Nicolas Sarkozy. Bild: Flickr / World Economic Forum swiss-image.ch/Photo by Moritz Hager CC BY-SA 2.0
Expresszeitung.com - Jetzt abonnieren!

Der Migrationspakt wurde von der Todes-Raute in Marrakesch angenommen und nun kann ganz offiziell und legal die nächste Stufe der Migrantenflutung und Islamisierung Deutschlands beginnen. Einige aufgeweckte Bürger kennen schon die Antwort, aber viele ratlose Menschen fragen sich gerade zurecht, was es mit diesem globalen UN-Migrationspakt auf sich hat und welche Ziele mit ihm und auch mit dem UN-Flüchtlingspakt tatsächlich verfolgt werden?

Von Daniel Prinz

Nachfolgend lassen wir die Frage mal ein paar bekannte und einflussreiche Persönlichkeiten beantworten. Der ehemalige französische Präsident und Freimaurer Nicolas Sarkozy hat sich dazu 2008 mehr als deutlich wie folgt geäußert:

„Was also ist das Ziel? (…) Das Ziel ist, sich der Herausforderung der Rassenvermischung zu stellen. Die Herausforderung der Vermischung, die uns im 21. Jahrhundert gegenübersteht. Es ist keine Wahl, es ist eine Verpflichtung. Es ist zwingend! Wir können nicht anders, wir riskieren sonst, mit sehr großen Problemen konfrontiert zu werden. Deswegen müssen wir uns ändern, und wir werden uns ändern. Wir werden uns alle zur selben Zeit verändern: in Unternehmen, in Verwaltungen, in Bildung, in politischen Parteien. Und wir werden uns zu diesem Ziel verpflichten. Wenn dies von der Republik [also vom Volk, A.d.V] nicht freiwillig getan wird, dann wird der Staat Zwangsmaßnahmen anwenden.“

Da haben wir es. Es geht also um „Rassenvermischung“! Und diese sei sogar „zwingend“. Wenn nicht, gibt es „große Probleme“. Was für Probleme denn? Aber Sarkozy ist nicht der einzige, der an der Abschaffung der europäischen Völker mitwirkt. Lesen wir uns nun sehr interessante und nicht weniger entlarvende Worte der Akademikerin und „Philosophin“ Barbara Lerner Spectre durch, die dem israelischen Sender IBA-News 2010 bereits mitteilte:

„Ich glaube, es gibt ein Wiederaufleben des Antisemitismus, weil Europa bisher nicht gelernt hat, multikulturell zu sein, und ich denke, wir werden an dieser äußerst schmerzhaften Umwandlung teilhaben, die stattfinden muss! Europa wird nicht mehr aus monolithischen Gemeinschaften bestehen, wie es noch im vorigen Jahrhundert der Fall war. Wir Juden werden eine zentrale Rolle dabei spielen. Es ist eine riesige Umwandlung für Europa zu bewerkstelligen! Die Europäer gelangen jetzt in ein multikulturelles Stadium und uns Juden wird die dabei führende Rolle übel genommen. Aber ohne diese führende Rolle und ohne diese Umwandlung wird Europa nicht überleben.“ (Übersetzung von ruf-ch.org übernommen)

Interessant ist vor allem ihre Aussage zum Schluss hin, wonach ohne die vermeintliche Rolle der Juden und ohne diese „Umwandlung“ Europa nicht überleben wird. Warum denn nicht?

