Maduro weist zu Recht darauf hin, dass die Mainstream-Medien schamlose Lügner sind und die Amerikaner die Lügen und Desinformationskampagnen über Venezuela, nicht glauben sollten.

Von Russia Insider

Deutsche Übersetzung der Rede von Nicolas Maduro an das US-amerikanische Volk:

Ich bin Nicolas Maduro, der verfassungsrechtliche Präsident der Bolivarischen Republik Venezuela.

Ich möchte eine Nachricht an die Bevölkerung der Vereinigten Staaten senden, um Sie vor den Medien zu warnen, vor dem psychologischen Krieg, der in den internationalen und insbesondere in den US-Medien gegen Venezuela geführt wird.

Diese Kampagne wurde vorbereitet, um einen Staatsstreich in Venezuela zu rechtfertigen, der von der Trump-Regierung organisiert, finanziert und aktiv unterstützt wird. Jeder weiß, dass eine brutale Kampagne mit falschen Bildern, manipulierten Bildern und gefälschten Bildern begonnen hat.

Glauben Sie nicht alles, was sie im US-Fernsehen sagen! Ich sage Ihnen von Herzen: sie können nicht die Lüge verbreiten, dass Venezuela und Maduro massive Massenvernichtsungswaffen haben, deshalb haben sie keine Entschuldigung dafür, in unser Land einzumarschieren.

Jetzt erfinden sie täglich andere Lügen und fälschen Nachrichten, um die Aggression gegen unser Land zu rechtfertigen.

Ich rufe Ihr Gewissen an, ich rufe Sie zur Solidarität auf, ich rufe Sie zu einem Erwachen zur Wahrheit auf.

Lassen wir keinen Krieg wie Vietnam zu. Wenn die Regierung der Vereinigten Staaten beabsichtigt, uns anzugreifen, wird sie ein viel schlimmeres Vietnam erleben, als Sie sich hätten vorstellen können.

Wir wollen keine Gewalt. Wir werden uns dagegen wehren. Wir sind ein friedliches Volk, stolz auf unsere Geschichte und auf Simon Bolivar und Hugo Chavez.

Venezuela hat eine solide Demokratie. Wir haben unsere eigenen Probleme wie jedes andere Land, wir werden sie selbst lösen. Unser Volk verdient Respekt.

In unserem Land gibt es die größten zertifizierten Ölreserven der Welt. Und die Augen derjenigen, die das Imperium in den Vereinigten Staaten führen, sind auf unser Öl gerichtet. Sie wollen es wie im Irak und in Libyen in ihre Hände nehmen. Dieser Reichtum gehört uns. Wir beglaubigen nun die ersten Goldlagerstätten der Welt und wir haben die viertgrößten Gasreserven der Welt. Wir sind ein Land mit großen natürlichen und energetischen Ressourcen. Dies ist die Wahrheit und dies erklärt die ständigen Angriffe gegen Venezuela.

Deshalb appelliere ich an Ihr Gewissen, an die Solidarität mit uns. Lassen Sie nicht zu, dass Donald Trump und die Gruppe der Extremisten wie John Bolton, Mike Pompeo, die CIA und Mike Pence ihre Lügen und ihren Putsch gegen Venezuela aufzwingen. Unterstützen Sie die Menschen in Venezuela in ihrem Kampf für Demokratie.

Ich habe Vertrauen in die amerikanischen Bürger. Hier in Venezuela haben Sie einen Bruder. Ich bewundere die Geschichte der Vereinigten Staaten. Ich kenne Ihr Land gut. Ich bin durch Boston, Philadelphia, Baltimore, New York und Washington gefahren. Ich kenne die Vielfalt und Großzügigkeit Ihres Landes. Ich möchte mit allen in den Vereinigten Staaten Beziehungen aus Respekt, Nähe und Zusammenarbeit pflegen. Die Vereinigten Staaten sind ein großartiges Land, es ist viel größer als Donald Trump.

