Atombomber Trump. Bild: Sparta Report

Die USA haben den INF-Vertrag nicht wegen angeblicher Verletzungen durch Russland gekündigt. Der wahre Grund liegt ganz woanders.

Von Marco Maier

Wer die Statements der US-Politiker über Russland seit der Übernahme der Präsidentschaft durch Wladimir Putin betrachtet, wird sich über die ganzen jüngsten Entwicklungen nicht wundern. Auch die Kündigung des INF-Vertrags, der bodengestützte Mittelstreckenraketen verbietet, muss in diesem Kontext betrachtet werden.

Denn den neokonservativen Falken in Washington geht es nicht um irgendwelche angeblichen Vertragsverletzungen durch Moskau, sondern vielmehr darum, offiziell selbst wieder solche Cruise Missiles bauen zu können, um sie in Osteuropa – nur wenige hundert Kilometer von Moskau entfernt – stationieren zu können. Etwas, was ohne die NATO-Osterweiterung so gar nicht möglich gewesen wäre.

Wie Aviation Week & Space Technology (AW&ST) berichtet, lässt das Pentagon bereits Komponenten für die bislang verbotenen Raketen herstellen und bald schon mit ersten Tests beginnen, so Lt. Col. Michelle Baldanza in einer Pentagon-Stellungnahme. „Diese Forschung und Entwicklung ist so gestaltet, dass sie rückgängig gemacht werden kann, sollte Russland zur vollen und verifizierbaren Übereinstimmung zurückkehren, bevor wir im August 2019 vom Abkommen zurücktreten“, erklärte sie.

Loading...

Das Pentagon betonte, die Arbeit würde lediglich die konventionelle Technologie der bodengestützten Mittelstreckenraketen umfassen und Atomwaffen ausschließen, doch die Montage von nuklearen Sprengköpfen auf diese Raketen ist keine große Kunst. Wie das ausgehen kann, wissen wir (siehe Kuba-Krise in den 1960ern) alle…

Bitte unterstützen sie uns!

Wir konnten im Laufe der Zeit viele Leser dauerhaft für uns begeistern. Wenn Sie liebe Leser, uns dauerhaft unterstützen wollen, dann tun sie das am besten mit einer Spende oder mit einem Dauerauftrag mit dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE28 7001 1110 6052 6699 69, BIC: DEKTDE7GXXX, Inhaber: Andreas Keltscha oder per Paypal und Kreditkarte. Wir bedanken uns herzlich!

Loading...

10 KOMMENTARE

  1. Inhaltlich kann man folgen, aber das Titelbild ist deplaziert, denn da gehören andere Konterfeis hinein, vielleicht von Obama oder Bush, nicht aber von Trump, denn der hat seit Beginn seiner Amtszeit noch keinen Krieg mit Auswirkungen von hundertausenden von Toten iniziiert, die anderen wohl und einer hat dafür sogar noch den Nobelpreis erhalten, welch ein Irrsinn.

    • Er ist auf guten Wege, den Trump in Schutz zu nehmen, bevor er dieses Amt verlassen hat, ist nicht gut. Sie vergessen den Deep State hinter Trump. Die Figur die an der Front steht , ist vollkommen egal.

  2. Die Lösung wie so oft, so denn man sie erfährt, – schlüssig und einfach.

    Alles was vordergründig in großen Lettern zu lesen steht, eine reine kosmetische Ausschmückung um
    den außenstehenden Betrachter an der Nase herum zu führen.
    Zur gegebnen Zeit kriegt der dann gleich weitere zwei auf seine Mütze – und der gibt sich dann für eine zusätzliche Weile wieder „zufrieden“.
    Die „Kirche“ ist damit im Dorf geblieben.

  3. Das Buch der Offenbarung warnt: „Und ein anderes, ein feuerfarbenes Pferd kam hervor; und dem, der darauf saß, wurde gewährt, den Frieden von der Erde wegzunehmen, so daß sie einander hinschlachten würden, und ein großes Schwert wurde ihm gegeben“ (6:4).
    Diesmal wird es nicht nur nach Namen ein Weltkrieg sein. Das „große Schwert“ wird auch verwendet werden (Offenbarung 6:4). Jesus hat ihn so charakterisiert: „Schrecknisse [φοβητρα = Dinge welche Schrecken, Furcht und Terror verursachen] sowohl als auch [τε και] ungewöhnliche Phänomene [σημεια] vom [απ] Himmel [ουρανου] mächtige [μεγαλα] werden sein [εσται]“ (Lukas 21:11). Einige alte Manuskripte enthalten die Wörter „und die Fröste [και χειμωνες]“.
    Die aramäische Peshitta: „und wird große Fröste sein“ [וסתוא רורבא נהוון]. Wir nennen dies heute „nuklearen Winter“.
    In Markus 13: 8 gibt es auch Worte Jesu: „und die Verwirrungen“ [και ταραχαι].
    Die aramäische Peshitta: „und Verwirrung“ [ושגושיא] (über den Stand der öffentlichen Ordnung).
    Er kündigte außerdem an, erhebliche Beben (wegen der Verwendung von Atomwaffen), Hungersnöte und Seuchen in ganzen Regionen.
    Jesus präsentiert hier ein vollständiges Bild der Auswirkungen des globalen Atomkriegs. Er erklärte auch: „Alles dieses aber ist der Anfang der Geburtswehen“ (Matthäus 24:7, 8).

