Trump und Putin. Bild: kremlin.ru

Nach einer Woche, in der Präsident Trump darauf bestand, dass ein Treffen mit Putin am Rande des G20-Treffens in Argentinien stattfinden würde, schickte er in letzter Minute einen Tweet hinaus, in dem er erklärte, dass er aufgrund eines russisch-ukrainischen Streits im Asowschen Meer nicht mehr bereit sei, seinen russischen Amtskollegen zu treffen.

antikrieg.com / Ron Paul

Laut Trump musste das Treffen abgesagt werden, weil die Russen drei ukrainische Marineschiffe in russischen Gewässern beschlagnahmt haben, die sich weigerten, den Anweisungen des russischen Militärs zu folgen. Aber wie Pat Buchanan in einer kürzlich erschienenen Kolumne schrieb: was geht uns dieser kleine Streit Tausende von Meilen entfernt von uns an?

Leider geht er „uns etwas an“, weil Präsident Obama die törichte Idee hatte, eine demokratisch gewählte, pro-russische Regierung in der Ukraine zugunsten dessen zu stürzen, was seine Regierung für einen „pro-westlichen“ und „pro-NATO“-Nachfolger hielt. Kurz gesagt, die Obama-Administration hat offen der Ukraine gegenüber getan, was seine Demokratische Partei ohne Beweise behauptet, dass es die Russen den Vereinigten Staaten gegenüber getan hätten: sich in eine Wahl eingemischt.

Der US-Interventionismus in der Ukraine führte zum Staatsstreich 2014 und zu vielen toten Ukrainern. Die mehrheitlich russische Bevölkerung der Krim hielt ein Referendum ab und beschloss, sich wieder Russland anzuschließen, anstatt in einer „pro-westlichen“ Ukraine zu bleiben, die sofort begann, sie zu diskriminieren. Warum sollte jemand Einwände dagegen erheben, dass Menschen aus Beziehungen aussteigen, in denen sie missbraucht werden?

Am enttäuschendsten an der Außenpolitik von Präsident Trump ist, dass sie nicht von vorneherein so sein musste. Er kandidierte auf einer Plattform Amerika First, mit der Beendigung ausländische Kriege, Skepsis gegenüber der NATO und besseren Beziehungen zu Russland. Die Amerikaner haben für diese Politik gestimmt. Er hatte ein Mandat, eine Ablehnung von Obamas destruktivem Interventionismus.

Aber er hat die Nerven verloren.

Anstatt der Präsident zu sein, der tödliche Waffen an das ukrainische Regime liefert, anstatt der Präsident zu sein, der darauf besteht, dass die Krim in der Ukraine bleibt, anstatt der Präsident zu sein, der die Politik fortsetzt, die das amerikanische Volk an der Wahlurne eindeutig abgelehnt hat, hätte Trump das ukrainisch-russische Durcheinander auf die gescheiterte Obama-Außenpolitik schieben und einen ganz anderen Kurs einschlagen können. Welche Fahne über der Krim weht, geht uns nichts an. Wir sind nicht die Polizisten der Welt, und der Kandidat Trump schien das verstanden zu haben.

Aber jetzt steckt Trump in der Falle. Er war dumm genug zu glauben, dass die Außenpolitik-„Experten“ des Regierungsbezirks eine Ahnung davon haben, was wirklich das nationale Interesse der Amerikaner ist. Erst diese Woche sagte er der Washington Post als Reaktion darauf, dass drei US-Soldaten durch eine Bombe in Afghanistan getötet wurden, dass er die US-Truppen im längsten Krieg der US-Geschichte im Einsatz halten müsse, weil die „Experten“ ihm sagen, dass es keine Alternative gibt.

Er sagte: „Praktisch jeder Experte, den ich habe und zu dem ich spreche, sagt, wenn wir nicht hingehen, werden sie hier herüben kämpfen. Und ich habe es immer und immer wieder gehört.“

Das ist derselbe Unsinn, den die Neokonservativen uns verkauft haben, als sie uns in den Krieg gegen den Irak hineingelogen haben! Wir müssen Saddam da drüben bekämpfen, sonst wäre er bald auf unseren Straßen. Diese „Experten“ sind wertlos, aber aus irgendeinem Grund kann sich Präsident Trump nicht von ihnen befreien.

Nun, hier sind einige unaufgeforderte Ratschläge für den Präsidenten: Hören Sie auf die Menschen, die Sie gewählt haben, die genug davon haben, dass die Vereinigten Staaten von Amerika die Polizei der Welt sind. Die Ukraine und Russland sollen mit ihren eigenen Probleme selbst fertig werden. Werfen Sie alle Ihre „Experten“ hinaus und beginnen Sie von vorne mit einer echten proamerikanischen Außenpolitik: dem Nicht-Interventionismus.

7 KOMMENTARE

  1. Nato macht Ukraine keine Hoffnung auf verstärkte militärische Unterstützung

    https://www.epochtimes.de/politik/welt/nato-macht-ukraine-keine-hoffnung-auf-verstaerkte-militaerische-unterstuetzung-a2728189.html

    Nato-Generalsekretär Stoltenberg kündigte „eine klare Botschaft an Russland“ an, aber keine direkte Unterstützung für die Ukraine….ALLES LESEN !!

