Das U-Boot Knyaz Vladimir während Seeübungen. Bild: Wikimedia / HoteitH CC BY-SA 4.0

Russland teilte mit, zwei seiner neuesten strategischen U-Boote werden bis Ende dieses Jahres der russischen Marine beitreten. Auch sonst werden die Seestreitkräfte verstärkt.

Von Marco Maier

Das vom russischen Verteidigungsministerium am Dienstag veröffentlichte Material zeigte die beiden U-Boote mit dem Namen Knyaz Vladimir und Kazan, als sie an einem unbekannten Ort in eisigem Wasser schwebten. Laut einer Stellungnahme des Ministeriums würden die beiden fortgeschrittenen U-Boote die zukünftige Richtung der russischen U-Boot-Flotte bestimmen und die Verteidigungsfähigkeiten des Landes stärken sowie die Position des Landes in den Weltmeeren verbessern.

Die Knyaz Vladimir ist mit ballistischen Raketen ausgestattet und das führende U-Boot in der fünften Generation der Borei-II-Klasse. Das U-Boot der Yasen-Klasse, Kazan, soll bis zu 520 Meter tauchen können, bleibt bis zu 100 Tage unter Wasser und erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 31 Knoten.

In der Erklärung der Verteidigungsministeriums heißt es weiter, dass bis Ende 2019 drei Kriegsschiffe, sowie drei Atom-U-Boote und ein Diesel-U-Boot, fertiggestellt werden sollen. Damit soll die russische Marine weiter modernisiert und verstärkt werden, um auf einen möglichen NATO-Angriff vorbereitet zu sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here