Der niederländische Staatssekretär für Gesundheit fordert deutlich höhere Zigarettenpreise in der EU. 20 Euro pro Packung hält er für angemessen.

Von Marco Maier

Paul Blokhuis, der niederländische Staatssekretär für Gesundheit, fordert europaweit deutlich höhere Tabakpreise. „Wenn es nach mir geht, kann der Preis für eine Packung Zigaretten auf 20 Euro steigen“, sagte der Politiker der konservativen Partei Christenunion (CU) in einem am Samstag veröffentlichten Interview der Zeitung „Trouw“.

Blokhuis wird in den Niederlanden wegen seines harten Kampfes gegen das Rauchen als als „Tabak-Ajatollah“ bezeichnet. Er will deshalb die Verdreifachung der Preise möglichst zusammen mit den anderen EU-Staaten koordinieren. „Mit der französischen Gesundheitsministerin Agnès Buzyn – einer guten Verbündeten – versuche ich, Belgien und Deutschland zu überzeugen“, erklärte er.

Der Kampf gegen den Tabakkonsum geht in ganz Europa voran. In immer mehr Ländern werden nicht nur die Tabaksteuern erhöht, sondern auch immer mehr Einschränkungen durchgesetzt. Dazu zählt auch das Rauchen an öffentlichen Plätzen wie zum Beispiel Restaurants, Bars oder Diskotheken. Es wird erwartet, dass bereits in einigen Jahren auch Rauchverbote in der Öffentlichkeit kommen, wie sie beispielsweise bereits auf den Philippinen gelten. Dort ist der Zigarettenkonsum auf ausgewiesene Raucherzonen beschränkt, da Präsident Duterte ein strikter Tabak-Gegner ist.

Loading...

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende unter dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE54 7001 1110 6052 6763 88, BIC: DEKTDE7GXXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

21 KOMMENTARE

  1. Also ich kann das absolut nachvollziehen!
    Die sollten unbezahlbar werden.
    Ich habe 54 Jahre lange geraucht, bis zu 3 Pakete am Tag und zuletzt wegen der irrsinigen Preise nur noch Tabak gestopft – am Sonntag mit Freundin bis zu 800 Hülsenzigaretten. Macht richtig Spass 🙁
    Ich bin 2006 ausgewandert weil mich D nur noch angewidert hatte…jetzt 13 Jahre in Centralamerica und superbillig weitergeraucht – Anfangs 50 Cent für eine Packung, die einheimischen bei 1 Dollar 20….jetzt, 2019 kosten sie fast 3 Dollar und vor 4 Jahren wurden ultrastrenge Antirauchergesetze erlassen – in keiner Bar/Restaurant = DIE SIND OFFEN HIER WEGEN DES TROPISCHEN KLIMAS…keine Fenster usw…an Bushaltestellen und an allen öffentlichen Plätzen sowie jetzt neuerdings im eigenen Auto.
    Du kannst nirgendwo mehr rauchen, in unserem Nachbarland Panama wurde rauchen in der Öffentlichkeit komplett verboten, das folgt einer weltweiten Agenda.
    Ich habe hier immer einmal monatlich 6 Stangen als 4 Wochen Vorrat gekauft, zum Schluss waren das 180 Dollar im von anfangs 90 USD/Monat.
    Ich hatte irgendwann am Monatsende fast alles verbraucht und konnte nicht einkaufen gehen….da hats klick gemacht…die Aschenbecher gewaschen und versteckt…die letzten beiden Schachteln auch…3 Jahre später habe ich sie verkauft!
    Bin jetzt 4 Jahre Rauchfrei und habe immer noch Raucherhusten ab und wann. Und warum das ganze?
    Ich hatte Böse Vorbilder….Junge geh ma Kippen holen…Eine Mark…mit 7 angefangen weil ich jede Nacht meinen Eltern je 2 Kippen klaute damit es nicht auffiel…
    Ich kann jedem nur raten nicht nachzudenken…einfach losslassen…ich habs einfach getan…

    • Nunja Frank, der Marcao rauch ja hier auf den Philippinen immer noch, aber ich, Andreas, ich habe mit dem Zeitpunkt des Auswanders Februar 2016, mit dem Rauchen gleich aufgehört. habe aber nie mehr als eine Schachtel geraucht, meist nur ne Halbe am Tag. Gratulation, zu deinem neuen Leben ohne Rauch….

