Trump ist Amerikas erster zionistischer Präsident

“Trump im Amt, hat wenig Ähnlichkeit mit Trumps Wahlkampagne für die Präsidentschaft.” Aber wie kam es dazu?

Von Paul Craig Roberts

Es ist unmöglich, sich nicht mit Präsident Donald Trump zu sympathisieren. Seine Agenda zur Wiederherstellung normaler Beziehungen zu Russland und zur Beendigung Washingtons aussichtsloser Kriege wurde durch den “Russiagate Schwindel” verhindert, den der militärische Sicherheitskomplex und die korrupte Demokratische Partei benutzten, um Trump aus dem Präsidentenamt zu entfernen.

Er und seine Frau wurden durch das gefälschte “Steele Dossier” in Verlegenheit gebracht, das von der Clinton-Kampagne bezahlt wurde und von einer korrupten FBI-Führung dazu benutzt wurde, unrechtmäßig Informationen von Trump und seiner Kollegen zu erhalten. Beschuldigt, sich in Moskau bei Prostituierten zu tummeln, und mit Forderungen eines Pornostars wegen einer Affäre konfrontiert zu werden, die den Wiedererkennungswert ihres Namens zu steigern sollte, haben Trump und seine Frau unbequeme Zeiten erlebt.

Nun, da die Lügen die die Presstituierten seit 2016 erzählt haben, die Unfähigkeit von Mueller aufgezeigt hat, trotz aller schmutzigen Tricks mit allen möglichen Anklagen wegen “Russiagate” zu rechnen, sind die psychopathischen Lügner, aus denen die Medien bestehen, den Tränen nahe. Mueller hat sie betrogen, indem er Trump vom Haken ließ.

Mit anderen Worten, es gibt keine Entschuldigung für Trump. Seien Sie nicht überrascht, wenn Sie die verwirrende Anschuldigung lesen, aber Müller selbst ist an der russischen Absprache beteiligt gewesen und wurde ernannt, um es zu vertuschen.

Loading...

Trump wurde durch die „Russiagate”-Anschuldigungen geschwächt und musste sich von seiner Agenda der Beendigung der Kriege zurückziehen. Er legte die Politik in die Hände neokonservativer Kriegstreiber wie John Bolton und Mike Pompeo und erweiterte die Aussicht auf Kriege mit dem Iran und Venezuela. Trump im Amt, hat wenig Ähnlichkeit mit Trumps Wahlkampagne für die Präsidentschaft.

Lesen Sie auch:  Israelische Studie zeigt, dass die natürliche Immunität 13-mal wirksamer als Impfstoffe ist, um Delta zu stoppen

Unter diesem Druck hat Trump den amerikanischen diplomatischen Präzedenzfall und das Völkerrecht in Bezug auf Jerusalem und die syrischen Golanhöhen gebrochen, um den Schutz der mächtigen Israel-Lobby zu erreichen. Er erkannte Jerusalem als Hauptstadt Israels an und verlegte die US-Botschaft dorthin. Am 22. März sagte er, es sei an der Zeit, die Realität der israelischen Besetzung der syrischen Golanhöhen als israelisches Territorium zu akzeptieren. Diese extreme Nachahmung des israelischen Zionismus ist eine Schande für die Vereinigten Staaten.

Es ist nicht klar, wie Trump von seiner Kriecherei profitiert hat. Wenn man glaubt, was Umfragen behaupten, hat Trump mit seinen amerikanischen Juden, von denen 70% Trump ablehnen, nichts Gutes getan. Darüber hinaus hat die israelische Lobby ihren Einfluss nicht genutzt, um die vorgeblichen falschen Anklagen des “Russiagate” gegen Trump zum Schweigen zu bringen. Vielleicht wollte die Lobby Trump in einer schwachen Position halten, um ihm mehr Zugeständnisse zu machen.

Indem Trump die US-Hilfe für Palästinenser beendet und das einzige Staatsoberhaupt ist, das Jerusalem vollständig als israelische Hauptstadt anerkennt und syrisches Territorium Israel zuweist, hat Trump ein US-Verhältnis zum israelischen Zionismus aufgebaut, das die USA mit keinem anderen Staat hat und auch Israel mit keinem anderen Staat hat. In allen Fragen, die das Interesse Israels betreffen, hat Trump die Außenpolitik der USA in die Hände Israels gelegt.

Verschiedene Diplomaten und Analysten sagen, dass Trump die Golanhöhen an Israel verschenkt hat, um Netanjahu zu helfen, weil wegen Korruption Anklage gegen ihn erhoben wurde. Ich denke, die Erklärung ist, dass die Neokonservativen, die die US-Außenpolitik betreiben, Zionisten sind und dass der einzige Verbündete, den Trump hat, abgesehen von den Überresten der amerikanischen Arbeiterklasse, die jetzt als “weiße Rassisten” abgetan werden, die Israel-Lobby ist.

Lesen Sie auch:  Ein Tonkin-Vorfall im Golf von Oman?

