Im Einzelhandel werden fast ausschließlich Teilzeitkräfte angestellt.

Das Wunder, die Halbierung der Arbeitslosenrate, welches Merkel vollbrachte, ist keines. Es wurden meist nur Teilzeitarbeitsplätze geschaffen – praktisch die Amerikanisierung des Arbeitsmarktes.

Von Redaktion

Die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden der Erwerbstätigen in Deutschland ist im vergangenen Jahr mit 61,1 Milliarden Stunden erstmals wieder über das Niveau von 1991 angestiegen. Allerdings hat sich die Verteilung des Arbeitsvolumens auf die Arbeitnehmer in dieser Zeit stark verändert.

Während Vollzeitbeschäftigte 2018 deutlich weniger zum Arbeitsvolumen beitrugen als 27 Jahre zuvor, stieg der Anteil der Teilzeitbeschäftigten stark an. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linksfraktion hervor, die der „Rheinischen Post“ vorliegt.

Demnach nahm das Arbeitsvolumen von Vollzeitbeschäftigten 2018 gegenüber 1991 um 14,3 Prozent ab, während die geleistete Arbeitszeit der Teilzeitbeschäftigten um 170 Prozentpunkte in die Höhe ging. Vollzeitbeschäftigte hatten am gesamten Arbeitsvolumen 2018 nur noch einen Anteil von 78 Prozent, Teilzeitbeschäftigte von 22 Prozent.

Loading...

„Der viel gepriesene Zuwachs der Beschäftigtenzahlen ist vor allen Dingen auf eine Umverteilung von Vollzeit zu Teilzeit zurückzuführen. Oft erfolgt Teilzeitarbeit aber unfreiwillig und ist nicht existenzsichernd“, sagte Linken-Politikerin Susanne Ferschl. Die Gefahr von Altersarmut sei groß, da Teilzeitbeschäftigte deutlich weniger Beiträge in die Kassen der Sozialversicherungen zahlen.

Bitte unterstützen sie uns!

Wir konnten im Laufe der Zeit viele Leser dauerhaft für uns begeistern. Wenn Sie liebe Leser, uns dauerhaft unterstützen wollen, dann tun sie das am besten mit einer Spende oder mit einem Dauerauftrag mit dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE28 7001 1110 6052 6699 69, BIC: DEKTDE7GXXX, Inhaber: Andreas Keltscha oder per Paypal und Kreditkarte. Wir bedanken uns herzlich!

Loading...

2 KOMMENTARE

  1. Die proklamierte „Halbierung der Arbeitslosenrate“ gehört zu den vielen Lügen des Merkel_Systems.

    Nach Sozialgesetzbuch gilt als arbeitslos, wer weniger als 15 Std.wöchentlich arbeitet, was zu einer anderen Einschätzung der offiziellen Zahlen führt. Nach meinen Informationen sind mehr als 12 Millionen Menschen teilzeitbeschäftigt, arbeiten laut Statistik im Durchschnitt 14,2 Std. wöchentlich. Von diesen 12 Mio. würden mind. 6 Mio. gern einen Fulltimejob annehmen, doch mangels Masse (Stellenangebote ) wird ihnen das verwehrt. Zudem gelten von den 12 Mio. Teilzeitbeschäftigten mind. 5 Mio. als Fachkräfte, was zu der naheliegenden Vermutung führt, auch der ausgerufene „Fachkräftemangel“ besteht in der Realität nicht, wird als PR-Maßnahme genutzt, um „Fachkräfte aus Nicht-EU-Ländern“ importieren zu können. „Halbierung der Arbeitslosenzahlen und „Fachkräftemangel“ gehören für mich zu den uns eingetrichterten Glaubenssätzen, ebenso wie „der Islam gehört zu Deutschland“ – „menschengemachter Klimawandel“ – undundund…….. .

    Es sind genau diese Glaubenssätze, die , Geboten gleich , ständig auf uns niedergehen. Ich habe mir zur Gewohnheit gemacht, sie allesamt grundsätzlich zu hinterfragen und komme mehr und mehr zu dem Ergebnis, es sind zumeist Lügen, mit „alternativen Fakten“ untermalt – leicht verständliche Kost für Leichtgläubige.

  2. Dazu bedurfte es des Einverständnises wie der Absegnung der Gewerkschaften und der SPD, wenn die Roten Barone nicht gar selbst die Flickmeister solcher Gesetze waren.

    Aufwachen Arbeitnehmer!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here