Er war der erste bekannte Jurist, der die Migrationspolitik von Angela Merkel als „Herrschaft des Unrechts“ geißelte. Der Staats- und Verfassungsrechtler Ulrich Vosgerau spricht im Interview mit Max Otte über sein Buch mit dem gleichnamigen Titel. Vosgerau teilt hart und überzeugend gegen die Asylpolitik aus. Das europäische Asylsystem ist seit 2011 schleichend gar nicht mehr angewendet worden. Auf die Idee, das Asylrecht sei ein subjektives Recht des Einzelnen gegenüber dem Staat, sei man nur in Deutschland gekommen.

Auch die Mainstream-Medien watscht Vosgerau kräftig ab. Sie sind in seinen Augen die politische Polizei des Staates, die das macht, was der Staat im freiheitlichen Rechtssystem nicht darf: Menschen verleumden, schlecht machen, in die rechte Ecke stellen. Vosgerau geißelt die Berichterstattung als Meinungsterror.

Hier der Link zum Buch: Die Herrschaft des Unrechts: Die Asylkrise, die Krise des Verfassungsstaates und die Rolle der Massenmedien

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here