Der Diesel-PKW - einst hochgelobt, bald verboten?

Im Kampf gegen den CO2-Ausstoß will die Politik dieses massivst besteuern. Das eigene Auto wird so zum Luxusgut. Auch die Heizung im Winter wäre so mehr als doppelt so teuer als heute.

Von Marco Maier

Auch wenn der CO2-Ausstoß in Deutschland global betrachtet kaum der Rede wert ist, will man diesen reduzieren. Die Politik will das Kohlendioxid künftig massiv besteuern. Benzin, Diesel und auch Heizöl würden so um bis zu 80 Cent pro Liter teurer. Bei aktuellen Preisen von derzeit rund 1,30 Euro für einen Liter Diesel und 1,50 Euro für einen Liter Benzin wäre dies ein extremer Preisanstieg.

Bei 2,10 bis 2,30 Euro pro Liter Sprit und zu erwartenden zusätzlichen Preis- und Steuererhöhungen, die den Treibstoff sogar noch in Richtung 3 Euro treiben könnten, wird Autofahren somit zum Luxusgut. Auch wenn der durchschnittliche Verbrauch pro Pkw in Deutschland jährlich um 0,1 Liter pro 100 Kilometer sinkt, wie das Umweltbundesamt hier anführt.

Doch geht es dabei wirklich um das Weltklima? Oder will man die Menschen einfach nur weiter finanziell schröpfen? Bei rund 46 Milliarden Litern an Benzin und Diesel die jährlich verbraucht werden, kommt schon viel Geld zusammen. Insgesamt um die 37 Milliarden Euro. Das entspricht in etwa jener Summe, die alleine jetzt schon an Energiesteuern in den Bundeshaushalt fließen.

Loading...

Auch das Heizen wird teuer

Das ist allerdings noch nicht alles. Auch Heizöl würde um 80 Cent je Liter teurer. Bei einem Absatz von rund 16 Millionen Tonnen kämen noch zusätzlich fast 13 Milliarden Euro in die Staatskassen. Und wenn man bedenkt, dass Heizöl im Schnitt 60 Cent pro Liter kostet, heißt dies, dass sich der Preis mehr als verdoppeln wird. Für rund 20 Millionen Menschen in Deutschland die mit Öl heizen, wäre dies ein ordentlicher finanzieller Schlag.

Aber das ist noch nicht alles: Auch Kohle, Erdgas und Brennholz müsste ma mit der CO2-Steuer belegen. Die Heizung der Wohnung im Winter würde so gerade für die ärmeren Menschen in Deutschland nicht mehr leistbar. Schon jetzt bleibt Immerhin liegt der Ausstoß des Gases (in kgCO2/kWh) bei Holz und Kohle deutlich über jenem von Heizöl. Dies zeigt auch diese Liste.

Bei einem in etwa gleich bleibenden Verbrauch von Sprit, Heizöl, Kohle, Erdgas und Brennholz wären die durchschnittlichen Zusatzkosten enorm. Jeder Haushalt würde eine zusätzliche Steuerlast von zwischen 1.000 und 3.000 Euro pro Jahr aufgebürdet bekommen. Und das für eine Reduktion des CO2-Ausstoßes in Deutschland, die global betrachtet nichts ins Gewicht fällt.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

12 KOMMENTARE

  1. Mit Abstand die höchsten Steuer- und Lohnnebenkostenabzüge, die niedrigste Rente, das späteste Rentenalter und jetzt schon mit Abstand die höchsten Abgaben für Autofahrer und nun noch zusätzlich u.a. das ohnehin fast unbezahlbare Wohnen, Heizen und Auto fahren noch verteuern?

    Für arbeitende Menschen ist dieses Land mittlerweile das unattraktivste in ganz Europa! Registriert diese Regierung und die Grünen nicht das sie mit ihrer Politik diesem Land massivst schaden und und zurück ins Mittelalter katapultieren?…Unfassbar!

  2. Im Übrigen könnte es vielleicht sein, dass man auch einfach mehr Geld für den teuren Unterhalt von Merkels Goldstücken so beschaffen will !?

  3. Sollte das durchgesetzt werden, kann man mit Demonstrationen rechnen – wie in Frankreich. Es triftt nicht nur die Armen besonders schlimm, sondern auch den gesamten Wirtschaftsverkehr: Zulieferer, Post, Taxen, Pflegepersonal, Öffentlicher Verkehr, Handwerker, Aussendienst, … usw. Das heisst, ALLES wird teurer! Holt schon mal eure gelben Westen raus!

