Der schwedische Premierminister, Stefan Löfven - Bild: Kristian Pohl/Government Offices SE

Schweden ist ein bekennendes Einwanderungsland, welches dadurch die Demografie seiner Bevölkerung rasant verändert. Jetzt verlangt der sozialistische Ministerpräsident, andere EU-Staaten zu bestrafen, die diese Haltung nicht teilen.

Von Redaktion

Der schwedische Ministerpräsident, Stefan Löfven, wäre bereit Sanktionen gegen EU-Länder zu verhängen, die sich gegen die Aufnahme von Flüchtlingen aussprechen. Sanktionen gegen Länder wie beispielsweise Ungarn, berichtet „Sputnik„.

„Ja, ich bin dazu bereit“, sagte Löfven in einem Interview mit der Tageszeitung Dagens Nyheter und sprach über die Möglichkeit von Sanktionen. „Denn früher oder später müssen wir gemeinsam die Verantwortung für die Aufnahme von Migranten übernehmen. Ein, zwei oder drei Länder können es nicht ertragen – wir müssen dabei helfen.“

Löfven fuhr fort: „Wenn sie nicht bereit sind, Verantwortung zu übernehmen, wird dies mit Kosten verbunden sein. Es wird nicht möglich sein, EU-Mittel auf die gleiche Weise wie heute zu erhalten. Ungarn ist eines der Länder, die am meisten profitieren. Es ist nicht hinnehmbar, dass das Land, das von der EU am meisten unterstützt wird, sagt: Nein, wir übernehmen keine Verantwortung für die Einwanderung.“

Loading...

Löfven betonte, dass es so nicht weitergehen könne, einige andere Länder seien bereit, diesem Beispiel zu folgen. Löfven äußerte die Hoffnung, dass die EU eine gemeinsame Einwanderungspolitik ausarbeiten werde, was momentan noch nicht der Fall ist.

Stefan Löfven hat lange auf die gerechte Verteilung von Migranten gedrängt, indem er die anderen EU-Mitglieder aufforderte, sich dafür stark zu machen. Mehrere osteuropäische Länder wie Polen und Ungarn haben die Vorstellung abgelehnt, Asylbewerber aus anderen EU-Ländern in ihre vorwiegend autochthonen Gesellschaften einwandern zu lassen.

Schweden hat sich während der Migrationskrise in Europa zu einem der großzügigsten EU-Länder entwickelt. Allein im Jahr 2015, während der „Flüchtlingskrise“, erreichte Schweden, ein Land mit 10 Millionen Einwohnern, die Rekordzahl von 163.000 Asylbewerbern.

Auch in den darauffolgenden Jahren hat Schweden über 100.000 Asylbewerber pro Jahr aufgenommen und beabsichtigt dies auch weiterhin zu tun. Der Prognose der schwedischen Migrationsbehörde zufolge, wird das Land zwischen 2018-2021 bis zu 500.000 weitere Migranten akzeptieren.

Ungarn, ein Land von ähnlicher Größe, hat sich effektiv gegen eine arabische und afrikanische Einwanderung gewandt, die Budapest auf Kollisionskurs mit Brüssel gebracht hat. Während bereits über ein Viertel der schwedischen Bevölkerung einen Migrationshintergrund hat, bleibt Ungarn zu 93 Prozent ungarisch.

Loading...

12 KOMMENTARE

  1. Der gute Sozialist hat einfach nicht begriffen, daß es nicht jedermanns Sache ist, mit Muslimen zusammenleben zu wollen, zumal gerade die Balkanländer einschlägige negative Erfahrungen mit dem Islam in hunderten von Jahren gemacht haben, mal ganz von dem abgesehen, daß eine Öffnung der Außengrenzen in dieser Form illegal ist und einige Länder zusammen mit der Brüsseler EU den Europäern ungefragt etwas überstülpen wollen und was das noch mit demokratischen Gepflogenheiten zu tun hat entschließt sich jeder Vorstellung und mit diesem Druck auf Widerständler, die im übrigen voll ihre Bürger hinter sich stehen haben, erreichen sie Garnichts, im Gegenteil, das erzeugt Außenwirkung und wird die Haltung anderer ebenfalls dagegen verstärken, mal ganz von dem abgesehen, daß hier über viele Jahrhunderte gewachsene Strukturen verändert werden sollen und das schaffen sie nicht, eher werden sie selbst hinweggefegt und das wäre die logische Konsequenz einer von langer Hand angelegten Veränderung Europas zugunsten von Drittweltländern und deshalb auch die Frage, weshalb gerade bei uns und durch uns, sollen sich doch die eigenen Regierungen darum kümmern, daß ihre Bürger ein ordentliches Leben führen können, wir mußten auch hart dafür arbeiten bis wir den heutigen Stand erreicht haben, das wäre nachahmenswert in ihrer Heimat, aber nicht bei uns zu unseren Lasten.

