Eine F16 der türkischen Luftstreitkräfte. Bild: Wikimedia / rusavia CC BY-SA 2.0

Im Rahmen des Kampfes gegen die kurdische Terrorgruppe PKK hat die türkische Luftwaffe deren Stellungen im Nordirak bombardiert. Dabei wurden 19 PKK-Kämpfer „neutralisiert“.

Von Redaktion

Türkische Kampfflugzeuge und Kampfhubschrauber haben 19 PKK-Kämpfer bei einer Reihe von Luftangriffen auf ihre Verstecke in der halbautonomen irakischen Region Kurdistan „neutralisiert“, berichtet die Nachrichtenagentur Anadolu.

Das türkische Militär verwendet im Allgemeinen den Begriff „neutralisieren“, um anzuzeigen, dass Mitglieder der kurdischen Arbeiterpartei (PKK) getötet, gefangen genommen oder verwundet wurden.

„Vier weitere PKK-Terroristen wurden im Rahmen der laufenden Operation Claw in der Region Hakurk im Nordirak neutralisiert“, zitierte die staatliche Nachrichtenagentur das Nationale Verteidigungsministerium am Donnerstag. „Daher ist die Zahl der bisher im Rahmen der Operation neutralisierten Terroristen in den letzten vier Tagen auf 19 gestiegen“, fügte er hinzu.

Loading...

Türkische Jets zerstörten auch Waffenlager, Unterstände und Munitionslager, die von PKK-Kämpfern in den Regionen Avasin-Basyan und Metina im Nordirak im Rahmen des am Montag begonnenen grenzüberschreitenden Vorstoßes genutzt wurden.

Die türkische Luftwaffe hat Operationen gegen die PKK in der unruhigen südöstlichen Grenzregion der Türkei sowie im Nordirak und im benachbarten Syrien durchgeführt.

Die Türkei hat zusammen mit der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten die PKK zu einer terroristischen Vereinigung erklärt und sie verboten. Die militante Gruppe sucht seit 1984 eine autonome kurdische Region bzw. die staatliche Unabhängigkeit.

Die PKK akzeptierte einen wackeligen Waffenstillstand mit Ankara, doch der Waffenstillstand brach im Juli 2015 zusammen. Die Angriffe auf türkische Sicherheitskräfte wurden seitdem fortgesetzt. Mehr als 40.000 Menschen wurden während des drei Jahrzehnte dauernden Konflikts zwischen der Türkei und der militanten Gruppe getötet.

Bitte unterstützen sie uns!

Wir konnten im Laufe der Zeit viele Leser dauerhaft für uns begeistern. Wenn Sie liebe Leser, uns dauerhaft unterstützen wollen, dann tun sie das am besten mit einer Spende oder mit einem Dauerauftrag mit dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE28 7001 1110 6052 6699 69, BIC: DEKTDE7GXXX, Inhaber: Andreas Keltscha oder per Paypal und Kreditkarte. Wir bedanken uns herzlich!

Loading...

7 KOMMENTARE

  1. Die Kurden waren doch längst in diesen Teilgebieten Türkei/Syrien,Irak ansässig und wenn sie für den Erhalt ihrer Idendität als Volk und auch ihre angestammten Territorien kämpfen ist das doch kein Terrorismus, sondern ein Freiheitskampf und nur weil es den Besatzern nicht paßt macht man sie zu Kriminellen und die dümmsten sind noch die Europäer, die sich vor diesen Karren spannen lassen und was hier abläuft ist an Tatsachenverdrehung nicht zu überbieten und ein Paradebeispiel für die Unfähigkeit von Politik eigenes Versagen einzugestehen und den rechtmäßigen Raum zu schaffen, der den Kurden zusteht, aber wer sich selbst nicht an Gepflogenheiten hält, von dem kann man auch nicht erwarten, daß er gerecht denkt und handelt, das ist halt so.

  2. Nach ihrer Logig dürfte ich, als Sorbe, meine Ziele auch mit Gewalt durchsetzen!
    Wie Cool ist das denn! Ein Freibrief!!!!!!!