Ich möchte gute Beziehungen haben und unsere Probleme durch friedliche Diplomatie lösen. Ich bitte nur um Respekt für Venezuela und ich brauche Ihre Unterstützung, um einen Krieg wie in Vietnam zu vermeiden.

Ich bitte um Frieden und bitte um Respekt für mein Volk. Ich bin sicher, dass wir diesen historischen Weg fortsetzen werden, denn wir sind auf dem historisch richtigen Weg, wir sind am richtigen Ort in der Geschichte.

Vielen Dank.

9 COMMENTS

  1. Maduro kann die Wirkung seiner Ansprache an dem Beispiel auslesen, als sich R. Hess zu den Engländern begeben hat und was er mit seiner ausgestreckten Hand dafür eingefahren hat.

    Wird ihm wahrscheinlich auch klar sein, nur gesagt wird er es haben wollen.

  2. Für Maduro kommt nur eine Sniper- oder die Chaucescu- Lösung in FRage, damit von dem Geld/Gold welches er dem Land VZL gestohlen hat, NICHTS mehr hat.
    Chavez hat seinen Kumpels in der Schweiz 14,8 Millarden $
    https://diepresse.com/home/wirtschaft/international/4659814/Wie-Chavez-Genossen-ihre-Millionen-in-der-Schweiz-parkten-
    u. seiner nichtsnutzigen, verblödeten Tochter María Gabriela Chávez in USA u. Andorra 4,2 Millarden $ vermacht. https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/korrupte-linke-haben-venezuela-gepluendert/
    https://en.wikipedia.org/wiki/Mar%C3%ADa_Gabriela_Ch%C3%A1vez

    Die Venezolanos haben von dem Geschwartel schon lange die Nase voll, trauen sich aber wegen Represalien nicht, das vor Cameras offen auszusprechen. So ist es …
    Man kann es sehen wie man will, aber ohne Maduro u. linke Kleptokratie wird es den Bürgern besser gehen !

    • “ . . trauen sich aber wegen Represalien nicht, das vor Cameras offen auszusprechen“
      damit ergeht es ihnen nicht anders als uns auch.

      „Kleptokratie“
      Bei uns heißt dies nur angeeignet oder umverteilt.
      Die Diebe sind die selben und die Methoden der Raubzüge sind professioneller, verfeinerter verpackt.
      he, he aufwachen.

    • Aufruf zum Präsidentenmord – „linke Kleptokratie“ – ? @malando – Sie Hetzer sind täglich unterwegs, stets unter anderem Pseudonym. Erzählen Sie uns doch einmal, wie „gut“ es den Menschen in Venezuela ging, bevor Chavez und Maduro an die Macht kamen. Bereits zu Zeiten von Campins, Lusinchi, Perez, Caldera gingen die Menschen In V. leer aus und wer konnte, sucht das Weite. Dafür landeten die Erträge aus Bodenschätzen genau in den Taschen derer, für die sie hier so Partei ergreifen.

      P.S. Aus meiner Sicht gehören Sie mit solchen Kommentaren ausgesperrt ( um nicht zu sagen, eingesperrt).

