Ein Aufkleber der Identitären Bewegung - Bild: Flickr / JouWatch CC BY-SA 2.0

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Nordrhein-Westfalen hat Sympathiebekundungen von Polizisten für die „rechtsextreme Identitäre Bewegung“ verurteilt.

Von Redaktion

Ein Button der Gruppierung war am Mittwoch während einer Mai-Demonstration in einem Einsatzfahrzeug der Duisburger Polizei entdeckt worden war. „So ein Aufkleber hat am oder in einem Auto der Polizei nichts zu suchen“, sagte GdP-Landeschef Michael Mertens dem „Kölner Stadt-Anzeiger“.

Er kenne zwar keine rechtsextremistische Problemszene bei der NRW-Polizei, betonte der Gewerkschafter, sprach aber zugleich von einer strukturellen Affinität. „Es ist klar, dass Polizisten, die tagtäglich mit den Problemfeldern der Gesellschaft zu tun haben, für solche Dinge empfänglich sind“, sagte Mertens. Dem müsse man in der Ausbildung und in Schulungen entgegenwirken.

Auch NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) glaubt nach eigenen Angaben nicht an ein flächendeckendes Phänomen. „An der demokratischen Haltung der weit überwiegenden Zahl der 42.000 NRW-Polizisten habe ich überhaupt keine Zweifel“, sagte er der Zeitung. „Trotzdem ist jeder Einzelfall, in dem das nicht so ist, einer zu viel. Und deshalb wird jeder dieser Einzelfälle rückhaltlos aufgeklärt.“

Loading...

Dieser Rechtsextremismus oder auch Rechtsradikalismus scheint ein Virus zu sein. An Jeder Ecke lauert es, um Autochthone zu infizieren. Echt hinterlistig…Und dann noch ein Aufkleber dieser neonazistischen Terrororganisation „Identitäre Bewegung“, die ihre Gegner mit Argumenten „killt“ und bis dato immer friedlich gegen den immer noch stattfindenden „Bevölkerungsaustausch“, oder auch „Umvolkung“ genannt, demonstriert.

Wir brauchen auf dieser Welt viel mehr „friedlich-radikale“ Gruppierungen, wie es die IB in Deutschland und unter Martin Sellner in Österreich ist.

Bitte unterstützen sie uns!

Wenn Sie liebe Leser, uns unterstützen wollen, dann tun sie das am besten mit einer Spende oder mit einem Dauerauftrag mit dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE28 7001 1110 6052 6699 69, BIC: DEKTDE7GXXX oder per Paypal und Kreditkarte. Wir bedanken uns herzlich!

Loading...

9 KOMMENTARE

  1. Mit Ausbildungen und Schulungen erreichen sie garnichts, denn erstens ist Rechtsextrem etwas anderes als sie vorgeben und zweitens sollten sie ihre Politik ändern, dann müssen sie sich keine Gedanken mehr machen über gegensätzliche Reaktionen, die nicht nur bei der Polizei innewohnen sondern bei einem großen Teil der Bevölkerung und das ist völlig normal, denn wo kommen wir denn hin, wenn ein Staatsdiener bei jedem Regierungswechsel seine persönliche Auffassung verändern müßte und was heute so ist, kann morgen anders sein, denn nur eine ausgewogene Politik schafft eine gewisse Zufriedenheit, alles andere ist kontraproduktiv und fällt auf den Urheber selbst zurück.

  2. Lass doch mal Gewerkschafter mit einem Gegner in einer Konfrontation auflaufen.
    Sie überstehen nicht den ersten Tag.

  3. Sowas gibt ein linksradikaler Gewerkschafter von sich !! Zumal die neuen linken und Grünen viel mehr mit den nazis gemein haben als die angeblichen Rechten heutzutage! Da gibt es ein schönes Zitat von Goebbels! Oder war es nicht Einstein der mal sagte?: Wenn der Faschismus wiederkehrt dann in Form des Antifaschismus!!

      • „Und hatte und hat recht damit!!!“
        Eine theatralische italienische Angelegenheit läßt sich damit noch auf keine deutsche Lage zur Nation umlegen.
        Ich kannn auch in verschiedenen Dingen Recht haben, muß aber deshalb noch lange nicht Recht behalten.

  4. Ausbildung und Schulungen? Die beste Schulung ist doch die Ausbildung auf der Straße! und zwar wenn zum X-sten Mal ein junger Polizist unprovoziert von einem Migranten angespuckt wird, und/oder wenn er zum zwölften Mal ein junges von Migranten vergewaltigtes deutsches Mädchen betreuen oder sich von nahem die Stichwunden eines deutschen Jungen ansehen mußte, wird er von selbst, aus eigener Erfahrung, wissen welche Politiker und Journalisten in Deutschland lügen und welche von Anfang an die richtigen Warnungen und Meinungsäußerungen abgegeben haben. Da hilft auch die ausgeklügelste Gehirnwäsche nichts mehr. Polizisten können nämlich auch denken, es sind Menschen und keine „Bullen“!

  5. Hab ich das jetzt richtig verstanden? Alles was nicht Sozialistisch/Kommunistisch ist, ist Rechtsextremistisch oder Rechtsradikalismus? Und die Ausdrucksweise letzterer ist ein Aufkleber in einem Polizeiauto!
    Derweil erstere sich nur durch Gewalt und Pöbeleien ausdrücken können, wie es halt deren Intellekt ermöglicht.

  6. „Ein Button der Gruppierung war am Mittwoch während einer Mai-Demonstration in einem Einsatzfahrzeug der Duisburger Polizei entdeckt worden war. „So ein Aufkleber hat am oder in einem Auto der Polizei nichts zu suchen“, sagte GdP-Landeschef Michael Mertens dem „Kölner Stadt-Anzeiger“.“:

    Damit haben sie recht! Polizei- und andere Beamte, Minister, Behlrdebmitarbeiter etc. müssen offiziell politisch neutral sein!!!
    Privat können sie natürlich ihre eigene politidche Meinung haben.
    Aber nicht während der Arbeit!

    „Er kenne zwar keine rechtsextremistische Problemszene bei der NRW-Polizei, betonte der Gewerkschafter, sprach aber zugleich von einer strukturellen Affinität. „Es ist klar, dass Polizisten, die tagtäglich mit den Problemfeldern der Gesellschaft zu tun haben, für solche Dinge empfänglich sind“, sagte Mertens. Dem müsse man in der Ausbildung und in Schulungen entgegenwirken.“:

    Aha, er gibt zu, dass es in der (nicht-traum-linken) Realität mit Invasoren gibt.

    Aber der letzte Satz ist zu 1000 % lachhaft!!! Typisch linke Gewerkschaft!

    Viwlleicht sollte mal die Politik geändert werden, Grenzen gesichert, Straftäter(innen) konsequent abgeschoben etc. …

    Dann gäbe es auch keinen Raum für Nicht-Linkes (als „Rechtspopulismus“ Diffamiertes).

  7. „Privat können sie natürlich ihre eigene politidche Meinung haben.
    Aber nicht während der Arbeit!“

    Irrtum.
    Nach so einer Steilvorlage steigen Nutten in ihre spätere gewerbsmäßige „Rolle“ ein, die sie prägen wird wie ein Stempel das Dokument.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here