Sodom und Gomorrah, John Martin 1789-1854 - public domain

Sodom. Kanaan. Gibeah. – Sie werden sicher schon von Sodom gehört haben. Aber die beiden anderen Orte sind ihnen unbekannt?

Von Russian Faith

# 1 – Sodom

Sodom & Gomorrah sind berühmt. Fast jeder hat von ihnen gehört. Und fast jeder weiß, warum Gott Feuer und Schwefel gesandt hat, um sie vom Erdboden zu tilgen. Warum wurden die Städte von Sodom und Gomorra zerstört? Die Menschen dort hatten viele Jahre lang, auf viele Arten gesündigt. Aber welche Sünde hat schließlich das Feuer vom Himmel über sie gebracht? Für welche Sünde ist Sodom bekannt?

Genesis 19:4-15

Gen 19,4 Sie waren noch nicht schlafen gegangen, da umstellten die Einwohner der Stadt das Haus, die Männer von Sodom, Jung und Alt, alles Volk von weit und breit.
Gen 19,5 Sie riefen nach Lot und fragten ihn: Wo sind die Männer, die heute Abend zu dir gekommen sind? Heraus mit ihnen, wir wollen mit ihnen verkehren.
Gen 19,6 Da ging Lot zu ihnen hinaus vor die Tür, schloss sie hinter sich zu
Gen 19,7 und sagte: Aber meine Brüder, begeht doch nicht ein solches Verbrechen!
Gen 19,8 Seht, ich habe zwei Töchter, die noch keinen Mann erkannt haben. Ich will sie euch herausbringen. Dann tut mit ihnen, was euch gefällt. Nur jenen Männern tut nichts an; denn deshalb sind sie ja unter den Schutz meines Daches getreten.
Gen 19,9 Sie aber schrien: Mach dich fort!, und sagten: Kommt da so ein einzelner Fremder daher und will sich als Richter aufspielen! Nun wollen wir es mit dir noch schlimmer treiben als mit ihnen. Sie setzten dem Mann, nämlich Lot, arg zu und waren schon dabei, die Tür aufzubrechen.
Gen 19,10 Da streckten jene Männer die Hand aus, zogen Lot zu sich ins Haus und sperrten die Tür zu.
Gen 19,11 Dann schlugen sie die Leute draußen vor dem Haus, Groß und Klein, mit Blindheit, sodass sie sich vergebens bemühten, den Eingang zu finden.
Gen 19,12 Die Männer sagten dann zu Lot: Hast du hier noch einen Schwiegersohn, Söhne, Töchter oder sonst jemand in der Stadt? Bring sie weg von diesem Ort!
Gen 19,13 Wir wollen nämlich diesen Ort vernichten; denn schwer ist die Klage, die über die Leute zum Herrn gedrungen ist. Der Herr hat uns geschickt, die Stadt zu vernichten.
Gen 19,14 Da ging Lot hinaus, redete auf seine Schwiegersöhne ein, die seine Töchter heiraten wollten, und sagte: Macht euch auf und verlasst diesen Ort; denn der Herr will die Stadt vernichten. Aber seine Schwiegersöhne meinten, er mache nur Spaß.
Gen 19,15 Als die Morgenröte aufstieg, drängten die Engel Lot zur Eile: Auf, nimm deine Frau und deine beiden Töchter, die hier sind, damit du nicht wegen der Schuld der Stadt hinweggerafft wirst.

 

Loading...

# 2 – Kanaan

Warum wurden die Kanaaniter zerstört? Sie hatten viele Jahre lang auf viele Arten gesündigt. Aber welche Sünden haben schließlich das Gericht über sie gebracht? Warum sandte Gott schließlich Israel mit der Anweisung, alle Einwohner Kanaans auszulöschen?

Lev 18,22 Du darfst nicht mit einem Mann schlafen, wie man mit einer Frau schläft; das wäre ein Gräuel.
Lev 18,23 Keinem Vieh darfst du beiwohnen; du würdest dadurch unrein. Keine Frau darf vor ein Vieh hintreten, um sich mit ihm zu begatten; das wäre eine schandbare Tat.
Lev 18,24 Ihr sollt euch nicht durch all das verunreinigen; denn durch all das haben sich die Völker verunreinigt, die ich vor euch vertrieben habe.
Lev 18,25 Das Land wurde unrein, ich habe an ihm seine Schuld geahndet und das Land hat seine Bewohner ausgespien.

 

Viele Menschen wissen, dass Gott Israel gesandt hat, um die Kanaaniter zu vernichten und ihr Land zu übernehmen. Nur wenige Menschen wissen, dass homosexueller Sex einer der Gründe war, warum dieses Urteil stattfand.