Noch etwas direkter formulierte es Noel Ignatiev, Sohn jüdischer Einwanderer aus Russland und Harvard Professor. Nachfolgend eine kleine Auswahl seiner Aussagen:

  • Mein Anliegen ist es, das Weiß-Sein abzuschaffen.“
  • Das Weiß-Sein ist eine Form der rassischen Unterdrückung.“
  • Es kann keine weiße Rasse ohne das Phänomen weißer Vormachtstellung geben.“
  • Weiß-Sein ist eine Identität, die gänzlich aus Unterdrückung hervorgeht.“
  • Weiß-Sein ist keine Kultur, es ist keine Religion, es ist keine Sprache. Es ist lediglich eine unterdrückende soziale Kategorie.“
  • Verrat an den Weißen ist Loyalität zur Menschheit.“
  • Die Aufgabe ist, diese Minderheit [die Schwarzen meinend] auf eine Art und Weise zusammenzubringen, dass es dem Vermächtnis des Weiß-Seins unmöglich gemacht wird, sich fortzupflanzen.“

Ignatiev ist übrigens bekennender Maoist und Marxist.

Rabbi Baruch Efrati wurde auf der jüdischen Nachrichtenseite ynetnews.com in einem Artikel von 2012 dahingehend zitiert, dass die Juden jubeln sollten über die Tatsache, dass Europa seine Identität zugunsten eines anderen Volkes und einer anderen Religion (Islam) verliert. Efrati befürwortet lieber eine Islamisierung Europas als ein christliches Europa, als Strafe dafür, dass die Christen die Juden verfolgt hatten. Er fügte aber hinzu, sollten Juden beten, dass die Islamisierung von fast ganz Europa nicht dem Volk Israels schade.

Der Publizist und Buchautor Henryk M. Broder stimmte die Europäer auch schon mal auf „Veränderungen“ ein, als er sagte (Auszug aus der jüdischen Seite hagalil.com):

Was ich völlig im Ernst gut finde ist, dass diese demografische Struktur Europas nicht mehr zu halten ist. Je eher die Europäer das einsehen, desto besser. Einige Städte sind schon recht farbig
und nicht mehr ,arisch’ weiß, und dagegen kann man überhaupt nichts sagen. (…) Europa wird anders werden, und das ist die einzige Chance, die es überhaupt noch hat: sich mit den Leuten, die es eigentlich gar nicht haben will, zu revitalisieren. Die Frage ist nur, ob es sein politisches System aufgeben will. Ich würde gerne das weiße Europa aufgeben, aber ich würde ungern das demokratische Europa aufgeben.“

Politikwissenschaftler und Dozent an der Harvard Universität Yascha Mounk sagte am 20. Februar 2018 in den Tagesthemen zum Thema ansteigendem Populismus:

(…) dass wir ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln. Das kann klappen und das wird glaube ich klappen, aber da kommt es natürlich auch zu vielen Verwerfungen.“

Es geht also gar nicht um „Flüchtlinge“, sondern darum, dass die einzelnen Länder innerhalb Europa „multiethnisch“ werden sollen. Bereits im Jahr 2000 diskutierte die UN öffentlich eine sogenannte „Austauschmigration“ für den europäischen Kontinent. Und die Europäische Kommission hat im Juli 2016 in einem Dossier auf ihrer Webseite von einem „EU-Neuansiedlungsrahmen“ gesprochen. Dabei interessiert es die linken Buntfaschisten nicht, dass wir alle dann eben mehr „Verwerfungen“ hinnehmen müssen (also mehr Gewalt- und Terrorakte, Vergewaltigungen, „Bereicherungen“ durch islamische Migranten und mehr Steuern und Abgaben, um diese Migranteninvasion zu finanzieren).

Der Betreiber des Youtube-Kanals Veitblog stellte dazu folgende Frage: „Handelt es sich hier um jüdischen Rassismus, der dem Rassismus im Dritten Reich um nichts nachsteht?“

Interessant bei dieser ganzen Massenmigration ist, dass Israel selbst sich da ja komplett herausnimmt und auch den UN-Migrationspakt bisher nicht angenommen hat. Aus israelischen Regierungskreisen wurde dieser im Vorfeld bereits als „Pakt der Wölfe“ bezeichnet (Wochenblick.at berichtete darüber).