      • Rauchen ist nun wirklich mal das sinnentleerteste was es gibt und als langjähriger Kettenraucher weiß ich von was ich spreche und wer gerne viel ißt oder auch trinkt, sofern er nicht gleich auf dem Boden liegt ist immer noch besser dran und deshalb weg mit diesem Teufelszeug und hätte ich so weitergemacht, dann würde ich vermutlich hier keinen Kommentar abgeben, denn viele gleichaltrige Kettenraucher sind bereit gen Himmel aufgestiegen und wie man davon wegkommt, da gibt es kein Patentrezept, einfach aufhören ist das beste, denn aufgrund eigener Beobachtungen leben starke Raucher tatsächlich 1o Jahre weniger, von Ausnahmen abgesehen und um das zu verdeutlichen, bezogen auf mein Lebensalter von 73 Jahren, dann leben von ehemals 12 guten Freunden und Bekannten gerademal noch 4 und alle waren Raucher und auch dem übermäßigen Alkoholgenuss nicht abholt, trotz Amt und Würden und sind vorzeitig abgetreten, die meisten davon aus diesen genannten Ursachen heraus.

      • Danke. eine halbe Schachtel am Tag is ja eine ganz andere Nummer als 3 Pakete…in D warens 2 Schachteln West 25 am Tag…
        Ich habe mich später im Leben immer als Tabak Sklave gefühlt….anfangs war das ja cool…diese Abhängigkeit die mich irrsinninge Summen gekostet hatte und mir finanziell – wenn man Ohne Arbeit ist – starke Engpässe bereitete!
        (Bei der Menge)
        Ich bin heute viel sensibilisierter als damals…ich verstehe jetzt wenn Leute mir sagten das mein Haus nach kaltem Rauch stinkt und ich auch 🙂
        Alles schmeckt besser und intensiver…ich war Kettenraucher am Ende..
        Ich erinnere mich als wir auf dem Flug hierhin in Kuba tanken mussten – und wir durften die Maschine nicht verlassen…die AK-47 war schon ein Argument…Soldaten bewachten die Maschine damit aus ja keiner ausstieg! Ich bin fast durchgedreht nach 12 Stunden Flug trotz Nikotinkaugummis…es ist eine gottverdammte Sucht…!

  2. Damit ein Hoch dem Schwarzmarkt.

    Demokratie bringt die landesweit größten Dummköpfe an die Spitze der Machtausübung.

  3. Was ich meinem Körper zuführe, ist meine Sache. Schließlich bin ICH alleiniger Eigentümer meines Körpers. Jede Einmischung des Staates ist Sklaverei.
    Doch die meisten Menschen laufen extra in Wahlzellen, um versklavt zu werden!
    Demokratie ist die Diktatur der Dummen!

    • Stimmt leider nicht ganz.
      Das was andere ihrem Körper zuführen, mit ihm Missbrauch betreiben,
      für deren negativen Endergebnisse Kostenrechnung wird die Allgemeinheit aufkommen.

      • Dieses Fass sollten Sie lieber nicht aufmachen.
        Ich denke da nur mal an Chemotherapie und das eine davon etwa 130.000 Euro kostet und trotzdem 97% umbringt.
        Menschenleben mit Organspenden retten und selbst das Ausweiden der Spender sind keineswegs umsonst zu haben.

  4. Laut den Werbungen der Anti_Raucher-Lobby gibt es jedes Jahr zehntausende Lungenkrebs-Tote. Die Tatsache, dass viele Fälle von Lungenkrebs NICHTRAUCHER betreffen, wird allerdings ignoriert.

