Mike Pompeo. Bild: State Department photo/ Public Domain
Loading...

US-Außenminister Mike Pompeo wirft China und Russland vor, in Lateinamerika „Unordnung“ zu stiften und „Korruption“ zu verbreiten. Sie würden die Demokratie dort unterminieren.

Von Marco Maier

In einer Rede am Freitag in Chile, beim Start seiner dreitägigen Südamerikareise, warf US-Außenminister Mike Pompeo China und Russland vor, „Unordnung“ in Lateinamerika zu verbreiten, indem sie bei Infrastrukturprojekten scheitern, die nur die Korruption befeuern und die Demokratie untergraben würden. Dabei hob er speziell Venezuela hervor.

Laut „Bloomberg“ führte Pompeo das Scheitern eines Staudammprojekts in Ecuador, polizeiliche Beratungsprogramme in Nicaragua sowie chinesische Darlehen an die Maduro-Regierung auf, die auf Ex-Präsident Chavez zurückgehen.

Pompeo kritisierte chinesische Darlehen in Lateinamerika, „die der wirtschaftlichen Blutbahn häufig ätzendes Kapital zuführen, die Korruption zum Leben erwecken und die gute Regierungsführung untergraben.“ Sowohl Peking als auch Moskau hätten letztendlich ihre wirtschaftlichen Tentakel in die Region gebracht, um „Unordnung zu verbreiten“, fügte er hinzu.

Loading...

Auf seiner Tour, die ihn auch nach Paraguay, Peru und Kolumbien führen wird, sucht der US-amerikanische Chefdiplomat, der früher Leiter der CIA war, weiter nach Verbündeten für einen Regime-Change in Venezuela, der dort eine willfährige Marionette Washingtons – Juan Guaido – an die Macht bringen soll. Lateinamerika gilt nicht umsonst seit Jahrzehnten als „Hinterhof der CIA“, wo US-amerikanische Eingriffe in die Innenpolitik dieser Länder an der Tagesordnung stehen, weil der gesamte amerikanische Doppelkontinent als direkte US-Einflusssphäre gilt.

Bitte unterstützen sie uns!

Wir konnten im Laufe der Zeit viele Leser dauerhaft für uns begeistern. Wenn Sie liebe Leser, uns dauerhaft unterstützen wollen, dann tun sie das am besten mit einer Spende oder mit einem Dauerauftrag mit dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE28 7001 1110 6052 6699 69, BIC: DEKTDE7GXXX, Inhaber: Andreas Keltscha oder per Paypal und Kreditkarte. Wir bedanken uns herzlich!

Loading...

2 KOMMENTARE

  1. Mit anderen Worten – alles was nicht der „US-Ordnung“ entspricht, stiftet „Unordnung“. . Als Lakaie des „ätzenden Kapitals“ wird er sicher wissen wovon er spricht, wenn P. dieses Worthülse benutzt.

  2. Unordnung bedeutet ja das Fehlen oder die Störung von Ordnung. Ist im Prinzip also erst mal ein negativer Begriff. Allerdings sollte man schon hinterfragen, welche Ordnung hier durcheinander gebracht wird. Lex Americana… diese Ordnung zu stören ist nicht nur positive, sondern eigentlich Weltbürgerpflicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here