Die US-Geheimdienste stecken selbst hinter der Entwicklung von Google, Facebook & Co. Nun wirft die CIA Huawei vor, vom chinesischen Geheimdienst gegründet worden zu sein.

Von Marco Maier

Die CIA beschuldigte Huawei, Mittel von der Nationalen Sicherheitskommission Chinas, der Volksbefreiungsarmee und einem dritten Zweig des chinesischen staatlichen Nachrichtennetzes zu sein. Das schreibt die britische Zeitung „The Times„. Anfang des Jahres teilten US-Geheimdienste ihre Vorwürfe anderen Mitgliedern der Five Eyes-Gruppe zum Teilen von Informationen mit. Dazu gehören neben den USA noch Großbritannien, Kanada, Australien und Neuseeland.

Das chinesische Unternehmen wies die Anschuldigungen in einer von der Zeitung zitierten Erklärung zurück. „Huawei äußert sich nicht zu unbegründeten Anschuldigungen, die durch anonyme Vorwürfe gedeckt werden“, sagte ein Vertreter des Konzerns der britischen Zeitung. Der Vorwurf kommt zu einer Zeit der Handelsspannungen zwischen Washington und Peking.

Die Regierung von US-Präsident Donald Trump behauptet, die Ausrüstung von Huawei könnte für Spionage eingesetzt werden. Er hat andere Länder vor der Einführung von 5G-Systemen des chinesischen Konzerns gewarnt. Dabei arbeiten die ganzen US-Internetkonzerne schon für die NSA und versorgen den US-Geheimdienst mit allen Informationen.

Behörden in den Vereinigten Staaten untersuchen Huawei wegen angeblicher Verstöße gegen Sanktionen. Meng Wanzhou, Chief Financial Officer von Huawei und Tochter des Gründers Ren Zhengfei, wurde im Dezember in Kanada auf Ersuchen der Vereinigten Staaten festgenommen. Das Unternehmen hat die Vorwürfe der USA bestritten und erklärt, die Bedenken seien unbegründet.

Huawei hat Apple im vergangenen Jahr übertroffen und ist nach Samsung der zweitgrößte Smartphone-Hersteller der Welt. Kritiker der US-Regierung behaupten, dass das Motiv, Huawei anzugreifen, nicht auf eine echte Sicherheitsbedrohung zurückzuführen ist. Vielmehr liege der Fokus auf einen Rivalen in einem entscheidenden Sektor der Weltwirtschaft. In diesem genießten die USA seit Jahrzehnten eine unübertroffene Vorherrschaft.

5 KOMMENTARE

  1. Genau die ( CIA ) müssen ja wissen, wovon sie reden. Trumps Warnung vor 5 G muss hervorgehoben werden.

    Im Übrigen sollte man/frau wissen, dass für die 5-G-Technik genau die selben Freqenzbereiche genutzt werden, die Militärs bereits für die „Crowd-Control“-Waffe nutzen. Ich denke, das sollte zu denken geben.

  2. Ach jeh, das altbekannte Verhaltensmuster der Yankees: Sie werfen ihren erklärten Feinden dasjenige vor, das sie seit Jahrzehnten mit Selbstverständnis selbst praktizieren, während sie permanent die Öffentlichkeit belügen. Keiner weiss besser über die Konzern-Geheimdienstlichen Machenschaften bescheid, als der US-Tiefenstaat, dem wohl keiner in punkto Hinterhältigkeit Konkurrenz machen kann oder auch will. Die eurasischen Gegenmächte kennen das leere Gekeife der Yankees, das immer hohler tönt.

    Aber man muss sich über diese Vorwürfe keine allzu grossen Gedanken machen. Die Chinesen lassen sich von den US-Krakeelern weder in die Karten blicken, noch haben sie Angst vor diesen Grossmaul-Krakeelern. Stattdessen kaufen sie rund um den Globus – notabene auch tüchtig in den USA – die Wirtschaft, Bodenschätze und Ländereien auf. Schliesslich besitzen sie Unsummen der Dollar-Anleihen, und wenn es hart auf hart kommt, wissen die Chinesen, dass sie diese US-Superlativ-Schnurrer mit ihrer Schrottwährung jederzeit auffliegen lassen können.

    • Richtig. Aber leider sind wir damit unter einer noch größeren Knute.
      Die abgefütterten , treudoofen Europäer haben auf das falsche Pferd gesetzt indem sie ihre eigene Stärke begraben haben.
      Es verbleibt vermutlich nur mehr der Weg durchs Fegefeuer.

  3. Eliza, ich hätte es etwas dezenter ausgedrückt, aber im Kern stimmt es schon seitdem die USA die jetzige Regierung hat

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here