Expresszeitung.com - Jetzt abonnieren!

Deutlich weniger Migranten sind 2018 nach Auskunft der Bundesregierung mit finanzieller Förderung freiwillig ausgereist. 

Von Redaktion

Demnach reisten im vergangenen Jahr 15.962 Menschen im Rahmen des Bund-Länder-Förderprogramms aus. 2017 seien es noch 29.587 Menschen gewesen, 2016 noch rund 55.000, berichten die Zeitungen der „Funke-Mediengruppe“.

Die Zahl der Abschiebungen stagniert. Insgesamt gab es laut Regierungspapier im vergangenen Jahr 23.617 Abschiebungen. 2017 seien es 23.966 gewesen.

In mehr als 21.000 Fällen sei die Rückführung auf dem Luftweg erfolgt – vor allem abgeschoben wurden Albaner (2.207), Serben (1.455), Kosovaren (1.244) und Georgier (1.108), heißt es in der Antwort des Innenministeriums.

Georgien soll nach Willen der Bundesregierung zum sicheren Herkunftsland erklärt werden, damit Abschiebungen einfacher möglich sind. Bisher fehlt allerdings eine Zustimmung des Bundesrates. Durch die sogenannten Sicherheitsbegleitungen bei Rückführungen seien dem Bund im Jahr 2018 Kosten in Höhe von 8,2 Millionen Euro entstanden, heißt es weiter.

Viele Abschiebungen der Bundespolizei mit dem Flugzeug seien 2018 in der letzten Phase gescheitert. In 1.637 Fällen hätten sich die Menschen gewehrt. Besonders häufig zur Wehr gesetzt hätten sich Nigerianer (188 Fälle), Somalier (135) und Syrer (126), heißt es.

In 506 Fällen habe sich die Fluggesellschaft oder die Crew geweigert, in 107 Fällen hätten medizinische Gründe vorgelegen und in 15 Fällen habe sich der Zielstaat geweigert, die Menschen wieder aufzunehmen.

Ende 2018 hätten in Deutschland 235.957 ausreisepflichtige Ausländer gelebt – davon würden allerdings 180.124 Menschen aus humanitären Gründen geduldet, heißt es in der Antwort weiter.

2 KOMMENTARE

  1. Die Naivität unserer von uns für unser Wohl Gewählten scheint grenzenlos zu sein. Die Eingeladenen lassen sich ausfliegen, um mit der „Förderung“ Hochzeit mit der Cousine zu feiern, und dann geht es mir ihr zurück an die Fleischtöpfe. Halal natürlich.
    Aber noch dümmer sind die, die sich solche POlitiker wünschen. Schriftlich mit Wahlkreuz. Das waren bei der letzten Wahl 76% der Deutschen und 80% der Österreicher.

  2. Völlig falscher Ansatz!
    Diese sog. finanzielle Förderung, welche sicher mehrere tausend Euro einschließlich Rücktransport beträgt, sollte besser den Aufnahmeländern gezahlt werden. Dann wären wir diese Bagage garantiert ruckzuck wieder los. Und mit Ihnen bitte auch gleich alle Merkelversteher und Links-Grünen Ökofaschisten ausbürgern.
    Das wäre mal ein wirklich ehrlicher Anfang!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here