  2. GEDANKEN AN UNSERE ZUKUNFT UNTER DEM ISLAM IN DER NACHT

    Ganz plötzlich bin ich hinter das tiefe Geheimnis, ja hinter die Gesamtstrategie gekommen, die als Ursache hinter dieser vollkommen idiotischen Massenzuwanderung von Islamisten, in noch „Unser Deutschland“ und nach Europa steckt.

    Es ist so, die europäischen Gesellschaften haben sich in den letzten 500 Jahren in eine bestimmt Richtung entwickelt. Sie haben sich durch die Reformation, durch die Aufklärung, durch die Erklärung der Menschenrechte und durch die Einführung der Demokratie und Pressefreiheit dahingehend entwickelt, daß die Belange des einzelnen Individuums, des einzelnen Menschen eine vorrangige Bedeutung erhalten haben. Das hat sich in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens durchgesetzt.

    Darunter haben sowohl die herrschenden Kreise (früher die Fürsten, heute die Parteien- Diktatur und die Wirtschafts- Elite) als auch die beiden Kirchen extrem gelitten, und sie leiden natürlich immer noch entsetzliche Höllenqualen darunter. Und zwar deshalb, weil dadurch ihre Macht, ihr Einfluß, ihre Herrschaft und die Fähigkeit ihre Wünsche durchzusetzen und natürlich auch ihre Zugriffsmöglichkeit auf die öffentlichen Kassen, sich entscheidend reduziert haben.

    Das ist für die Gesellschaften des Islam bzw. des Koran, verbunden mit der Scharia vollkommen anders. Der Islam beinhaltet die sogenannte „Formierte Gesellschaft“, die ja schon in der Anfangszeit der Bundesrepublik (Stichwort: Ludwig Erhard) angedacht und gewünscht war. Die Freiheit des Einzelnen, besonders auch der Frauen spielen dort keine Rolle.

    Deshalb ist es ein tief empfundenes Bedürfnis aller herrschenden Kreise und auch besonders der christlichen Kirchen (siehe die Affäre der Kreuzablegung durch christliche Bischöfe in Jerusalem, praktisch ein Sinnbild für die Unterwerfung unter den Islam) in einem mittel- bis langfristigen Prozeß dafür zu sorgen, daß sich der Islam in Europa durchsetzt. Diese Kombination aus Religion und Welteroberungs- Ideologie bietet einen absolut unschlagbaren Ansatz bzw. Hebel für die Unterdrückung von Völkern und letztendlich für die Eroberung der Weltherrschaft.

    Natürlich werden dann auch in dem sich in Europa manifestierenden Islam, diese Kreise ihren beherrschenden Einfluß behalten. (so wie die sog. „Eliten“ des NS- Staates, nach dem 2. Weltkrieg)

    Viele unserer wichtigen „Politiker und Führungspersönlicheiten“ werden zum Islam übertreten. Eine schöne, einfache Religion, ohne philosophische Überhöhung ohne Spiritualität und ohne Transzendenz. Mit nur einfachen Regelungen, die leicht einzuhalten sind. Gebete nach Mekka, Essensregeln die teilweise vernünftig sind. Und den Ramadan- Regeln (wahrscheinlich bleiben nur die Samen in Lappland von diesem Irrsinn verschont, denn dort verhungern die Islamisten im Ramadan!) und Schächten von Tieren und Beschneidungen von Jungen und Mädchen wo es genehm ist.

