Der Fidesz-Vorsitzende Viktor Orban - Bild: Gergely Botár / kormany.hu

Wenige Tage vor der wegweisenden Wahl zum Europäischen Parlament, gab Viktor Orban ein Radio-Interview, indem er wieder einmal scharf gegen Einwanderungsbefürworter schießt.

Von Redaktion

In der Radiosendung „Guten Morgen, Ungarn“ sagte Ministerpräsident Viktor Orbán, dass bei den EU-Wahlen eine starke Botschaft nach Brüssel geschickt werden muss: „Wir wollen uns verändern und wir wollen ein Europa, das seine Grenzen an Land und auf See schützt“, berichtet das Portal Voice of Europe.

„Wir wollen Führungspersönlichkeiten in Brüssel sehen, die Migration nicht organisieren, sondern stoppen wollen.“ Es gebe eine „liberale Mafia“ – darunter Politiker, Journalisten und Analysten – die „mit Geld um sich werfen“ und daran arbeiten, die Welt davon zu überzeugen, dass nichts getan werden könne, um die Migration zu stoppen, fügte der Premierminister fügte hinzu.

Aber wenn sich herausstellt, dass tatsächlich etwas getan werden kann, wenn Ungarn die illegale Migration an Land stoppen kann, der italienische Innenminister Matteo Salvini dasselbe auf See macht und US-Präsident Donald Trump beschließt, eine Mauer zu bauen, dann werden diese Einwanderungsbefürworter „allmählich zu Hassfiguren“, sagte Orban.

Loading...

Viktor Orbán erklärte weiters: Bei den EU-Wahlen ginge es darum, zu akzeptieren oder sich zu befreien. Ausgehend von der Annahme, dass die Menschen die Migration fördern „versuchen werden, uns etwas aufzuzwingen“, brauche Europa Anführer, um es zu verteidigen, weil Europa die Heimat der Europäer und Ungarn die Heimat der Ungarn ist.

Den meisten Ungarn „laufe der kalte Schauer über den Rücken“, wenn sie so viele europäische Politiker sagen hören, dass Migration gut sei, aber besser organisiert werden sollte als heute, sagte der ungarische Premierminister.

Bitte unterstützen sie uns!

Wir konnten im Laufe der Zeit viele Leser dauerhaft für uns begeistern. Wenn Sie liebe Leser, uns dauerhaft unterstützen wollen, dann tun sie das am besten mit einer Spende oder mit einem Dauerauftrag mit dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE28 7001 1110 6052 6699 69, BIC: DEKTDE7GXXX, Inhaber: Andreas Keltscha oder per Paypal und Kreditkarte. Wir bedanken uns herzlich!

Loading...

6 KOMMENTARE

  1. Warum behandelt man fremde Leute nicht wie Fremde? Überlässt sie sich selbst. Warum müssen diese fremden Menschen „herausgefüttert“ werden das jedem Diplom-Ingenieur, jedem Arzt oder Raketenbauer im Herkunftsland der Kamm schwillt, er sich von Grund auf beleidigt wird.
    Warum müssen wir uns immer in fremde Politik einmischen?!!??

  2. Wenn es denn nur eine liberale Mafia wäre, dann hätte man ja noch den Lichtblick, daß andere Erkenntnisse einsetzen könnten, aber bei dieser linksverbohrten Sippschaft, verbunden mit einem idologischen Allmachtsanspruch auf Wissen und Handeln wird wohl nichts mehr zu retten sein, es sei denn, man entledigt sich dieser Typen durch Abwahl und das sollte schnell geschehen, bevor alles zu spät ist, denn sie handeln bar jeder Vernunft und was man im persönlichen Umfeld keinesfalls akzeptieren würde, nimmt man bei denen hin und das ist die Schizophrenie einer ganzen Gesellschaft und es ist leider zu bezweifeln, daß hier noch Vernunft eingekehrt, denn jahrzehntelange Gehirnwäsche hat eben doch viele im Eigendenken erstarren lassen und das ist das größte Problem überhaupt, denn sonst wäre schon lange eine Veränderung erfolgt.

  3. Traurig ist, hier steht jemand zu seinen Wurzeln, verteidigt sogar geltendes EU-Recht und wird dafür öffentlich diffamiert! Orban macht seine Arbeit sehr gut, unter seiner Regierung geht es Ungarn immer besser, er hat Immigranten nach geltendem EU-Recht behandelt,. dafür wird er von der EU gerügt (zeigt ja überdeutlich, was für ein Haufen in Brüssel das Sagen hat) .. Jetzt sind EU-Wahlen, ich darf in Ungarn wählen, meine Stimme ist Orban/Fidesz sicher – solch eine ehrliche Partei wäre z.B. für Deutschland eine Wohltat!

    • Wohltat? Orbán und die Fidesz-Läute sind gleichzeitig grausame Räuber. Orbán mit seinen Gasinstallatur Mészáros landeten auf die Forbes-Liste, als Reichsten der Welt.

  4. Alle die so denken wie der Orban welcher sich traut die Wahrheit zu sagen, wird in die Rechte Ecke gestellt. Alle die nicht glauben wollen, dass die Elite Europa mit 300 Millionen Neger überschwemmen will, der muss sofort zum Arzt wegen erfolgreicher Verblödung des Volkes. Wenn die Horde da ist, dann nehmt auch gefälligst ein jeder eine Familie auf. Vielleicht wacht ihr dann auf???

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here