Recep Tayyip Erdogan. Bild: Flickr / Recep Tayyip Erdogan - Public Domain

Ankara will nicht nur die S-400 von Russland kaufen. Auch der Nachfolger S-500 ist für die Türkei interessant. Präsident Erdogan kündigte entsprechende Gespräche an.

Von Marco Maier

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sagte, sein Land wolle das russische Raketenabwehrsystem S-500 erwerben. Dies ist eine weiterentwickelte Version der S-400. Damit verschärft er den Streit mit den Vereinigten Staaten. Washington drohte bereits mehrfach mit Sanktionen gegen den NATO-Partner.

Erdogan betonte bei einer Frage-und-Antwort-Sitzung mit Universitätsstudenten in Istanbul am Samstag, dass der Kauf des russischen S-400-Systems durch die Türkei „ein abgeschlossenes Geschäft“ sei. Ankara werde unter den US-Drohungen „in der S-400-Frage keinesfalls einen Schritt zurücktreten“

„Der S-400-Deal ist abgeschlossen. Die Auslieferung soll vertraglich im Juli oder ggf. noch früher beginnen. Russland hat uns sehr gute Bedingungen geboten. Danach werden wir über die S-500, einschließlich der gemeinsamen Produktion [dieser Systeme], sowie der S-400 sprechen“, sagte er.

Loading...

Die Türkei hat mit Russland einen 2,5-Milliarden-Dollar-Vertrag über den Kauf des S-400-Systems abgeschlossen. Die USA lehnen diesen Vertrag entschieden ab. Washington hat die Durchführung eines eigenen Vertrags mit der Türkei über den Verkauf von 30 amerikanischen F-35-Stealth-Kampfflugzeugen an die Kündigung des Vertrags mit Russland geknüpft. Washington warnte Ankara sogar davor, seine NATO-Mitgliedschaft zu verlieren.

Im vergangenen Monat hat das Pentagon die Lieferung von Ausrüstungsgegenständen für die F-35 in die Türkei eingestellt. Ankara hat dafür im Gegenzug angekündigt, sich weitere Optionen wie die russische Su-57 anzusehen. Dieses kann mit der F-35 locker mithalten und ist zudem noch deutlich billiger.

Bitte unterstützen sie uns!

Wir konnten im Laufe der Zeit viele Leser dauerhaft für uns begeistern. Wenn Sie liebe Leser, uns dauerhaft unterstützen wollen, dann tun sie das am besten mit einer Spende oder mit einem Dauerauftrag mit dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE28 7001 1110 6052 6699 69, BIC: DEKTDE7GXXX, Inhaber: Andreas Keltscha oder per Paypal und Kreditkarte. Wir bedanken uns herzlich!

Loading...

4 KOMMENTARE

  1. Reine Rhetorik… Erdogan ist pleite. Wie wollen sie es finanzieren. Russland weiss es auch, dass sie nicht finanzieren können.
    Russland spielt Erdogan gegen USA aus. Ist auch gut so.

  2. Wir das Türkische volk werden die S 400 Flugabwehr Raketen finanzieren und nicht Hr.Erdogan

    Ela Ein bischen Ahnung würde Deiner Meinung gut tun!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here