      • Lies mal Christians Aussagen! Insbesondere die ersten Zeilen Sie Schlauberger! Was haben den die Amis im Nahen Osten zu suchen. Klar, für Sie verfolgen die Amis keine eigenen Interessen dort. Völlig selbstlos und aufopfernd versuchen Sie hier und dort auf der Welt die Demokratie, die Menschenrechte und Frauenrechte etc. zu verteidigen! Gemeinsam mit Demokratien, wie „Saudi Arabien“ und dem heutigen „Ägypten“, unter dem General Sisi. Ihre Ignoranz tut schon richtig weh! Ihre Frage wäre möglicher Weise mit den weiteren Aussagen Christians beantwortet. Wenn es nicht den zeitlichen Rahmen sprengen würde, würde ich es selbst versuchen. Es steht Ihnen aber Frei, selbst ein wenig zu diesem Thema zu recherchieren. Dazu müssen Sie in etwa 30 bis 40 Jahre in die Vergangenheit schauen und gleichsam in der Lage sein, kausale Zusammenhänge zu erkennen. Es wäre aber abwegig zu glauben, dass die Türkei im Irak lediglich dem Jagtsport nachgeht. Die werden schon ihren Grund haben. Für meine Person, ist dieser Einsatz berechtigt! Das zu erklären, würde aber Zeilen füllen!

  3. Ich, als Reichsbürger sehe unsere Identität durch die Anzahl der Ausländer, Euro-Ausländer und Flüchtlinge hierzulande ebenso gefährdet. Wunderbar, auf in den Kampf!

  4. Die Türken brauchen wieder mal eins über die eigene Rübe.
    Nur das bringt sie wieder zur Besinnung ihres eigenen Status ihrer Herkunft, gemeint was sie noch bis vor kurzem waren.

  5. Achim, die Kurden haben bereits im norden Iraks einen rechtmäßigen Lebensraum geschaffen, der von der gegenwärtige kurdische Regionalregierung, unter Barsani, verwaltet wird. Genau diese Regionalregierung wurde Wochen zuvor in Kenntnis gesetzt. Ebenso wurde die irakische Zentralregierung über den Einsatz in Kenntnis gesetzt! Beide Akteure haben ihre Zustimmung gegeben und somit den Einsatz auf diplomatischer Ebene legitimiert. Aus menschlicher Ebene ist zu sagen, dass der Einsatz sich gegen eine Terrororganisation richtet. Also gegen eine Menschengruppe, die der Meinung sind, ihre politischen Ziele mit Gewalt durchsetzen zu müssen. Als ob Menschenleben nichts mehr zählt. Dann könnte auch die IS ihre Einsätze gegen Deutschland in Polen starten! Wirklich Unglaublich! Mir geht es nicht um die Einforderung ihrer Rechte! Da bin ich übrigens sehr dafür!! Man sollte aber stets Fair bleiben! Unsere westliche Weltgemeinschaft spielt in der dortigen Region seit JAHRZEHNTEN ihre falschen Spielchen, verlangen aber von der Türkei aufrichtig und fair zu handeln. Dass ist doch ein Witz! WIR sind es doch, die die Spielregeln dort vorgeben. Wir sind es doch, dir dort Tatsachen schaffen. Die USA verteidigen ihre Eigenen grenzen über Kilometer hinweg in Afghanistan, Syrien, Irak …….. usw.! Und die Türkei darf noch nicht einmal ihre innere Sicherheit vor ihrer Haustür gewährleisten. Deutschland mischt in Syreien, auf Seiten Trumps, kräftig mit. Ist Ihnen das bewusst. Natürlich geht es den USA dort im Nahen Osten niemals um geostrategische oder wirtschaftliche Belange. Also niemals um Öl oder Einfluss, sondern nur um Demokratie, Menschenrechte, Pressefreiheit oder die Emanzipation der persischen, kurdischen oder arabischen Frau. Ist doch klar, dass Sie völlig im Bilde leben. Der ganze zweite Irakkrieg, mit bis heute Millionen von Toten, ist auf eine Lüge aufgebaut. Und erwarten von der Türkei Aufrichtigkeit / Fairness! Einfach lächerlich sag ich dazu!!! Die Türken versuchen in dem Gewirr, den wir mit verursacht haben, ihre eigene innere Sicherheit zu gewährleisten. Dass versuchen sie, so gut es eben dort, im gebirgigen Rückzugsgebiet der PKK im norden Iraks, möglich ist. Ich will mir nicht ausmachen was passiert, wenn wir auch noch einen Irankrieg/Stellvertreterkrieg miterleben müssten! Wie viele Flüchtlinge wir dann hier aufnehmen müssten. Mit unserer Passivität wären wir ja selber schuld. Deutschland, der treudoofe Mitläufer, der stets versucht, nicht selbst unter die Räder Trumps zu geraten. Wir werden die Zeche ausbaden, dass sage ich ihnen. Der flüchtige Iraner, ist aber dann nicht der Schuldige, dass sage ich Ihnen. Ist schon eine verrückte Welt in der wir zur Zeit leben. Voller Doppelmoral, Selbstherrlichkeit und Egoismus auf Staatsebene. Aber bitte Saure Gurke, Sie können ja denken was sie wollen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here