Der israelische Premierminister, Benjamin "Bibi" Netanjahu - Bild: Wikimedia Commons / MathKnight CC-BY-SA-4.0
Expresszeitung.com - Jetzt abonnieren!

Der Premierminister will die Durchsetzung von US-Sanktionen zu einem militärischen Ziel machen.

Von Jason Ditz / Antikrieg

Seit die Trump-Administration den P5+1-Nuklearvertrag platzen hat lassen, hat sie deutlich gemacht, dass es ihr Ziel ist, die iranischen Ölexporte durch Sanktionen auf Null zu bringen. Das ist völlig undurchführbar angesichts der vielen Nationen, einschließlich der Unterzeichner des P5+1-Deals, die sagen, dass sie beabsichtigen, trotz US-Sanktionen weiterhin vom Iran zu kaufen.

Aber Israel hat eine Marine und ein brennendes Verlangen, Kämpfe mit dem Iran zu führen. In den Kommentaren vom Mittwoch sagte der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu, dass die israelische Marine bald den Befehl bekommen könnte, iranische Öltanker anzugreifen, um zu verhindern, dass der Iran Öl ins Ausland verkauft.

Netanjahu versucht, den Verkauf von Öl an Länder wie China ohne amerikanische Erlaubnis als „Schmuggel“ und mögliche militärische Angriffe auf Öltanker in internationalen Gewässern als Durchsetzung von US-Sanktionen hinzustellen. Es ist nicht klar, ob jemand anderer auf der Welt, einschließlich der Vereinigten Staaten von Amerika, das ebenfalls so sehen würde.

Israels Marine besteht im Allgemeinen aus kleinen Schiffen, keines größer als eine Korvette oder ein kleines U-Boot und es ist nicht klar, wie sie iranische Öltanker physisch stoppen würden. Abgesehen von absichtlichen heimlichen Angriffen, die riesige Ölverschmutzungen verursachen und internationale Empörung auslösen würden.

4 KOMMENTARE

  1. Die Existenz dieses Staates im Nahen Osten ist der Preis für den Einstieg Amerikas in den zweiten Weltkrieg und seither gibt es dort diese Verwerfungen zwischen den Muslimen und dem Judentum und vermutlich wird das auf dem normalen Verhandlungswege niemals gelöst werden können, denn der Haß und die Ansprüche beiderseits sind einfach zu groß und man könnte aus heutiger Sicht davon ausgehen, daß es irgendwann mal in dieser Ecke zum Supergau kommt, wer ihn iniziiert ist offen, aber von der Wahrscheinlichkeit her weit größer als eine Einigung, dazu steckt der Karren schon viel zu sehr im Moorast.

    • Israel bestimmt seit jahrzehnten die Weltpolitk, denn die haben die US Regierung in der Tasche.
      Was Israel will, das wird umgesetzt. Und wer irgendwas gegen Israel sagt, der muss ein Nazi und Antisemit sein und überhaupt ein Menschenfeind.
      Wird ja ganz besonders hier in Deutschland vorgelebt.

  2. Es wird Zeit, dass israelische ( !!! ) Gerichte diesem Kriegstreiber das Maul stopfen, soll heißen, von der Macht entfernen.. Ich fürchte, andere Institutionen oder Organisation sind dazu nicht imstande.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here