Die Deutschen besitzen mehr als doppelt so viel Gold als die Bundesbank. Inzwischen sitzen sie auf einem Rekordberg des Edelmetalls.

Von Marco Maier

Drei Viertel der Deutschen besitzt laut einer neuen Umfrage von Forschern der Steinbeis-Hochschule für die Reisebank Gold, wie Medienberichte verlautbaren. Zumeist in Form von Schmuck, Münzen oder Barren. Geschätzt wird, dass die Bundesbürger eine Rekordmenge von 8918 (+246 gegenüber 2016) Tonnen des beliebten Edelmetalls in ihrem Besitz haben, was deutlich mehr als das Doppelte dessen ist, was die Bundesbank an Goldreserven hält. Diese belaufen sich auf 3.370 Tonnen.

Sollten diese Zahlen einigermaßen Stimmen (immerhin wurden gerade einmal 2.000 Menschen befragt), wären immerhin 6,5 Prozent der gesamten bekannten globalen Goldvorräte (12.288 Tonnen) in deutschem Besitz und hätte einen Wert von knapp 460 Milliarden Euro.

Gerade im Zuge der Wirtschafts- und Finanzkrise ab 2008/2009 haben sich immer mehr Deutsche mit Gold eingedeckt, weil sie wissen, dass das Edelmetall auch in Zeiten von Hyperinflation und ökonomischem Kollaps stets seinen Wert behält und eine sichere Anlageform bleibt, auch wenn es keine Zinsen abwirft.

3 COMMENTS

  1. Die Bundesbank hortet keine großen Goldbestände. Die vermeintlichen „Goldreserven von 3370 To.“ hat seit annähernd 50 Jahren niemand mehr zu Gesicht bekommen, was nach der Anfrage einer Bundestagsfraktion 2012 zu verschiedenen Spekulationen Anlass gab. Bundestagsabgeordnete wurden in den USA abgewiesen, als sie die „Goldvorräte“ einsehen wollten, Seitdem waren die „Bemühungen“ der Bundesbank, den Schatz heimzuholen, nicht von Erfolg gezeichnet. Keine 100 To. wurden seitdem zurückgeführt und das Thema Goldreserven ist aus dem öffentlichen Diskurs verbannt.

    Die größten Goldreserven befinden sich, da sind sich Kenner einig, in indischen Haushalten. Hier gilt Gold als wesentliche Mitgift vor Eheschließungen und wird seit Jahrhunderten (Jahrtausenden?) weitergereicht. Schätzungen über die Gesamtmenge liegen zwischen 20.000 und 40.000 To.. Der indische Präsident hat seine Bürger aufgerufen, zum „Nutzen des Staates“ zur Bank zu bringen. Den Indern scheint das Vertrauen in diese Institutionen allerdings zu fehlen.

  2. Korrektur: Der indische Präsident hat die Bürger aufgerufen, das Gold…………………….zur Bank zu bringen, die ihnen dann ein Zertifikat ausstellt.

  3. Man setzt ganz offensichtlich auf eine Zeit:
    tausche Goldbarren gegen Kartoffelknödel.

    Aber einmal auf den Gedanken zu kommen, dem eingesessenen Estabishment bei wahlen einen Fußtritt in den Allerwertesten zu verpassen kommen die selben Leute anscheinend nicht.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here