Expresszeitung.com - Jetzt abonnieren!

Gibt es auf der Rückseite des Mondes etwas, was die Chinesen besonders interessiert? Es scheint so.

Von Marco Maier

China hat ein ehrgeiziges Weltraumprogramm auf den Weg gebracht und hat – im letzten Jahr (vor allem für Satelliten) – die Vereinigten Staaten bei Orbital-Starts übertroffen und landen nun ihren eigenen Mondrover auf der dunklen Seite des Mondes, den Chang’e 4.

Der erklärte Zweck des chinesischen Roboters besteht darin, Proben zu sammeln und festzustellen, welche Mineralien vorhanden sind. Und während der Chang’e 4 kaum Edelmetalle wie Gold, Silber oder Platin finden wird, könnte es da oben etwas geben, das als „Mondtankstelle für die Sterne“ dienen könnte, wie die South China Morning Post es ausdrückt: Helium-3.

Das Hauptmaterial auf dem Mond ist Helium-3, das zur Zeit zu teuer ist, um es zur Erde zu bringen. Theoretisch könnte das nicht-radioaktive Isotop als Brennstoff für die nächsten Generationen von Raumfahrzeugen verwendet werden, um tiefer in den Weltraum zu gelangen.

Stellen Sie sich vor, Sie fahren von „NYC nach LA ohne Tankstellen“, sagte Peter Diamandis, der Unternehmer, der den XPrize gegründet hat, um private Raumschiffe zu fördern. „Wenn Sie den Kraftstoff aus dem Weltraum beziehen können, werden die Kosten reduziert.“

Wenn China auf der anderen Seite des Mondes etwas anderes von Wert findet, wäre der Abbau durch die Schwerkraft und die Nähe zur Erde viel einfacher als es bei einem Asteroiden der Fall wäre.

Der nächste Schritt wäre natürlich eine Mondbasis. Die Vereinigten Staaten haben darüber debattiert, ob sie so schnell wie möglich eine Mission zum Mond zurückschicken oder eine Mondbasis aufbauen wollen, deren Orchestrierung etwas länger dauern würde.

„Die USA denkt in Präsidentschaftszeiten“, sagte der Mondexperte Clive Neal von der Universität Notre Dame. „China denkt in Jahrzehnten.“

Es scheint so, als ob die ganzen Sci-Fi-Filme völlig falsch liegen. Denn dort steht nach wie vor das Gebiet der heutigen USA als Kernland der Erde in den Drehbüchern. Was ist, wenn die Erforschung und Eroberung des Weltraums jedoch von den Chinesen vorangetrieben wird? Kommt dann bald ein „chinesisches Star Trek“?

3 KOMMENTARE

  1. “ Die dunkle Seite des Mondes “ – was soll das denn sein?
    Sicherlich meinen geistig nicht ganz voll Entwickelte, die erdabgewandte Mondseite damit.
    Voll dunkel ist es auf der Seite dann nur, wenn bei uns gerade Vollmond ist.

    Helium 3 – als Basis für einen Superantriebssystem? – eine Märchenbehauptung!

  2. Sollten alle Interessierten zuerst Ordnung auf der Erde machen. Glaube nicht, daß irgendjemand von den Moonhoopern oder was, geeignet ist, einen neuen Lebensraum ordentlich zu führen….Haben da manche Größenideen oder was?

    • Muß noch etwas schreiben: mir fiel auf, daß der Mond so kartoffelartig geformt ist. Kann es nicht sein, daß die ganzen Planeten überhaupt keine richtige Rückseite haben und alles in die Schublade Himmelsatrappen gehören? Dürften alle von Astroiden abstammen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here