ der Gewalt bezeichnet. „Willkürliche Angriffe auf Zivilisten und öffentliche Infrastrukturen wie Schulen, Märkte und Krankenhäuser sind eine rücksichtslose Eskalation des Konflikts und inakzeptabel“, sagte ein Sprecher. „Die Gewalt muss aufhören.“

In internationalen Berichten wurden mehr als 200 Todesfälle von Zivilisten verzeichnet, seit die Regierungsoperationen in diesem Monat nach einer Reihe von Angriffen von sogenannten „Rebellen“ gegen Assad in Regierungsbezirken außerhalb des nahe gelegenen Hama sowie der Provinz Latakia an Intensität gewonnen haben.

Loading...

Islamistenbekämpfung geht vor

Damaskus sagt, es ist eine Vergeltung für verstärkte HTS-Terroroperationen (Hayat Tahrir al-Sham / syrischer AQ / ehemals al-Nusra) in einem Eskalationsmuster, das sich fortsetzen dürfte. Russlands Khmeimim-Luftwaffenstützpunkt war in den letzten Wochen auch schwereren Angriffen durch HTS-Raketen, Mörser und bewaffneter Drohnen ausgesetzt.

Anfang dieser Woche drängte ein Anti-Assad-Oppositionspolitiker auf ein sofortiges militärisches Eingreifen der Türkei. Ein Aufruf, der in der Vergangenheit auch gegenüber den Vereinigten Staaten und den westlichen Verbündeten gefordert wurde.

Inzwischen wurde in internationalen Medienberichten erneut auf das Potenzial für humanitäre Massenkatastrophen und Flüchtlingsvertreibungen hingewiesen. Die Hauptstütze von al-Qaedas Dominanz in Syrien sind inzwischen rund drei Millionen Zivilisten in der Region – eine Tatsache, die selbst die US-Regierung zuvor erkannt hat. Diese werden gerne als „menschliche Schutzschilde“ verwendet, um Kollateralschäden zu erhöhen und im Ausland Unmut gegen die Regierungstruppen zu schüren.

Die „Washington Post“ stellte Anfang dieses Monats fest, dass „ein endgültiger Showdown“ über Idlib bevorsteht. Dieser könnte Syrien erneut ins internationale Rampenlicht rücken, zumal sowohl die USA als auch Israel ihre Bemühungen gegen die „iranische Expansion“ in der Region vorantreiben. Eine US-amerikanische Schlachtgruppe und Bomber-Einsatzgruppe befindet sich noch immer in der Golfregion.

US-Kriegsfalken fordern mehr Aggressivität Trumps

Letzte Woche sandte eine große überparteiliche Gruppe von US-Abgeordneten einen Brief an Präsident Trump, in dem sie ihn aufforderten, in Syrien heftiger vorzugehen. Sie sagten, sie seien „zutiefst besorgt“ über den iranischen Einfluss, die russische Intervention und die Anwesenheit extremistischer Gruppen.

Obwohl Syrien längst nicht mehr in den Schlagzeilen steht, seit Assad den größten Teil des Landes unter Kontrolle hat und letztes Jahr die letzten Aufständischen aus den Vororten von Damaskus in Ost-Ghouta vertrieben hat, scheint sich die Stellvertreterkrieg-Natur des Schauplatzes wieder zu erhitzen.

Welche False-Flag-Aktionen werden die Islamisten nun durchführen, um neue US-Angriffe auf die Regierungstruppen zu provozieren? Immerhin warten die Kriegsfalken in Washington nur auf so eine Gelegenheit.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende unter dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE54 7001 1110 6052 6763 88, BIC: DEKTDE7GXXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

4 KOMMENTARE

  1. Nach meinem Kenntnisstand haben die Syrer ihren Präsidenten Assad frei gewählt und demzufolge ist es legitim, wenn man innerhalb eigener Hoheitsgrenzen Rebellen bekämpft und solange unter Duldung der syrischen Regierung andere Mächte in das inländische Geschehen involviert sind, ist das deren Angelegenheit, denn niemand hat das Recht ungefragt zu intervenieren, das verstößt auch gegen jede Norm, aber was soll man denn anderes erwarten, obwohl wir einen Zwei plus Vier-Vertag haben befinden sich immer noch US-Streitkräfte in unserem Land, während die anderen Vertragspartner ihre Truppen abgezogen haben und das läßt tief blicken, denn dieses Verhalten ist auch übertragbar auf andere Länder, wie man ja auch in Syrien sehen kann.

    • Der von Ihnen benannte Zwei plus- vier Vertrag, ist doch keinerlei Rechsgrundlage im Sinne der Souveränität! Vergessen Sie diesen Betrug dieser Volksverräter!

      Wir haben ja nicht mal mehr ein gültiges GG, denn dessen Geltungsbereich Art. 23 wurde 1990 gestrichen und klammheimlich durch einen EU- Schwachsinn ersetzt!
      Deutschland und da meine ich nicht die Firma einer IM Erika, braucht einen Friedensvertrag nach Art. 164 GG, mit den Allierten, aber wie, wenn das GG keine Rechtsverbindlichkeit durch Gültigkeit mehr darstellt?

  2. Man stelle sich vor, auf dem Territorium der USA, Israel und Saudiarabien gähe es ein Terroristennest wie in Idlib. Wetten, dass das Gebiet längst gesäubert worden wäre, egal wieviele Zivilisten dabei getötet worden wären?
    Wenn Syrien dasselbe tut, geht das natürlich unter humanitäre Katastrophe und muss notfalls mit Krieg beantwortet werden.
    Diese Doppelmoral und Heuchelei hat natürlich ein Ziel: USrael hat überhaupt kein Interesse daran, dass Syrienn befriedet wird. Ganz im Gegenteil, ihre Terroristen dürfen auf keinen Fall aussterben, ansonsten sie geopolitisch verloren haben und sie an diesem Krieg nichts mehr verdienen.

  3. @Chemnitzer
    Die imense Dämlichkeit der Deutschen Bevölkerung ist unfassbar und wird und allen den Hals brechen!

    Zitat:
    obwohl wir einen Zwei plus Vier-Vertag haben befinden sich immer noch US-Streitkräfte in unserem Land, während die anderen Vertragspartner….
    UNFASSBAR!

    Wir haben bis heute keinen Friedensvertrag und sind noch immer mit 51 Ländern im Krieg!
    Der 2 plus 4 ist kein Friedensvertrag! Jedoch die seit 1945 vom CIA verblödete Bevölkerung interessiert sich eher für PORN HUB, Blödenlige und Blöd Zeitung. Hier ist das gesamte Wissen gebündelt!

    Reeducation Programm der Alliierten: Die Umerziehung der Deutschen zur New World Order
    Neue Weltordnung und die Umerziehung der Deutschen zu Vollidioten ohne Hirn!
    Inkrafttreten des Grundgesetz (Produkt der Siegermächte) am 24. mai 1949 – Bundesrepublik Deutschland eingeschränke deutsche Staatsgewalt! 3 ZONEN! Keine Gründung eines neuen Staates
    Das Besatzungsinstrument BRD GmbH ist ein „alliiertes Kriegsgefangenenlager mit eingebauter Staatssimulation (BRD).”
    Dass Angela Merkel keine Bundeskanzlerin ist, ist offenkundig.
    Zitat Sigmar Gabriel (sinngemäß): „Frau Merkel ist Geschäftsführerin einer neuen Nicht-Regierungs-Organisation in Deutschland“ !!!
    Der Kluge Verbrecher (selbsternannte ELITE) lebt von den Dämlichen und der Dämliche von der Arbeit!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here