Nordkoreas Staatschef, Kim Jong-un und Russlands Präsident, Wladimir Putin bei Gesprächen in Wladiwostok - Bild: Kremlin.ru

Die Gespräche zwischen den Führern Russlands und Nordkoreas, fanden auf dem Campus der Far Eastern Federal University auf Russky Island statt. Zuerst unterhielten sich Putin und Kim ungefähr zwei Stunden lang privat. Später gesellten sich Delegationsbeamte zu Putin und Kim hinzu.

Von Redaktion

Wie Putin den Reportern später erzählte, diskutierten die beiden Staatschefs die Situation auf der koreanischen Halbinsel und sprachen über weitere Schritte zur Verbesserung, berichtete die „Pravda„. Putin sagte, dass die Krise auf der koreanischen Halbinsel auf der Grundlage aller Bestimmungen des Völkerrechts gelöst werden sollte.

Wladimir Putin betonte auf einem Empfang zu Ehren des nordkoreanischen Gastes, dass es keine Alternative zu einer friedlichen Lösung des Atomproblems auf der koreanischen Halbinsel gebe. Gleichzeitig sei Russland bereit, die Zusammenarbeit fortzusetzen, um die Spannungen auf der Halbinsel abzubauen und die Sicherheit in Nordostasien insgesamt zu stärken, sagte Putin.

Freundliche Worte wurden ausgetauscht

Putin nannte Kim Jong-un eine interessante Person, mit der er sprechen konnte. Er sei eine offene Person, die eine freie Diskussion zu allen Fragen der Tagesordnung führt.

Loading...

Kim Jong-un schlug einen Toast „für die Entwicklung, Stärkung und Wohlstand der großen Russischen Föderation und für die Gesundheit von Präsident Putin, für das Glück und die wundervolle Zukunft der beiden Länder, für die Gesundheit aller hier anwesenden Genossen und Freunde, vor“. Der Vorsitzende der DVRK dankte auch für die Einladung nach Russland und für die herzliche Begrüßung.

„Im Namen des koreanischen Volkes sende ich dem russischen Volk herzliche Grüße, die selbstlos daran arbeiten, das starke und prosperierende Russland aufzubauen“, sagte der Vorsitzende der Demokratischen Volksrepublik Korea und versicherte, dass er die Freundschaft zwischen den beiden Ländern weiter pflegen und die Entwicklung der Beziehungen weiter fördern möchte.

Nach den Gesprächen überreichte Kim Jong-un Wladimir Putin ein koreanisches Schwert, das, wie er sagte, die Kraft und die Seele seines eigenen Ichs und des koreanischen Volkes, das Putin unterstützt, personifiziert. Putin bedankte sich bei Kim für das Geschenk, stellte jedoch fest, dass das Schenken von Waffen in Russland nach allgemeinem Glauben kein sehr gutes Zeichen ist. Putin nahm eine Münze und reichte sie Kim Jong-un, um das Schwert symbolisch von ihm zu kaufen.

Dies ist der erste Besuch von Kim Jong-un in Russland. Es ist auch seine erste Auslandsreise seit seiner Wiederwahl zum Vorsitzenden des Staatsrats der Demokratischen Volksrepublik Korea. Nach dem Gipfel nahm der Staatschef Nordkoreas an einem Kulturprogramm teil. Am Abend des 26. Aprils wird Kim Jong Un Russland verlassen.

Putin wird nach China reisen, um am One Belt-One Road-Forum teilzunehmen.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here