In meinem Buch „Wenn das die Deutschen wüssten…“ habe ich die fehlende Souveränität Deutschlands aufgezeigt, und auch wie der Vatikan, als reichster Grund- und Immobilienbesitzer auf diesem Planeten, die Menschheit mittels der Geburtsurkunde und der damit verbundenen Schaffung einer juristischen Rechtspersönlichkeit buchstäblich von Geburt bis zum Tode versklavt hat. In „Wenn das die Menschheit wüsste …“ (drei Bände in einem) enthülle ich, wie der Jesuitenorden und der „Unheilige Stuhl“ die beiden Weltkriege inszenierte und das NWO-Projekt „Drittes Reich“ schuf. Im Buch erfährt man u.a. auch, wie und wofür der Vatikan den Islam erst einst erschaffen hatte…

16 KOMMENTARE

  1. Ein Austauschprogramm sich nach unten zu vögeln und das gleich in mehrerlei Hinsicht.

    Da passt dann auch das Wekzeug den Frauen vorangehend ein permanente Unzufriedenheit über Emazipationsbedürfnisse und -gelüste in den Kopf zu setzten, an die sie sich und ihre Mitwelt ein Leben lang mit sinnverfälschten Ansprüchen reiben.
    Die ganze Verrücktheite ließe sich über 5 Worte definieren.
    Du bist neben den Schuhen.
    Wenn du gewissen Leuten die Unzufriedenheit ans Ohr setzst, dann arbeitet sich der bis ins Gehirn vor und er bleibt neben den Schuhen.

  2. Ein Austauschprogramm sich nach unten zu vögeln und das gleich in mehrerlei Hinsicht.

    Da passt dann auch das Wekzeug den Frauen vorangehend ein permanente Unzufriedenheit über Emazipationsbedürfnisse und -gelüste in den Kopf zu setzten, an die sie sich und ihre Mitwelt ein Leben lang mit sinnverfälschten Ansprüchen reiben.
    Die ganze Verrücktheite ließe sich über 5 Worte definieren.
    Du bist neben den Schuhen.
    Wenn du gewissen Leuten die Unzufriedenheit ans Ohr setzst, dann arbeitet sich der Floh bis ins Gehirn vor und der Betreffende bleibt neben den Schuhen.
    Millionen anderer Entfalungsangebote verstreichen unangetastet, das bedeutet ungenutzt. Die späte Reue, wenn überhaupt wenn der Sack zugemacht ist, bringt im nichts mehr.

    Aus, vorbei, kein Zurück mehr.
    Gelebt in einem schönen Paradies einer wundervollen Welt für die Katz!

  3. Wurden irgendwann von irgendjemandem mehrere Rassen von Menschen geschaffen, nicht nur eine, war das sicher mit voller Absicht passiert. Niemand wußte und weiß jetzt, wie sich Menschengencocktail auswirkt, d. h. was durch die verschiedenen Gene dann an monströsen Lebewesen entstehen wird. Schließlich kennt niemand die ersten Lebewesen, denen Eizellen und Spermien entnommen wurden und was damals alles gentechnisch verändert werden mußte, damit man die heutigen Rassen so sieht. Wurde schon geschrieben, daß eine Rückzucht und Mischung nichts Gutes entstehen lassen wird. Wofür braucht man Monster? Kann das ja passieren. Menschen haben sicher nicht das Wissen für eine überlegte Tat….. Mit dem Handeln Krieg und Zerstörung bewirken? Warum? …Für diese Experimente gibt es keinen glaubwürdigen Grund, weil niemand weiß, was dabei rauskommt….. Dr. Frankenstein am Werk?…Menschen sind keine Götter, sondern wahrscheinlich selbst durch Experimente entstanden. Sollte man so lassen. Ist der Plan unüberlegt. Ist das Testmaterial sicher schon keine Meisterarbeit geworden…Was soll dabei rauskommen. Die Hautfarbe und Haarart ist sicher nicht wichtig. Hirnexperimente? Jetzt da fuschen ist kriminell.