  4. Klimaschänder: Junge Leute verschwenden besonders viele Lebensmittel

    https://www.journalistenwatch.com/2019/04/28/klimaschaender-junge-leute/

    Berlin – So ist sie nun mal die grüne Jugend: Freitags die Schule schwänzen und den Rest der Woche das Klima schänden: Junge Menschen im Alter von 14 bis 19 Jahren werfen in Deutschland bedenkenloser Lebensmittel weg als Konsumenten aller anderen Altersgruppen. Das ist das Ergebnis einer Forsa-Umfrage, über die die „Welt am Sonntag“ berichtet. Dieses Verhalten steht in eklatantem Widerspruch zum klimapolitischen Engagement von Schülern und anderen Jugendlichen im Rahmen der Bewegung „Fridays for Future“.

    Mein Kommentar

    GUT MEINEN IST NOCH LANGE NICHT GUT MACHEN

    Kann es denn sein, dass Herr Lindner (FDP) recht hat mit seiner Aussage, dass die jungen Leute in Wahrheit nicht WIRKLICH wissen warum sie eigentlich demonstrieren !?!?

    Ich glaube kaum, dass diese jungen Leute in einem Staat aufwachen wollen, der DEINTUSTRIALISIERT wurde und sie keine Arbeitsplätze mehr bekommen können!

    Es muss ein Signal an die Industrie geben um fundiert zu forschen wie ein Weg mit Industrie und Autos gefunden werden kann….HOHE STEUERN SIND DAS LETZTE WAS WIR BRAUCHEN !!

  5. Kohleausstieg und CO2-Steuer: Habeck verlangt von CDU konkrete Klimaschutz-Beschlüsse

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/kohleausstieg-und-co2-steuer-habeck-verlangt-von-cdu-konkrete-klimaschutz-beschluesse-a2869236.html

    „Ich erwarte von der CDU einen Beschluss, dass das Kohleausstiegsgesetz in diesem Jahr kommt. […] Und ich erwarte einen Beschluss, dass noch dieses Jahr ein Preis für CO2 auf den Weg gebracht wird“, verlangt Grünen-Chef Robert Habeck verlangt von der CDU.
    —-ALLEINE IN EPOCHTIMES 648 ABLEHNENDE KOMMENTARE —

    Mein Kommentar

    Das Asylproblem ist nicht gelöst und kein EU Staat liefert brauchbare Antworten.

    Merkel, die vorgibt in der EU etwas zu bewegen, lebt offenbar in einer anderen Welt! Sie will GANZ AFRIKA ? helfen, das Schleppertum bekämpfen und und und (???)

    Und die Grünen, zusammen mit der SPD, werden sicher alles dafür tun, um alles um dieses Land industriell an die Wand zu fahren

    Null Aufrichtigkeit und Kompetenz in der ganzen Altparteien Landschaft !

  6. In dem Buch „rote Lügen in grünem Gewand“ beschreibt Torsten Mann dass die Kommunisten sich bei den Grünen einschrieben und so den Marsch durch die Instanzen antraten. Mit dem Ziel, den weltweiten Kommunismus zu erreichen. Mit weltweiten Steuern, wie der CO2 Abgabe usw.
    Weiters soll die gesamte Bevölkerung verarmt werden, dass das Ziel der Weltweiten Revolution mit dem Ergebnis des weltweiten Kommunismus zu erreichen.
    Aber es sind nicht nur die Grünen, ALLE übrigen Parteien haben das kommunistische Manifest vom Marx im Parteiprogramm. Man braucht nur sein Interview lesen:
    „Der Übergang vom Minimalstaatler zum Anarchokapitalisten ist nicht mehr als das Ergebnis einer halben Stunde intensiven, vorurteilsfreien Nachdenkens“
    Also ist JEDES Wahlkreuz für eine Kommunistische Partei, welche ALLE am gleichen Ziel arbeiten. Und gut schmarotzen außerdem..

  7. Ich denke die politik-eu-eu Kommission brauchen Geld für die Migration-Umvolkung. Das kostet,man braucht Geld viel Geld und nochmals Geld. Außerdem kratzen alle Staaten an der rezesjon wirtschaftsverlust, exportverlust, massenhaft arbeitsplatzabbau, Kündigungen, viiiele billjonen faule Derivate (Banken) und staaten. Fakt die Politik weltweit braucht Volksaufstände damit man anderen die schuld am weldweiten Pleitegeier in die Schuhe schieben kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here