Israelischer Angriff auf Damaskus. Bild: Lokale syrische Quellen

Die israelische Luftwaffe hat umfangreiche Angriffe auf angeblich iranische Ziele in Syrien durchgeführt. Dabei warnten sie die syrischen Streitkräfte vor Gegenmaßnahmen.

Von Marco Maier

Es ist das erste Mal, dass Israel in Syrien und in Echtzeit Luftschläge gegen den Iran angekündigt hat. Augenblicke nach einer gewaltigen Raketenwelle auf Damaskus, bei der die syrische Luftabwehrabwehr aktiviert wurde, verkündeten die israelischen Streitkräfte (IDF): „Wir haben begonnen, iranische Quds-Ziele im syrischen Territorium zu treffen. Wir warnen die syrischen Streitkräfte vor einem Versuch den israelischen Streitkräften oder Territorium zu schaden.“

Dies ist beispiellos angesichts der Tatsache, dass die IDF bei jedem Dutzend der letzten israelischen Angriffe auf Syrien in letzter Zeit nie so schnell Verantwortung übernommen hat, und zwar keinesfalls, solange sie noch andauern.

Zwölf Stunden zuvor gab das IDF-Luftverteidigungssystem an, dass eine syrische Rakete in die nördlichen Golanhöhen abgefeuert worden sei, nachdem Israel zuvor einen seltenen Tagesangriff auf Syrien auf dem internationalen Flughafen südwestlich von Damaskus gestartet hatte, wie syrische Militärs mitteilten. Es scheint, dass Damaskus auf diesen Angriff mit einem „absichtlich abgefeuerten Boden zu Boden-Angriff“ reagiert hat.

Den israelischen Meldungen zufolge wurde die Rakete über dem Mount Hermon abgefangen, bevor sie einschlagen konnte. Auf dem höchsten Berg des Landes befinden sich derzeit viele Wintertouristen.

Israels Angriff am Sonntagabend hat Dutzende von Luftangriffen von F-16-Jets, die über den Libanon fliegen, auf Standorte in und um Süd-Damaskus inkludiert. Syriens Luftabwehr-Raketensysteme Pantsir und Buk haben Berichten zufolge eine unbekannte Anzahl israelischer Raketen vom Himmel geholt, wie ein unbestätigtes Video zeigt.

Israel hat bei dem Angriff zudem mehrere Cruise Missiles eingesetzt. Lokale AUgenzeugen berichteten von mehreren Explosionen in der Luft und auf dem Boden. Noch ist unklar, wie viele israelische Raketen ihre Ziele tatsächlich erreichten.

Es zeigt sich jedenfalls, dass Israel die Taktik in Sachen Syrien und iranische Militäreinheiten im vom Krieg zerrütteten Land geändert hat. Wie wird es weitergehen?

3 KOMMENTARE

  1. Die Zionisten wollen Krieg auf Teufel komm raus.
    Ein weiteres Mosaik ergänzt ihren vorauseilenden Ruf für den sie über Leichen gehen, um ihn nicht zu verlieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here