# 3 – Gibeah

Warum wurde der Stamm Benjamin fast vollständig ausgelöscht, besonders in Bezug auf die Region Gibea? Für welche Sünden waren sie bekannt?

„Während sie sich amüsierten, umringten einige böse Männer der Stadt das Haus. Sie klopften an die Tür und riefen dem alten Mann, dem das Haus gehörte, zu: „Bringt den Mann heraus, der in Ihr Haus gekommen ist, damit wir mit ihm Sex haben können.“ – (Richter 19:22)

Beachten Sie, dass der Wortlaut in Bezug auf Sodom und Gomorra fast identisch mit dem in Genesis 19 gefundenen ist. Sie möchten einen Besucher dazu zwingen, am homosexuellen Sex teilzunehmen. Diesen besonders bösen Männern wird das Verlangen nach Homo-Sex verweigert. Daher befriedigen sie sich stattdessen mit der Gruppenvergewaltigung (wahrscheinlich einschließlich Sodomie) der Konkubine des Mannes. Als Antwort auf diese sexuellen Sünden erlaubte Gott Israel, den Stamm Benjamin fast auszulöschen.

Sodomie: Das Ende des Pfades

Wenn der heilige Paulus über die Tätigkeit der Sodomiten spricht, sagt er nicht, es sei „nur eine Sünde“. Vielmehr stellt er es als ein Beispiel für extreme Greuel dar, die am Ende eines langen Pfades progressiver Ausschweifung stehen. Viele Sünden sind nicht gegen die Natur, sondern einfach gute Dinge, die falsch oder zur falschen Zeit gemacht werden. Aber homosexueller Sex ist so pervers, dass er eine Sünde gegen die Natur ist. Es gibt keinen Zusammenhang, in dem es jemals heilig sein kann. Es ist entwertend und per Definition unfruchtbar. Wenn es um abscheuliche Sünden geht, befindet sich die Sodomie kurz vor dem endgültigen Urteil am Ende der Straße.

„18 Denn Gottes Zorn wird vom Himmel her offenbart über alles gottlose Leben und alle Ungerechtigkeit der Menschen, die die Wahrheit durch Ungerechtigkeit niederhalten.
19 Denn was man von Gott erkennen kann, ist unter ihnen offenbar; denn Gott hat es ihnen offenbart.
20 Denn sein unsichtbares Wesen – das ist seine ewige Kraft und Gottheit – wird seit der Schöpfung der Welt, wenn man es wahrnimmt, ersehen an seinen Werken, sodass sie keine Entschuldigung haben.
21 Denn obwohl sie von Gott wussten, haben sie ihn nicht als Gott gepriesen noch ihm gedankt, sondern sind dem Nichtigen verfallen in ihren Gedanken, und ihr unverständiges Herz ist verfinstert.
22 Die sich für Weise hielten, sind zu Narren geworden
23 und haben die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes vertauscht mit einem Bild gleich dem eines vergänglichen Menschen und der Vögel und der vierfüßigen und der kriechenden Tiere.
24 Darum hat Gott sie in den Begierden ihrer Herzen dahingegeben in die Unreinheit, sodass sie ihre Leiber selbst entehren.
25 Sie haben Gottes Wahrheit in Lüge verkehrt und das Geschöpf verehrt und ihm gedient statt dem Schöpfer, der gelobt ist in Ewigkeit. Amen.
26 Darum hat sie Gott dahingegeben in schändliche Leidenschaften; denn bei ihnen haben Frauen den natürlichen Verkehr vertauscht mit dem widernatürlichen;
27 desgleichen haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind in Begierde zueinander entbrannt und haben Männer mit Männern Schande über sich gebracht und den Lohn für ihre Verirrung, wie es ja sein musste, an sich selbst empfangen. “ – (Römer 1: 18-27)

Es ist erwähnenswert, dass orthodoxe Heilige die Sodomie in einer heterosexuellen Ehe verurteilt haben, ebenso böse wie eine Sodomie zwischen zwei Männern. In jedem Fall ist es grundsätzlich empfängnisverhütend und unfruchtbar. Unabhängig davon, wer Sodomie begeht, ist es eine abscheuliche, böse Tat, die gegen die Natur ist und die niemals die Frucht von Kindern tragen kann.

In vielen biblischen Fällen war Gott trotz vieler Sünden mit Menschen geduldig. Aber als sie schließlich in die Ausschweifung der Sodomie hinabgestiegen waren, wurde die Geduld Gottes schwach und es verlangte nach einem Urteil.

Diese Schriften wurden uns von den Propheten Gottes übergeben. Und sie legen nahe, dass Sodomie nicht nur eine durchschnittliche Sünde ist. In vielen Fällen haben Sodomiten ganze Städte und sogar ganze Völker zerstört.

