Christian Lindner. Bild: Wikimedia / Robin Krahl CC BY-SA 4.0

Automatische Upload-Filter wie sie von der EU bei der Umsetzung des neuen Urheberrechts gefordert werden würden eine Zensur-Infrastruktur schaffen, so FDP-Chef Lindner.

Von Michael Steiner

Die Umsetzung des neuen EU-Urheberrechts mit Upload-Filtern würde schwerwiegende Fehler mit sich bringen, so FDP-Chef Christian Lindner. Ein automatisiertes Filterverfahren zum Schutz von geistigem Eigentum im Internet könne „der Beginn einer Zensur-Infrastruktur sein“, sagte Lindner den Funke-Zeitungen. Deshalb müsse man „im nationalen Recht alles dafür tun, um das zu verhindern.“

Er setze auf die Vertragsfreiheit, sagte Lindner weiter. „Am besten wäre ein Modell, in dem sich Plattformbetreiber mit den Anbietern von Inhalten einigen.“ Als Beispiel nannte er die Musikindustrie mit der GEMA, der Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte. „Warum soll sich das nicht ins Internet übertragen lassen? Technologien wie Blockchain bieten dabei neue Möglichkeiten“, regte der Parteichef an.

Lindner setzt hierbei auf eine einvernehmliche Lösung, die allen Seiten helfen soll, bei der Verwertung von geistigem Eigentum im Internet zufrieden zu sein. Die vom EU-Parlament gegen scharfe Proteste beschlossene Regelung ist jedenfalls nicht wirklich praxistauglich und wird wie die verpfuschte Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) noch zu erheblichen Problemen führen.

Loading...

Bitte unterstützen sie uns!

Wir konnten im Laufe der Zeit viele Leser dauerhaft für uns begeistern. Wenn Sie liebe Leser, uns dauerhaft unterstützen wollen, dann tun sie das am besten mit einer Spende oder mit einem Dauerauftrag mit dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE28 7001 1110 6052 6699 69, BIC: DEKTDE7GXXX, Inhaber: Andreas Keltscha oder per Paypal und Kreditkarte. Wir bedanken uns herzlich!

Loading...

4 KOMMENTARE

  1. Scharia!
    Du darfst keine Bilder erstelen,
    Du drafst nicht frei schreiben,
    Du darfst Islam nicht kritizieren,
    Du darfst nicht frei denken,
    1 Monat darfst du nicht am Tag in publik essen oder trinken,

    Die Gesetzte sind jetzt von EU-Parlament beschlossen.

  2. Bei den nun laaaaaaaaaangen Ladezeiten 😡 der CONTRA_Webseite braucht man hier nicht mehr zu lesen oder zu posten. Bis die (𝓯𝓻ü𝓱𝓮𝓻 𝓷𝓲𝓬𝓱𝓽 𝓿𝓸𝓻𝓱𝓪𝓷𝓭𝓮𝓷𝓮𝓷) ganzen Tracker nachgeladen sind, kann man zum Kaffeetrinken in die Kantine gehen.
    CONTRA wird von mir daher geklöscht, denn diese ℤ𝕖𝕚𝕥𝕧𝕖𝕣𝕤𝕔𝕙𝕨𝕖𝕟𝕕𝕦𝕟𝕘 brauche ich nicht 😡

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here