Quer durch die deutschen Mainstreammedien erschallt der Ruf nach einer Aufrüstung der Bundeswehr und der Erfüllung des Zwei-Prozent-Ziels der NATO. Aufrüstung über alles, scheint das Motto zu lauten.

Von Marco Maier

Die deutschen Massenmedien erweisen sich wieder einmal als treue NATO-Pressestelle. Von der „Welt“ über das „Handelsblatt“ bis hin zu den Staatsmedien wird die US-Forderung nach mehr Geld für die Bundeswehr und die Erfüllung des Zwei-Prozent-Ziels der NATO unterstützt. Und das völlig unkritisch.

Klar ist, Deutschland braucht wie jedes andere Land auch eine funktionierende Landesverteidigung, die den jeweiligen nationalen Ansprüchen gerecht wird. Die Bereitstellung entsprechender Finanzmittel ist hierbei durchaus nachvollziehbar. Wobei man dies nicht an starren Zahlen festmachen sollte, sondern an den realen Gegebenheiten. Dagegen dürfte es eigentlich keine Einwände geben.

Allerdings ist es geradezu schon peinlich, wie sich die deutschen Massenmedien Washington und der NATO anbiedern und dabei die Zeit des Kalten Krieges als Basis für die finanziellen Forderungen hernehmen. Denn damals hätte die NATO auch dafür gesorgt, dass die Sowjetunion nicht einmarschiert sei. Was die NATO-Lohnschreiberlinge jedoch vergessen: Moskau hatte schon bald nach der Teilung einen Friedensvertrag mit Deutschland angeboten und den Wunsch geäußert, das Land (wie Österreich) zu einem neutralen Pufferstaat zwischen den beiden großen Blöcken zu machen. Das wollten die NATO-Strategen allerdings nicht.

Hinzu kommt: Die UdSSR und der Warschauer Pakt existieren nicht mehr, Russland stellt keine Bedrohung für Europa dar und die Nutzung der europäischen NATO-Ressourcen für die ganzen völkerrechtswidrigen Angriffskriege der Amerikaner ist ethisch ohnehin schon mehr als fragwürdig. Aber auch das wird von den deutschen Mainstreammedien nicht hinterfragt oder kritisiert.

Die Deutschen sehen sich einer transatlantisch orientierten medialen Einheitsfront gegenüber, die das Feindbild Russland pflegt und weiterhin an der längst schon überholten NATO festhält, die ohnehin nur der Zementierung US-amerikanischer Machtansprüche dient. Und zu welchem Preis? Dass Deutschland erneut in einen Weltkrieg getrieben und vielleicht endgültig vernichtet wird?

4 COMMENTS

  1. Der beste Witz ist ja das Trump China, Russland und sogar seine USA zum veringern der Militärkosten auffordert !
    😀
    Nebenbei sollen die US-Vasallen, allen voran die BRiD, mehr Geld für Rüstungsaufgaben bereitstellen.
    Was für Paradox !
    Für wie blöde hält Marionette-Trump und seine Marionettenspieler eigentlich China und Russland ?
    Was für Substanzen nehmen diese Minusmenschen zusich um so Dekadent und Paradox zusein ?

  2. 2% einer nicht verfügbaren Größe.
    Warum spielt ihr die Propaganda mit, es werden 18% des Bundeshaushaltes gefordert.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here