    • „Niemand wußte und weiß jetzt, wie sich Menschengencocktail auswirkt,. . “

      Oh doch. Alles, was bei uns im deutschen Sprachraum in Europa von der EU aufgefahren wird, ist nichts Neues.
      Abgekupfert und den Stempel „Harward“ drunter gesetzt.
      Schulabgänger von dort haben sich ja dafür stark gemacht, in dem sie in den Mainstreammedien „klugerweise“ diesbezüglich vorgeprescht sind.
      Man brauch sich nur ein klein wenig in die Geschichte zu vertiefen.
      Am Beispiel Paraguay läßt sich vieles auslesen, was wohin führt.

      Paragay wurde per Gesetz zwangsvermischt. In der Mehrzahl leben heute dort Mestizen, die aus der Verbindung von Guaraní-Indianerinnen mit spanischen Einwanderern hervorgegangen sind. Zwandsverheiratet.

      Herausgekommen sind die Mischlinge die Mestizen, die heute die Mehrheit der Bevölkerung stellen, während die Guarani etwa noch bei 1 % liegen.
      Paraguay ist in der IQ Weltragliste nicht unter den Plätzen 1 bis 83 zu finden und in Südamerika belegt es gar den letzten Platz.

      Also ihr lieben EU Befürter um jeden Preis.
      Die Bezeichnung für eurer Kinder Kindeskinder steht schon mal fest:
      der EU Mestize wird gerade saloonfähig gestylt, sein Begriffsbezeichnung erfährt er später über Wikipedia.

        • Ja, das mag schon sein. Aber da hat es auch keine flächdecke Zwangsvermischungs Befehle, gleich einer Welle seitens einer Regierung gegeben.
          Es geschah schrittweise und punktuell,
          wobei dem Beispiel Philippinas von heute mit Weißen einige Vermischungen bereits vorusgegangen sein dürften und dies wiederum zu anderen Ergebnissen führen kann weil der weiße Mann, der heute mit einer Philippina eine Ehegemeinschaft eingeht in aller Regel ein finanzielles Polster, Lebenserfahrung, beruflich erfolgreich, häufig welterfahren und in seiner Focusierung ganz andere Werte einbringt, als ein mittelloser Schwarzer, der rein von der Religion oder seinem Aberglauben her, oder seiner Vergangenheit die Antriebssfähigkeit unter Dauerbelastung oder das Durchhaltevermögen gegenüber einem Weißen nicht bringen, bzw. nicht mithalten kann.
          Macht in unserem Kulturraum ein Weißer dieses offen die Hand ausstrecken, verknüpft mit der unmißverständlichen Forderung nach Geld oder anderen unangebrachten Zuwendungen, ist er gesellschaftlich abgeschrieben, bzw. unten durch.
          Nicht so ein Scheinflüchtling.

          Generell kann ich aus meiner Erfahrung sagen. Völker sollten sich unter sich vermehren, da es unausweichliche Reibungspunkte betreff der Kulturellen Gepflogenheiten gibt. Die lassen sich einfach nicht aus der Welt schaffen lassen und holen die Betreffenden irgendwann wieder einmal ein..

          Ich respektiere aber jeden, der es auf freiwilliger Basis wagt über diesen Schatten zu springen und wünsche auch jedem, daß er es schafft dabei glücklich zu bleiben.
          Aber nocheinmal, nach meiner Beobachten und eigenen Kontakten wollen erstmal die ersten und zweiten 7 Jahre durchgefochten sein.
          Ob sich sich das hübsche, anpassungsfähige, pragmatisch handelnde Mädchen letzen Endes dann doch nicht wieder in die Wiege ihresgleichen Kultur zurückzieht, damit sie rundum glücklich ist, wage ich zu bezweifeln.
          Es gibt ausreichend genug Beispiele dazu, die meine These untermauern.

          Alte Weisheit. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah.
          Gebe zu, daß auf die Gegenwart bezogen, das auch nicht mehr ganz stimmt,
          da unsere Frauen aus dem deutschen Sprachraum reichlich an negativen Attitüden mit bringen, die ihnen anerzogen wurden, im Gegensatz zu einer nüchternen, klar familien focusierten Asiatin.