    Keine so komplizierte Sachen wie Erbsünde, Nächstenliebe, Auferstehung des Fleisches, Beichte, Abendmahl, Ehesakrileg, Jungfrauengeburt, Unfehlbarkeit des Papstes und über 1000 Heilige, sondern alles einfach und easy.

    Für Männer eine Traumreligion, Frauen werden unter Kopftüchern versteckt oder auch, wenn gewünscht in Nicabs. Man kann 4 davon haben, wenn man es sich leisten kann. Aber Halt, das zahlt ja auch das deutsche Sozialamt, wenn es sein muß. Darunter dann auch gern mal eine Kindfrau, um besondere Bedürfnisse zu decken und verprügeln darf man die auch alle, wenn einem danach ist. Und vor allen Dingen man darf auch relativ ungestraft die Töchter umbringen, wenn die Ehre verletzt wird. Das Grundgesetz gibt es zwar noch, aber es gilt die Scharia, von willfähigen Richtern angewandt.

    Den Nachbarn, der nicht Moslem ist, darf man verachten, mit Sondersteuern belegen wenn man die Mehrheit hat und auch mal vergewaltigen oder auch Umbringen im Djihat und der ist bekanntlich ja immer irgendwo.

    Dieser unsägliche sich naiv gebende Ober- Bischoff der Lutheraner, hat ja schon ganz listig und sehr entlarvend sinngemäß gesagt: „Wir beten alle zum gleichen Gott, bei den Islamisten heißt er nur Allah.“ Was hingegen predigt der Papst zu Rom seit dem „Vatikanischen Konzil 1965“? „Christen, Juden, Moslems, alle beten zum selben Gott.“ Na bitte, deutlicher kann doch die Unterwerfung nicht definiert werden.

    Das ist natürlich ein Prozeß der viel Zeit braucht, aber es gibt viele Hinweise, daß auch in der normalen Politik diese Zielsetzung besteht. Wie sollte man sonst verstehen, daß es in Deutschland mehrere Millionen Menschen gibt die in prekären Beschäftigungsverhältnisse arbeiten, oder davon bedroht werden. Mit der unausweichlichen Folge, es werden keine deutschen Kinder mehr geboren, denn wer bekommt schon Kinder ohne ein Minimum an Sicherheit im Leben.

    Auch in anderen Politikbereichen, Bildungspolitik, Rentenpolitik, Verteidigung, Energiepolitik, Zerstörung der wirtschaftlichen Basis Deutschlands, Ausverkauf unserer Interessen durch vollkommen irrsinnige Abgasregelungen, Nichtbeachtung unserer Interessen in der EU und UN, Zerstörung der Infrastruktur ist diese strategische Zielsetzung deutlich zu merken.

    Erst wenn die Mehrheit Europas islamisch ist, werden die Karten neu gemischt. Die Diktatur oder besser gesagt die „Europäische Islamische Diktatur“ in einem dann vereinten Zentralstaat Europa, wird Wirklichkeit werden!

    Verschwörungstheorien?

    Warum wird mit einer manischen Besessenheit der Rechtsbruch von 2015, offene Grenzen für alle und jeden (der Befehl wurde mündlich erteilt, sonst wäre es ja justiziabel) aufrecht erhalten?

    Warum wurden der „Migrationspakt“ und der „Flüchtlingspakt“ wieder besseres Wissen mit eiserner Härte und am Volk vorbei, durchgesetzt?

    Warum wird jeder Protest gnadenlos in die rechte Ecke gestellt, und wenn es nicht so einfach geht, werden Leute bestellt, die vor den Kameras Hitlergrüße fabrizieren?

    Warum werden sogar verurteilte Straftäter nicht abgeschoben? Bestimmt deshalb weil die noch dringend gebraucht werden!

    Wir müssen erkennen, dieser Prozeß ist angestoßen worden und hat sich so weit entwickelt, daß er nicht mehr reversibel ist. Wir sind leider rettungslos verloren. Jede andere Regierung ist nicht mehr in der Lage diesen Prozeß aufzuhalten oder umzukehren.

    „In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, daß es auch auf diese Weise geplant war.“ 

    Franklin D. Roosevelt (1882- 1945)
    Der einzige gewählte Präsident der USA mit 3 Amtszeiten!
    P. S. Und der mußte es wissen, siehe Pearl Harbour!