    Sting kommentiert

    Durch meine Heirat habe ich liebe Verwandte und Bekannte in Russland und das geht HUNDERTTAUSENDEN Deutschen so, den sogenannten Russland-Deutsche.

    Im Zuge der Wiedervereinigung Deutschlands hat Helmut Kohl eine friedliche Zusammenarbeit mit Russland gestartet, die auch von Gerhard Schröder fortgesetzt wurde.

    Seit Merkels Kanzlerschaft, geht es mit dieser Freundschaft stetig bergab…und das nicht zufällig, sondern weil Merkel eine von Rothschild und Soros gesteuerte Politikerin ist, also nicht für Ihr Land steht.

    Ständig werden durch diese DEPP STATE genannte Truppen Feindschaften iniziiert und durch bezahlte Lackaien bis zur Kriegsreife gebracht, dami diese Herrschaften sich an Krieg und Rüstung dumm und dämlich verdienen können.

    FRAU MERKEL und ihre Hintermänner: Wir haben eure Kriegstreiberei satt und wollen endlich ganz normale Verhältnisse, die auch BEI GUTEM WILLEN machbar sind – AN RUSSLAND LIEGT ES NICHT !!!

    • „Wir haben eure Kriegstreiberei satt und wollen endlich ganz normale Verhältnisse, die auch BEI GUTEM WILLEN machbar sind.“
      2/3 der Wäher, die überhaupt zu den Wahlurnen gegangen sind, haben offenbar eine andere Meinung.

  2. Frau Merkel ist nicht das Problem, ist nur das Symptom.
    Wir Deutsch bemämgeln und ‚bekämpfen‘ auch nur das Symptom.
    Wir wenden uns nie gegen Merkel oder ihre Politik.
    Wir reden immer nur darüber.
    Wer mit dem Zeigefinger auf Ander zeigt, muss registrieren, dassmind. 3 Finger auf ihn zeigen– also:
    nicht zeigen, sondern handeln.
    An ihren Handlungen werdte ihr sie erkennen: die Deutsch
    machen wir Deutsch etwas anderes als Merkel? Nein: zuwarten, aussitzen, rumreden, Blödtun, angeblich nix wissen, schwadronieren, dass man daran arbeitet. Hä?

  3. Trumps anfangs angekündigter Kampf gegen den DEEP STATE (Rothschild, Soros & CO) ist leider gescheitert .

    NUN HILFT TRUMP INTENSIV DEM VON OBAMA INSTALLIERTEN NAZI-REGIME IN DER UKRAINE !!!

    Folgende Bedingungen müssen erfüllt sein um von einem wirklichen Sieg über den DEEP STATE zu sprechen:

    1) Die USA müssen mit Russland und China, sowie anderen Staaten einen wirklichen Frieden schließen.

    2) Die diktatorischen Vorherrschaft der USA muss sich in eine echte Partnerschaft wandeln.

    3) Die NATO muß endgültig und ersatzlos aufgelöst werden

    4) Die Besatzung Deutschlands durch die USA muß beendet werden.

    5) Alle dies führenden Köpfe und deren weltweite Helfer in Politik und Presse müssen aufgespürt und unschädlich gemacht werden….und das sind auch viele Politiker in Europa.

    DAS WAR VIELLEICHT EIN TRAUM VON TRUMP UND WIRD ES WOHL AUCH BLEIBEN !!!

  4. Ukraine: US-Militärdienstleister sucht Geheimagenten – es droht ein False Flags und Fake News-Krieg

    https://www.journalistenwatch.com/2018/12/05/ukraine-us-militaerdienstleister/

    Der Mann, der den geplanten Umsturz organisierte, war natürlich der in diesen Dingen erfahrene, globale Großkapitalist George Soros. Er investierte eine Milliarde Dollar und machte durch den Umsturz hohe Gewinne, wie immer. Die USA gaben 4 Milliarden dazu.

    Der Umsturz des Euro-Maidan lief wie geplant, das Morden und Schlachten war erfolgreich, Janukowitsch mußte fliehen und die verschiedenen Marionetten des Westens bezogen ihre Positionen. Immer mit von der Partie: Die Bundesrepublik Deutschland, die mit Herrn Vitali Klitschko ihren Mann ins Spiel bringen konnte.

    Um sicher zu gehen, dass die Ausbeutung der ukrainischen Bodenschätze auch so ablaufen, wie sie sollen, wurde der Sohn des kürzlich verstorbenen US-Vizepräsident Joe Biden, Hunter Biden, ins Direktorium des größten, privaten Gasriesen der Ukraine, der Firma Burisma, platziert….ALLES LESEN !!!

  5. Es ist die absolute Notlage der USA eingetreten, das Öl von den Amis braucht keine Sau ( weil zu teuer ). Der Russe hat seine eigenen Lagerstätten und Produktionen und kann andere Länder z.B. Südostasien, China, Indien
    usw. mit Öl, Benzin, Diesel versorgen. Ich hoffe, daß die USA auf ihrem Territorium für immer zerstört werden und das kein neuer Krieg von den USA ausgehen darf und wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here