  4. Jeden Tag wird es deutlicher, dass Trump seinen Kampf gegen den DEEP STATE (Rothschild, Soros, etc) verloren hat.

    Seine Friedensbemühungen mit Nordkorea und Russland wurden gleich nach seiner Reisen von den WAHREN HERRSCHERN der USA kassiert.

    Es folgten wieder Sanktionen und nun ein neuer geplanter Angriff auf Syrien, das Dank Russland kurz vor dem Frieden stand….jetzt auch noch Venezuela !

    Die Wahren Herrscher der USA brauchen Feinde, damit die Rüstungsindustrie floriert und die Banken investieren können…..DAS IST USA WIE SIE WIRKLICH IST….EIN STAAT DES TEUFELS !!!

    Zitat von Henry Kissinger: „Soldaten sind dumme blöde Tiere, die wir als Bauern auf dem Schachbrett nutzen um unsere Außenpolitik durchzusetzen“

  5. SPUTNIK schreibt

    Ernsthaftes Angebot gemacht: Wie weit sind Verhandlungen über „Fort Trump“ in Polen?

    Washington und Warschau führen Verhandlungen über die Stationierung eines ständigen US-Kontingents in Polen. Die Assistenzsekretärin des US-Verteidigungsministers für internationale Sicherheitsangelegenheiten, Kathryn Wheelbarger, legte offen, wie viel Zeit die Vorbereitung auf ein entsprechendes Abkommen in Anspruch nehmen könnte.

    Der stellvertretende US-Verteidigungsminister John Rood hatte am 13. März ein Treffen mit offiziellen Beamten Polens. Die Seiten besprachen die Schaffung einer ständigen US-Basis auf polnischem Territorium.

  6. RT schreibt

    Nach Aufkündigung von INF-Vertrag: Pentagon gibt Bau von verbotenen Marschflugkörpern bekannt

    Die Teilefertigung für einen neuen bodengestützten Marschflugkörper wurde aufgenommen, gab eine Pentagon-Sprecherin bekannt. Man sei sich durchaus dessen bewusst, dass dies gegen den INF-Vertrag verstößt, der unlängst zuerst von den USA gekündigt worden war.
    Die Produktion könne aber gestoppt werden, wenn Russland sich wieder zum INF-Abkommen bekennt. Michelle Baldanza, Sprecherin des Verteidigungsministers, ergänzte allerdings noch, dass die USA bereits seit 2017 an der Forschung und Entwicklung eines neuen „konventionellen, bodengestützten Raketenkonzepts“ arbeiteten.

  7. Na endlich lassen die Amis die Katze aus dem Sack.

    Die Kündigung war doch bloß ein Vorwand die Pläne des Barbaren USA waren doch schon vor der Kündigung des INF Vertrages im Haushaltsplan eingepreist.

    Jetzt sollte Russland eine entsrechende Gegenoffensive verkünden damit die Welt aufschreit und alle Kulturen Nationen begreiflich macht, dass eine Zerstörung des Planeten nicht im Interresse der Menschheit sein kann.

    Die EWIGEN LÜGNER USA zeigen nun mal wieder ihre wahre Fratze, und deshalb glaben nur noch 1,9 Prozent der Deutschen, dass Russland das Problem auf der Welt sei !

    • „Die Kündigung war doch bloß ein Vorwand die Pläne des Barbaren USA waren doch schon vor der Kündigung des INF Vertrages im Haushaltsplan eingepreist.“

      Wie immer, wie üblich, der selbe Stil, die identische Vorgangsweise zu alten Mustern.
      Von daher nichts Neues.
      Wer überrascht tut, ist gleich dem Heuchler.

  8. Warum das Geld für eine unnötige Bundeswehr verschwenden, um als Gehilfe der ewigen Kriegsnation USA zu dienen ?

    Der richtige Schluß wäre, sich endlich mit unserem großen Nachbarn Russland an einen Tisch zu setzen und eine gute Freundschaft und Zusammenarbeit zu schließen….Russland ich ganz sicher bereit dazu !

    Nur die USA sind diejenigen, die gerade diese Zusammenarbeit schon seit über 100 Jahren verhindern…und deshalb raus aus der US-HELFERTRUPPE NATO !

    Auch als Privatmann vertrage ich mich zuerst einmal gut mit meinem Nachbarn ehe ich mich mit irgend jemanden 10 Strassen weiter anfreunde.
    ++++++++++++++++++++
    Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman bestätigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern wollen. Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclusive vorsätzlicher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbedingt ansehen.

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu

    verhindern ==> http://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here