    Das Zigaretten/Pfeifentabak Schadstoffe enthält, versuche ich nicht zu dementieren, dennoch sollte darauf hingewiesen werden, Schadstoffe (in oftmals höherer Konzentration) befinden sich im Wasser das wir trinken, in der Luft ( !!! ) die wir atmen, sogar in der Babynahrung.

    Seit der sog. industriellen Revolution wurden ca. 80.000 neue Chemikalien produziert, von denen nur einige hundert auf ihre „Sicherheit“ getestet wurden, Nanotechnologie und GVO’s nicht einmal mit berücksichtigt.

    Die größten Gefahren für die menschliche Gesundheit und mit Sicherheit auch krebsauslösende Gefahr sind seit den 50er Jahren durch oberirdische Atombombenversuche, genauer gesagt, durch den dadurch verursachten Fallout freigesetzt worden. Als erkannt wurde, das bereits eines dieser unzähligen freigesetzten Staubpartikel Lungen- bzw. Hautkrebs verursacht, wurde in den 60er jahren die Anti-Raucher-Kampagne losgetreten . Dieser Fallout ist übrigens allgegenwärtig, weil er mit dem Jetstream rund um den Planeten verteilt wurde. In jüngerer Zeit hat der Einsatz von Uranmunition die gleichen Gefahren wie seinerzeit durch die A-bombenversuche heraufbeschworen. Die im Jugoslawienkrieg eingesetzte Menge dieser Munition hat den Fallout (Uranstaub) von ca. 80.000 Hiroshimabomben ( so japanische Wissenschaftler) freigesetzt.

    Als nächstes Beispiel kann der sog. saubere Diesel gelten, die lungengängigen Dieselabgaspartikel, die kleiner als PM 10 (10 mikrometer) sind. Sie gelangen Über das Lungengewebe in den Blutkreislauf, verursachen Entzündungsreaktionen, die zu chronischen Erkrankungen ( Beispiel COPD), selbst zu Krebs führen können.

    Die Auflistung von Lungen)Krebs verursachenden Schadstoffen in der Atemluft ließe sich fortführen. Ich behaupte, es geht denen, die vorgeben, für die Verbrauchergesundheit sprechen zu müssen, nicht so sehr um wahre Ursachenforschung, sondern um Verschleierung. Und die Betroffenen machen die Anti-Raucher-Kampagne gerne mit.

  5. Jedes Jahr sterben lt. statista.com deutschlandweit schätzungsweise zwischen 110.000 und 140.000 Menschen an den Folgen des Rauchens.
    Von 20 Millionen Rauchern in Deutschland sterben jährlich zwischen nicht mehr als 0,007 Prozent.
    Heisst im Umkehrschluss, 99,99% aller Raucher in Deutschland sterben jedenfalls nicht am Rauchen!
    Die Politniks wissen, das auch mit 20 Euro pro Packung Zigaretten fleißig weitergeraucht wird.
    Es geht offenkundig nur um Geld auf das man nicht verzichten möchte. Wenn es die Regierung tatsächlich ernst meinen würde, dann würde sie den Tabakkonsum genauso verbieten wie den Drogenkonsum.

    • Statista gehört zur Broers-Gruppe, jener Finanzier, der diesen Jungspund-Tuber und „CDU-Vernichter“ groß herausgebracht hat. Beste PR-Arbeit für die Grünen, wie es scheint.

      P.S. Sie schreiben – „von 20 Mio. Rauchern in D. sterben jährlich zwischen nicht mehr als 0,007%“. Vorab zitieren Sie Statista – „jedes Jahr sterben……………….schätzungsweise 110.000 und 140.000 an den Folgen des Rauchens“ – was ich für eine geradezu groteske Verdrehung von Sachverhalten (seitens der Quellen die Statista mit Daten beliefern) halte. Die von Ihnen genannten 0,007% von 20 Mio. halte ich für realistischer.