Die Feindseligkeit des Trump-Regimes gegenüber Russland, China, Nordkorea, Iran, Syrien und Venezuela tut Amerika nichts (außer den Aktionären des Militär-/Sicherheitskomplexes). Aber die Feindseligkeit gegenüber dem Iran, Syrien und ihrem Beschützer Russland, kommt Israel zugute. Israel war frustriert in seinem Wunsch, den Südlibanon von der Hisbollah-Miliz zu besetzen, die von Syrien und dem Iran unterstützt wird. Wenn Washington Syrien und den Iran ebenso wie den Irak und Libyen destabilisieren kann, wäre die Hisbollah von der Unterstützung abgeschnitten. Darüber hinaus können Washingtons Anschuldigungen gegen Russland und Raketenstützpunkte an der russischen Grenze, Aufmerksamkeit und Ressourcen vom Nahen Osten ablenken und Syrien und Iran weniger in der Lage sein, dem Druck der USA und Israel zu widerstehen.

Trump, der sich für den Frieden eingesetzt hat, damit sich Amerikas Aufmerksamkeit und Ressourcen auf die eigene Situation Amerikas konzentrieren können, hat die USA heute mehr denn je in die Angelegenheiten fremder Länder verwickelt – hauptsächlich in israelische, die eines zionistischen Staates. Diese Tatsache lässt den Schluss zu, dass Trump der erste zionistische Präsident Amerikas ist. Eine Entwicklung, die für die Welt nicht gesund ist.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

9 Kommentare

  1. Man kann gegen ihre Interessen Politik betreiben, förderlicher und gesünder ist es auf jeden Fall mit ihnen eins zu sein und dann kriegt man das was man will und alle anderen haben es ja leidvoll erfahren müssen, was es bedeuted, wenn man sich gegen sie stellt und ihr Wahlspruch lautete ja schon immer, egal wer regiert, hauptsache die eigenen Interessen werden nicht tangiert und nach diesem Strickmuster verfährt er nun und das scheint sehr aussichtsreich für die Zukunft zu sein, was will der Mensch mehr.

    1. „was will der Mensch mehr“?

      Dies ist doch nicht ihr Ernst?

      Das ist genau das Verhaltensmuster mit dem sich die Deutschen in dauerhafte Abhängigkeit Dritter manövriert haben.
      Zum Spielball jener, die die Regeln erstellen und entsprechend anwenden.
      Solch flächendeckende Doofheit ist bereits Bestandteil eines vorwiegend innerdeutschen Dauer-Problems.

  2. Die Strategie ist alt. Andere schlecht machen. Etwas bleibt immer dran hängen.

    Die Strategen ganz unten vom Canapé aus dann direkt an die Wahlurne mit dem Leitsatz im Kopf.
    Etwas wird schon dran sein.

    Mit 08/15 Unterhaltungsstoff auf Dummenfang oder Befeuerung des Lebensgeistes mit Idiotenmist.
    Bizarres Real Drama der Gegenwart.

  3. Trump entpuppt sich schlimmer als Hillary

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2019/03/trump-entpuppt-sich-schlimmer-als.html

    Das hätte ich nicht für möglich gehalten, dass ich diese Überschrift als Feststellung mal schreiben müsste. Aber es ist tatsächlich so, Donald Trump ist in der Aussenpolitik aggressiver, arroganter, krimineller und verbrecherischer als Hillary Clinton es je gezeigt hat. Es ist mir dabei egal ob er als Marionette der Rothschilds und des Tiefenstaat diese Politik durchführen muss oder er das selber entscheidet. Er ist Präsident und damit für die internationale Politik der Vereinigten Staaten von Amerika verantwortlich.

    Was ist mit den ganzen Wahlversprechen, weswegen er gewählt wurde? Nichts hat er umgesetzt. Kein gutes Verhältnis zu Russland, keine Auflösung der NATO, keine Einmischung und Umsturzversuche in anderen Ländern, keine Fortsetzung der bestehenden Kriege, keine Reduzierung der Militärpräsenz im Ausland usw. Er geht nach dem Motto vor, “was kümmert mich meine Geschwätz von gestern?” und macht genau das Gegenteil von dem was er angekündigt hatte.

    Galster kommentiert

    Pompeo sagte: Trump wurde von Gott geschickt, um das jüdische Volk vor dem Iran zu schützen

    Warum erinnert mich das an den wahnsinnigen Kaiser Nero im alten Rom ?

    Die völkerrechtswidrige Verschenkung der Golanhöhen ist auch wieder mal ein deutliches Zeichen des Größenwahns der US-Eliten und diese US-Präsidenten der nicht DONALD sondern NERO heißen sollte !!

  4. “Trump ist Amerikas erster zionistischer Präsident”…..Aber nicht der erste Präsident von USA der eigentlich in die Klapse gehört !!!