Wir müssen diese Lektionen im Hinterkopf behalten, wenn wir darüber nachdenken, was meist im Wertewesten legalisiert und gefeiert wird. In Europa wurde in vielen Ländern die homosexuelle „Ehe“, mit der fruchtbaren Ehe zwischen Mann und Frau, bereits gleichgesetzt. Regenbogenparaden in den meisten Städten feiern die Homosexualität.

Die Homosexuellen-Bewegungen entwickeln sich radikal weiter, unsere Kultur und unsere Regierungen werden in jeder Phase korrumpiert.

Sodomiten haben das Friedenszeichen genommen, das Gott Noah gab, und sie haben es zu einem Symbol für Sodomie gemacht.

Ist dies eine Ebene der Gotteslästerung, die Gott übersehen wird?

Begriffserklärung:

Sodomie (vom neulateinischen Sodomia) ist ein religiöses, christliches Konstrukt für sündiges Sexualverhalten, das nicht der Fortpflanzung in der Ehe dient (nichtregenerativ). Der Begriff ist angelehnt an die biblische Sodom-Überlieferung.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende unter dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE54 7001 1110 6052 6763 88, BIC: DEKTDE7GXXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

10 KOMMENTARE

  1. Vermutlich ist das alles den heutigen unbekannt oder sie wollen es nicht wissen und deswegen rammeln sie kreuz und quer, ohne Rücksicht auf Verluste und die Kirchen rammeln eifrig mit, die ja eigentlich die Verfechter dieser Gebote und Verbote sein müßten, welch ein vertrakte Welt.

  2. Den Schwa..z in die Scheisse zu stecken und darin herum zu wühlen, was soll das?
    Salonfähig wofür?
    Was sind das für primitivste Gebären?
    Kann nur ab in den Untergrund bedeuten.

  3. >Gehet und vermehret Euch !<

    Sowas klappt nicht mit schwulen und lesbischen Menschen und natürlich nicht mit Tierfickern !!!
    Absolut dreist ist ja, das Schwule und Lesben Kinder adoptieren dürfen weil die ja nicht selbst Kinder gebären können.
    Dann haben wir auch noch den Genderdreck am Hals wo es angeliche 72 Geschlechter geben soll, dabei gibt es nur 2 Geschlechter !
    Das ist voll Paradox und auch Unnatürlich.

  4. Der Journalist Udo Ulfkotte berichtete in seinem letzten Buch vor seinem überraschenden Tod, „Volkspädagogen“, von einem in Afghanistan beliebten Volkssport. „Bacha Bazi“ dem Knabentanz, wofür Buben bis zum beginnenden Bartwuchs verwendet und getauscht werden. Wer weiß, wie viele arme Herbeigeholte diesen altehrwürdigen Brauch auch hier etablieren wollen?

  5. Im Ernst jetzt… Bibelzitate?! Ist das jetzt Sarkasmus, oder will der Autor wirklich die Ammenmärchen aus der Bibel als geschichtliche Sachverhalte darstellen?

  6. An Rechten fehlt es Homosexuellen heutzutage nicht, sie werden nicht verfolgt. Bestehende gesetzliche Regelungen ermöglichen durchaus die Sicherung ihrer Interessen, es dürfen ihnen aber solche Begünstigungen nicht zukommen, auf welche die Eheleute auf Grund der großen Mühe und Aufwand, die mit dem Großziehen der Kinder einhergehen, Anspruch haben. Homosexuelle haben ihre Klubs, Organisationen, Zeitschriften und Lobbys. Bedroht sind hingegen Familien, Ehen, Kinder und Jugendliche, unter anderem auch von Homosexuellen. Homosexuelle benötigen keine rechtlichen Privilegien, sondern eine geistige Befreiung und gute Therapeuten

    • Sie haben völlig Recht. Es geht gegen die Familie. In unserem jetzigen Beraubungs..äääh Sozialsystem und dem Rentensystem gewinnt kurzfristig jener, der keine Kinder hat. Dem müssen die Kinder fremder Familien die Rente zahlen. Nun ist dieses System bald vorbei. Italien wird pleitegehen, den Euro entsorgen und es kracht um einiges schlimmer, als zum schwarzen Freitag vor 90 Jahren. Dann zeigt die Familie, in welch perversem System wir derzeit versklavt sind.
      Buchtipp: „Wenn schwarze Schwäne Junge kriegen“, von Markus Krall. Einen „Schwarzen Schwan“ definiert er als unvorhergesehenes, oder unvorhersagbares Börsenereignis.

  7. Was soll ein solcher Artikel? Auszüge aus äußerst fragwürdigen religiösen Werken – dazu noch die Behauptungen – “ Viele Menschen wissen, dass Gott Israel gesandt hat……………….“ – was hat der Autor eingenommen oder geraucht?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here