          Liebe deutsche Frau. Versetzt euch mal in die Lage. Welcher gesunde Kerl, will sich denn jeden Abend vor Aufrechnungsdiskussionen an die Wand gestellt fühlen?

          • Nun ja, im Grunde genommen hast du recht. Wobei (zumindest auf genetischer Ebene) die Ähnlichkeiten zwischen Europäern und Asiaten relativ groß sind, während die Schwarzen untereinander eine deutlich größere genetische Varianz aufweisen.
            Die Filipinos selbst sind eigentlich vorwiegend malayisch-indonesischer Herkunft, haben aber in den letzten 1-2 Jahrtausenden natürlich auch andere genetische Beimischungen (erst Chinesen und Araber, später auch Japaner, Koreaner, Inder, Spanier und dann noch US-Amerikaner und in den letzten Jahrzehnten zusätzlich Weiße aus Europa und Australien) erhalten. Der Durchmischungsgrad selbst erscheint mir allerdings relativ gering.
            Was die Kultur anbelangt: Ja klar, hier herrscht in vielen Bereichen die asiatische Kultur (u.A. Ehrgefühl, Gesicht verlieren, Unterwürfigkeit ggü. höher gestellten usw.) vor, aber die Christianisierung hat natürlich auch eine Handschrift hinterlassen. Man wächst hier z.B. einfacher in die Familie hinein als in buddhistischen Ländern wie Thailand, Kambodscha oder Myanmar.
            Für mich selbst war klar: ich will in Europa nicht alt werden. Die Politik vernichtet den ganzen Kontinent und die Menschen schauen einfach so zu. Dort ein Kind in die Welt zu setzen wäre verantwortungslos. Hier unten hat mein Sohn deutlich größere Chancen und bessere Möglichkeiten, die sonst nur den Kindern der kleinen reichen Oberschicht zur Verfügung stehen.
            Zu deinem Abschluss: Rein vom Wesen her würde ich meine Freundin nicht wirklich gegen eine durchschnittliche deutsche/österreichische/schweizerische Frau tauschen wollen. Und auch sonst, wenn ich mir die vielen Filipinas ansehe die ich mittlerweile kenne, sehe ich deutlich mehr Familiensinn, Aufopferungsbereitschaft usw. als ich das je in Deutschland oder Österreich gesehen hätte. Im Gegenzug verlangen sie Respekt, Achtung und dass der Mann auch seinen Aufgaben als Familienoberhaupt nachkommt. Vielleicht bin ich einfach nur sehr konservativ, was den Familienbegriff anbelangt, aber genau das gefällt mir hier so sehr. Insofern bin ich diesbezüglich absolut deiner Meinung. 🙂

  4. „Wobei (zumindest auf genetischer Ebene) die Ähnlichkeiten zwischen Europäern und Asiaten relativ groß sind,“
    Eben, es liegen bereits Gemeinsamkeiten vor.

    „Für mich selbst war klar: ich will in Europa nicht alt werden.“
    Mein eigener Grund waren primär nicht die „Ausländer“ warum ich weg bin.
    Es ist die pure Dummheit, Ignoranz, Abgehobenheit und der minütlich gelebte Opportunismus der Leute aus meiner eigenen Umgebung gegenüber der Wirklichkeit gewesen.
    Und dann dies Klugscheissereien aus dem Fernsehen übernommen.
    Unser Umfeld im dt. Sprachraum Leute berührt zu ca. 2/3 Drittel den Boden der Realitäten nicht mehr mit den Füßen. Wie alles führt auch dies zu Resultaten, bzw. Konsequenzen.

    Der Familiensinn, der natüliche Instinkt ist bei einer Philippina in aller Regel noch nicht zerstört. Stimmt.
    Danke des feedbacks.