    • Gute Zusammenfassung der Realitäten!

      Kleine Ergänzung: Nur gut, dass Ungarn seine theoretischen „Aufnahmekapazitäten“ bislang nicht an Orientalen und Afrikaner verschwendete. Zudem seine abendländische Kultur und Traditionen nicht sinnlos an EU-Brüssel oder den Islam opferte. So bleibt die wage Hoffnung, dass eines Tages noch Platz in Ungarn für „nichtverwirrte Bio-Europäer“ sein wird, welche vor Sharia-Messerschärfern oder Kafir-Inkasso flüchten müssen.

    • Michael Füllberg

      Zitat:
      „Der Islam beinhaltet die sogenannte „Formierte Gesellschaft“, die ja schon in der Anfangszeit der Bundesrepublik (Stichwort: Ludwig Erhard) angedacht und gewünscht war.“

      Das ist Unsinn. Zunächst einmal müssen Sie unterscheiden lernen. Wir diskutieren hier über den politischen Islam mit seiner gewaltsamen Expansion. Der historische mag mit seinen Dogmen im Mittelalter stecken geblieben sein und wie alle drei monotheistischen Religionen mit besonderer Vorsicht zu genießen sein, er ist aber für die derzeit laufende Gewalt gegen andere Staaten nicht verantwortlich.

      Der politische Islam hat mit der sozialen Marktwirtschaft nach Ludwig Erhard ungefähr soviel zu tun, wie es nachts kälter als draußen ist. Die soziale Marktwirtschaft ist eine Idee, dessen Ursprung sie bei Silvio Gesell (um 1920) und nach dem WKII bei Walter Eucken, Ludwig Erhard, Alexander Rüstow, Wilhelm Röpke, Franz Böhm, Friedrich A. Lutz, Leonhard Miksch, Fritz W. Meyer und besonders wichtig Alfred Müller-Armack verorten können.

      Die Idee war in der jungen BRD, das enorme Wachstum im vorgegebenen ungerechten umverteilenden Geldsystem innerhalb der Wettbewerbswirtschaft (Kapitalismus) gegen aufkommende Konzernwirtschaft abzumildern. Müller-Armack war hier federführend. Erhard konnte als Minister diese Idee nur in kleinen Teilen umsetzen und Müller-Armack kritisierte 1975 das Vordringen des Staates mit Einzelmaßnahmen in jede wirtschaftlichen Tätigkeit, weil er befürchtete, dass wir geradewegs dadurch in den zerstörerischen Sozialismus stolpern. Müller-Armack sah den Staat also nur dort aktiv, wo es um die grundlegenden Bedürfnisse der Menschen geht. Z.B. im Bildungswesen, in der Energieversorgung usw.

      Eine geistige Verbindung zum Islam lässt sich auch nach zwei Flaschen Wein nicht herstellen.

      Der politische Islam folgt der Eroberungstaktik Mohammeds, den sich unsere „Eliten“ zum Werkzeug gemacht haben, um in den Bevölkerungen Europas die ungeliebte Zentralisierung (EU) unter Abschaffung staatlicher Souveränität, durchsetzen zu können. Das ist das Ziel. Ordo ab chao, das Freimaurer, selbsternannte Weltenlenker aus Finanz- und Industrieoligarchie für unsere Zukunft vorgesehen haben. Nix Soziale Marktwirtschaft. Totalitarismus.

  3. Die Bonzen aus Wirtschaft und Politik führen Krieg gegen alle Völker Europas , und die „Flüchtlinge“ sind in wahrsten Sinne des Wortes ihre Söldner

  4. Hinter der Forderung des Schweden, die die Umvolkung ablehnenden EU-Staaten zu sanktionieren, steckt die bereits vor längerer Zeit von Merkel geäußerte Idee. Ich behaupte, der in Schweden grassierende Alkoholismus hat die Gehirnzellen des Politikers infiziert.
    Javier Ortega Smith, Sekretär der hier in Spanien aufstrebenden patriotischen Partei VOX, nannte kürzlich auf einer Wahlkundgebung mindestens 10 Gründe, warum der Islam in Spanien & Europa bekämpft werden muß. Der Präsident von VOX, Abascal Conde, fordert die Änderung des spanischen Waffengesetzes, damit jeder Bürger mit der „pipa“ sein Heim verteidigen kann ohne juristisch belangt zu werden . . .

