Explosion der chinesischen MOAB.
Expresszeitung.com - Jetzt abonnieren!

Die chinesische „Mutter aller Bomben“ wurde kürzlich einem Test unterzogen. Veröffentlichtes Bildmaterial zeigt die verheerende Sprengwirkung.

Von Marco Maier

Die USA haben ihre „Mutter aller Bomben“ (MOAB), Russland den „Vater aller Bomben“ (FOAB). Nun zieht auch China in Sachen riesiger konventioneller (nichtnuklearer) Bomben nach.

Die chinesische „MOAB“ beim Abwurf.

Berichten zufolge ist sie 5-6 Meter lang und sorgt dafür, dass die chinesische H-6K, eine Langstreckenrakete zum Transport von Atomsprengköpfen, lediglich eine einzige davon transportieren kann. Insgesamt ist sie mit der rund 11 Tonnen schweren GBU-43 der Vereinigten Staaten vergleichbar, wiegt jedoch weniger und hat wohl auch nicht dieselbe Sprengkraft.

Ein kurzes Video vom Test der Bombe des Herstellers Norinco verschafft einen Eindruck davon, mit welcher Sprengkraft beim Einsatz dieser „chinesischen Mutter aller Bomben“ zu rechnen ist.

Zum Vergleich nachfolgend noch ein Video des MOAB-Einsatzes in Afghanistan im April 2017, welches vom Pentagon veröffentlicht wurde und zeigt, wie ein Tunnelsystem der Taliban zum Einsturz gebracht wurde.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here