  5. Werde nie begreifen, warum man ein ?auserwähltes Volk anders als die anderen Völker behandeln muß. Auserwählt? Wozu, von welchem Gott? Um eine Sonderbehandlung verlangen zu können,, muß man sich selbst so benehmen, wie man es von den anderen gerne hätte…… Ist da so etwas wo?? Welche Regierung, welcher Verein? Ist vollkommen gleich, weil im Laufe der Zeit sich die mit “Machtanspruch” vermischt haben, so daß es nur mehr eine Beherrscherschichte gibt, die aber unter mehreren Namen agiert. Macht, Profit, alleinige Entscheidungsgewalt, Vertreter Gottes.( Welcher Gott?) Ganz gleich was auch immer, kleine Menschlein bleiben Staubkörnchen, die von den Boss-Wesen gerne einfach weggepustet werden. Haben die nur im Krieg und für Arbeit einen Wert. Vielleicht auch zur Zucht. Als Nutzwesen.

  6. Ich muss mich schon schwer wundern äber diesen Artikel von Roberts, den ich eigentlich für einen Mann halte der es besser wissen sollte, war er doch ein Leben lang in die Machenschaften internationaler Politik eingebunden.
    Die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels haben die USA schon vor was, 30 Jahren? beschlossen aber wegen mangelndem Willen/Kompetenz der Präsidenten niemals umgesetzt.
    Das die Golanhöhen Israel zugeschrieben werden wundert einen wenig wenn man sich noch daran erinnert das seinerzeit schwere Artillerie Geschütze bis zu 70 Km weit nach Israel hereinschossen haben und angesichts der immerwährenden latenten Gefahr eines Wiedererstarkens von radikalen Moslems wie dem IS?

    Und den einseitigen Kommentaren hier im Forum “schlimmer als Hillary” “keine Wahlversprechen eingehalten” und so weiter, bevor ihr hetzt macht euch mal schlau.
    DT hat niemals gesagt das er die NATO auflösen will, er hinterfragte seinerzeit den Sinn jener und das vor allem im Hinblick auf den Schutz den die NATO ihren -zahlungsunwilligen- Mitgliedern gewährt.
    Er hält sich in Syrien schwer zurück und zieht sich den Unmut des tiefen Staates zu, ganz so einfach beenden kann auch der Präsident das nicht. Alle Angriffe der USA waren larifari und auf unwichtige Ziele.
    Er hat die Situation mit Nordkorea entspannt.
    Er hat die Situation mit den Chinesen entspannt (vergesst den “Handelskrieg”, lächerliche politische Massnahmen zur Beruhigung des Deep State, Staatsführer wissen das)
    Er hat die Situation mit Russland entspannt, hat sogar die Protokolle gebrochen und mit Putin ALLEINE unter 4 Augen telefoniert, Putin weiss um die Probleme die DT mit seinem Deep State hat.
    Er hat ALLE seine Wahlversprechen entgegen den Wiederstand des DS durchgesetzt ausser der Mauer und die wird er auch noch bekommen, siehe Haushaltsstreit.

    DT ist der erste ernstzunehmende Präsident der USA seit Reagan, alle diese Demokratischen Versager und der Zombie Bush dazwischen haben nicht halb soviel in die Wege geleitet wie DT.
    (Schaut mal nach, Kriege werden beinahe generell von Demokraten begonnen und von Republikanern beendet)

    Er poltert gerne und zieht es auf seine Art durch, aber er ist ein Mann dem die Präsidenten ihren Respekt zollen und er weis aus seiner Zeit als Internationaler Geschäftsmann wie er mit den verschiedenen Mentalitäten umzugehen hat den er hat sie alle getroffen, auf geschäftlicher und diplomatischer Ebene.

    Eine HC dagegen wäre nur eine Marionette des Deep State gewesen, DT bekämpft diesen recht offen, wie Reagan seinerzeit auch.

    Ich erspare mir die Quellenangaben, macht euch mal nützlich und fragt Google, ist alles überprüfbar was ich schrieb, zumindest wenn man keine Scheuklappen aufhat.

  7. Nachsatz: Wenn Donald Trump tatsächlich so schlecht wäre und eine Marionette des Deep State wie einige hier munkeln…
    warum wird er dann vom Deep State bis aufs äusserste bekämpft?
    Warum will man ihn dann so unbedingt loswerden wenn er eine Niete wäre oder im Sinne des DS handelte?

  8. Vielleicht spielt er nur ein Spiel. Vielleicht möchte er die Juden ausspielen. Wir wissen nicht was in diesem Kopf vor sich geht.Auf der einen Seite wettert er gegen die Zeitungen,die sowieso in jüdischer Hand sind,auf der anderen Seite,könnte man denken er ist eins mit den Juden. Auf jeden Fall war das alles schon mal da und der eine,Henry Ford oder der andere haben uns davor gewarnt. So ist es immer noch. So lange die Medien in jüdischer Hand,wie über den Teich,auch hier,wird sich nichts ändern. Sie,die Juden haben seit jeher die Macht,Propaganda,für sich gesichert und steuern ganze Völker. Auch das weiß Trump. Mal sehen was passiert. Wir müssen dagegen ankämpfen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.