  5. Herr Füllberg:
    Ihre Frage, warum diese Flutung mit Vorderasiaten und Negern geschieht, beschäftigt sicherlich viele Deutsche. Ihre Ausführungen lesen sich flüssig, aber, aber, aber ….
    Die Herrschenden in der sog. westlichen Welt brauchen meiner Meinung zur Herrschaftsausübung den Islam nicht. Es zeigt sich doch, daß die europäische Masse problemlos beherrscht werden kann. Zudem würde ein herrschender Islam der derzeitigen Weiberherrschaft, den Homos, den Emanzen und dgl. an den Kragen gehen. Diese Leute sind nützliche Idioten. Warum – kann ich Ihnen nicht sagen. Sie profitieren garantiert nicht von einem herrschenden Islam.
    Anmerkung: Diese Leute verhalten sich so wie die SED-Genossen zur DDR-Zeit. Die Genossen haben ihr marodes System nicht wahrgenommen. Ich stellte mir damals die Frage „Sind sie so dumm oder tun sie nur so?“ Im Jahr 1990 war klar: 98% der Genossen waren so dumm. Schalck-Golodkowski war nicht so dumm.
    Entsprechend verhält es sich mit oben genannten Leuten und den Grünen, Linken, Schwarzen, Gelben und … i.w. auch mit den Blauen.
    Darüberhinaus kann mit dem Islam sicherlich nicht eine einheitliche Weltordnung etabliert werden. Es müßten Indien, China, Japan und Rußland für den Islam gewonnen werden. Dafür gibt es keine Anzeichen.

    Eine Gegenposition kann nur aufgebaut werden, wenn man sich nicht von dem Vorwurf „Nazi zu sein“ einschüchtern läßt. Also, wenn man sagt: es ist mir gleichgültig, was ihr mir vorwirft. In diesem Falle geht der Vorwurf ins Leere. Aber dies klappt nur, wenn Millionen von Leuten der Nazi-Vorwurf gleichgültig ist. Das sehe ich derzeit nicht. Die 68-er Gehirnwäsche hat bislang sehr gut gewirkt.

    • …und die 68er Hirnwäsche wird Ihre Wirkung erst noch richtig entfalten, wenn die noch deutlicher verdummte Brut dieser 68er demnächst sukzessive in Entscheidung- & Führungspositionen bei Behörden und Politik hineinwächst. THERE IS NO WAY RETURN!

      • Das sind sie doch schon längst.
        Vielmehr sind sie viele von ihnen bereits auf dem Weg in die Pension/Rente. Wirkliche Sorgen wird uns deren Brut noch bereiten.

  6. Immer weiter so und noch mehr Menschen in Europa werde sich von dem Projekt EU abwenden.
    Vor gerade mal 17 Jahren wurde der Euro eingeführt. Es wird trotz aller Taschentrickspielereien ganz sicher keine weiteren 17 Jahre brauchen, bis die EU und der Euro in ihrer heutigen Form nicht mehr existent sind.

  7. Fürchte, daß es nach den EU-Wahlen wieder zu sadistischen Handlungen kommt. Was haben sich _GB, D, F und nun auch Schweden ausgedacht?( immer die Regierungen und Friends gemeint).Soll ja auch die liebe Angela einen hohen Posten in der EU- Verwaltung bekommen. Kann man von dem dann besser Kaiserin von EU darstellen. Wofür überhaupt die Wahlen:`Ist das Ergebnis der Wahl erschütternd, kann man sagen, es ist ja gewählt worden!! Show!…..Wofür die Wahl? Weiß man sicher schon jetzt wie die ausgehen muß, damit die Globalisierung weiterlaufen kann in Richtung Hölle. Außerdem arbeitet Manip sicher schon lange an dem besten Ergebnis für die Zerstörung einer vielleicht noch etwas zu lebenswerten Erde für die Verräter der Erde.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here