  3. Am gestrigen Sonntag sendete das spanische Privat-TV La Sexta ein Interview, welches der Investigativ-Journalist Jordi Évole am 1.2.’19 mit Nicolás Maduro in Venezuela geführt hat. Befragt nach dem jungen Burschen, der sich selbst zum Präsidenten ernannte und bereits von Trump und dessen europäischen Speichelleckern diplomatisch anerkannt wurde: „Der Akt eines Clowns, ohne konstitutionelle Basis“! Maduro wies darauf hin, daß eine aus der Landbevökerung bestehende Miliz von etwa 50.000 Mann Zugang zu Waffen bekommt, sollte das Militär putschen. Blut avisierte er für Trumps Hände und das Weiße Haus, sollte der „yanqui“ und sein Imperium militärisch intervenieren. Maduro übernimmt die Verantwortung für Venezuelas prekäre Lage, die teilweise der Ölkrise der Vergangenheit und US-Sanktionen gegen sein Land geschuldet ist. Als Impertinenz bezeichnete M. die Forderung von Trumps EU-Claqueuren , ihm eine Frist zur Anberaumung von Präsidentschaftswahlen zu setzen.
    Wie der FOCUS unbequeme US-Wahrheiten verheimlicht, erfuhr ich letzte Woche persönlich. In meinem Kommentar erinnerte ich an den am 11.4.2002 von den Amis initiierten, fehlgeschlagenen Putsch gegen Maduro-Vorgänger Hugo Chávez: Weil ich erwähnte, daß von der US-Militärbasis im Nachbarland Kolumbien jetzt eine militärische Intervention in Venezuela erfolgen könnte, warf mir der FOCUS-Zensor „Spekulation“ vor und unterdrückte meinen Kommentar.

  4. Mit Ihnen zu diskutieren ist sinnlos. Aus Verblendung den Maduro an der Macht halten wg.
    Antiamerikanismus u. dafür die Bürger verhungern lassen. Mit dieser Eintellung hätten Sie in VZL schon ne Kugel im Bauch, wetten. Ich war vor 21 Jahren schon dort, da ging es den Menschen nicht schlecht. Die Läden waren voll, es gab alles u. KEINER wollte das Land verlassen, wie jetzt wo schon 3 Millionen geflohen sind. Und jetzt können Sie ja weiterhin einer koruppten Niete wie Maduro die Stange halten. Maduro u. Chavez sind dumm wie trocken Brot u. haben NICHTS aus den Möglichkeiten dieses Landes gemacht, sondern nur das (Öl-)Geld gestohlen. Was unterscheidet sie von Vorgängern ? Richtig … !

    • Ich halte niemandem die Stange, noch weniger kann ich Aussagen von emotional gestörten Typen akzeptieren. Und ja, Sie haben recht, eine sachliche ( !! ) Diskussion mit Ihnen scheint unmöglich.

  5. Wenn man sich mit seiner Biographie befaßt ist er ein lupenreiner kath. Sozi und er hat eben nur einen Fehler gemacht, den USA und den Juden die rote Karte gezeigt und das hat meistens Folgen, denn wer die Finanzhoheit weltweit hat ist ja nicht unbekannt und damit haben die jeden US-Präsidenten in der Hand und deshalb ist auch Europa mit dabei, denn eigentlich müßten sie einem Sozi beistehen, aber das wäre dann für sie auch hinderlich in der US-Betrachtung und deshalb stimmt man eben gegen einen ordnungsgemäß gewählten Präsidenten, schließlich will man ja nicht in Ungnade bei der Finanzmafia geraten und deshalb wird wie öfter mal im Leben, die eigene Meinung hinter die der US-Regierung gestellt, dafür haben sie bei uns nach innen umso mehr Power, weil sie nichts zu befürchten haben und das ist der Fehler, den wir alle machen, ihnen den Freiraum zu lassen, der ihnen nicht zusteht und deshalb kann man diese Typen einfach nicht mehr für voll nehmen, abwählen ist die einzige Konsequenz, denn die verraten alle Prinzipien für ein Linsenmus, und wenn es sein muß auch die eigenen Bürger.

  6. Falsch… weder hats mit Juden noch mit USA zu tun, sondern der Hofschranzen-Staat der Militärs, Verwandten u. der Günstlinge frisst das wenige Geld welches übers Öl reinkommt total auf !
    Fürs Volk ist kein Geld mehr da, weil das wenige was reinkommt nicht mal für die „Staatsdiebe“ reicht. Und Maduro wurde auch nicht „ordnungsgemäß oder frei gewählt“ !

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here