      • Die 140.000 bezeichnen Sie als groteske Verdrehung von Sachverhalten, halten die 0,007% aber als realistisch.
        140.000 von 20.000.000 entsprechen aber nun mal 0,007% !
        Verstehe Ihre Ausführungen nicht.

  6. Die Oxford-Wissenschaftlerin Dr.K.Little nennt 1998 nach Jahren intensiver Forschung die Dieselabgase eine Hauptursache für Lungenkrebs. Sie weist auf folgende Fakten hin: Tabakrauch ( natürlicher unbehandelter Tabak) enthält KEINE Karzinogene, Dieselabgase hingegen 4 bekannte K. ; Lungenkrebs ist seltener in ländlichen Regionen, jedoch häufig in Städten ; Krebs ist besonders entlang der Autobahnen sehr häufig ; die Befallsrate von Krebs hat sich in den letzten Dekaden bei NICHTRAUCHERN mehr als verdoppelt ; es gab weniger Lungenkrebs als wir ( die Briten) MEHR rauchten.

    Japan und Griechenland hatten (um die Jahrtausendwende) die höchste Anzahl an erwachsenen Zigarettenrauchern weltweit aber die NIEDRIGSTE Lungenkrebsrate! Im Kontrast dazu stehen Amerika, Australien und einige südpazifische Inselgruppen mit der geringsten Anzahl an Rauchern und der HÖCHSTEN Lungenkrebsrate!

    Im frühen 20 Jahrhundert rauchte beinahe jeder Zweite, aber die Vorfälle von Lungenkrebs blieben so niedrig, dass sie statistisch nicht relevant, weil kaum messbar waren. Das änderte sich (rapide) ab den 50er Jahren mit den oberirdischen A-bombenversuchen. Bis 1963 wurden ca. 5000 kg Plutonium in die Atmosphäre entladen. Die Wissenschaftlern wissen (und wussten), dass ein Bruchteil eines Mikrogramms inhaliertes Plutonium Lungenkrebs im Endstadium bei Säugetieren verursacht.

    Die größte Anzahl an radioaktiven Teilchen sind jedoch diejenigen, die ganz normalem Staub oder Sand entstammen, die bei einer A-Explosion vom Boden aufgesogen, bestrahlt und in die Atmosphäre entlassen wurde. Rein rechnerisch mindestens 1-2000 kg bei jedem der 711 Nukleartests, mit einer Halbwertzeit von etwa 50.000 Jahren – zu dem Bombenmaterial hinzugerechnet ergibt das eine Menge tödlichen „Staubs“, die ausreichen würde, um bei jedem der nahezu 7 Milliarden Menschen mehr als 100 mal Haut- oder Lungenkrebs zu verursachen. (Anm.: Während meiner Ausbildung ABC-Abwehr-U-offizier in den 70er jahren wurden mir ähnliche Zahlen präsentiert, wie sie Ende der 90er jahre Dr. Little veröffentlichte. Zu bemerken ist jedoch, dass der Fallout in Südseeregionen, über einem Riff oder direkt über dem Meer, veränderte Zahlen den Fallout betreffend hervorbringt.)

    Einige Regierungen wissen sehr wohl, dass ihre vergangenen Handlungen direkt für die meisten Haut-bzw. Lungenkrebsfälle weltweit ( !!! ) ursächlich verantwortlich sind. Von daher erscheinen die großen Anstrengungen, den an sich harmlosen Tabak zu verteufeln, recht naheliegend. Das sich Wissenschaftler und Ärzte in den Dienst einer Agenda stellen, ist ja bekanntlich nicht ungewöhnlich.

  7. Die 110.000 tote sind auf das Jahr gerechnet das bedeutet das jedes Jahr. 110.000 Raucher sterben und nicht das dass nur 110.000 aller Deutschen dadurch sterben. Das ist ein ziemlich großer Unterschied

  8. Können sie machen die preise anheben, hab ich nix dagegen aber dann auch gleich die Preise für Alkohol mit verdreifachen wäre nur mehr als gerecht. Und darüber brauch man nicht zu diskutieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here