    • Nun ja, wenn man sich in DACH so umsieht, dann erkennt man vor allem viel Ignoranz gegenüber den Geschehnissen – und oftmals auch ein Ohnmachtsgefühl. Man könne ja eh nichts ändern. Weitestgehend stimmt es ja auch, zumal die Republiken und Demokratien im Endeffekt auch nur eine Scheinfreiheit bieten. Insofern sind Diktaturen „ehrlicher“. Man weiß direkt wo man dran ist.

      Was den Familiensinn betrifft: Ich war hier vor ca. einem Jahr bei einer Miss-Wahl, da wollten die Veranstalter auch etwas mehr Feminismus/Emanzipation fördern. Allerdings ging das völlig in die Hose. Die Mädels (alle so um die 16-17 Jahre alt) haben größtenteils vor allem die Familie hervorgehoben, anstelle den Egoismus als erstrebenswert zu erachten, wie es bei den Feminazi-Ideologen der Fall ist. Das hatte mich sehr gefreut.

      Klar, ich mache mir auch Gedanken darüber, wie es in Europa weitergeht. Ich habe auch Familie und Freunde dort. Aber ganz ehrlich: Wer heute unter 40 ist und die Möglichkeit hat, dem Kontinent den Rücken zu kehren, sollte es meiner Ansicht nach tun. Was soll ich in Österreich tun? Bis 67 schuften und nach vielleicht 5 Jahren im Ruhestand bei Mini-Pension abkratzen? Das ist nicht das, was ich will. Es gibt einige Plätze auf dieser Welt die deutlich bessere Möglichkeiten bieten, wenn man nicht ganz auf den Kopf gefallen ist.

  5. Die Soros-Freundin Merkel hat sei Beginn ihrer Kanzlerschaft immer nur das Volk belogen und betrogen.

    Ich erinnere an die Worte von Merkel: „Kein Rechtsanspruch auf Demokratie auf alle Ewigkeit“ (Merkels Rede am 16.06.2005)

    Integration: „Merkel erklärt Multikulti für gescheitert“
    (am 16.10.2010 )

    Sie sagte auch.: „Man darf nicht davon ausgehen, daß das was vor der Wahl gesagt wird auch nach der Wahl noch gilt.“

    Angela Merkel greift zur offenen Lüge: „Habe den Irakkrieg nie unterstützt“ (BLAUER BOTE, vom 28. Juli 2016 )

    Bundeskanzlerin Angela Merkel war heute – 28.7.2016 – in der Bundespressekonferenz und hat dort auf eine entsprechende Frage des Journalisten Tilo Jung hin geleugnet, jemals den Irakkrieg 2003 unterstützt zu haben (oder generell Kriege zu unterstützen).

    Merkel 2016 in der Bundespressekonferenz:
    „Ich ähm … unterstütze nie einen Krieg. Ich habe auch den Irakkrieg nicht unterstützt.“

    FAZ 2003 zu Merkel und Irak:
    „Merkel verteidigt Irak-Krieg. Noch klarer als bisher hat CDU-Chefin Angela Merkel ihre Unterstützung für die Vereinigten Staaten und Großbritannien herausgestellt. Der Angriff auf den Irak sei eine unumgängliche Schadensbegrenzung.“

  6. EIN VOLK DAS DIE VERMISCHUNG MIT ANDEREN VÖLLIG FREMDEN KULTUREN ABLEHNT IST NICHT RASSISTISCH, SONDERN SEHR KLUG !!!

    MAN BEDENKE AUCH DIE GIGANTISCHEN KOSTEN VON MINDETENS 80 MILLIARDEN IM JAHR DIE UNS FEHLEN.

    Politiker die solch eine Umvolkung betreiben sind entweder geistesgestört oder pervers oder werden von dunklen Mächten gesteuert und bezahlt.

    Deutsche Politiker: Fragt doch mal die Israelis oder die Ungarn ob sie mit Schwarzen oder Arabern vermischt werden wollen….natürlich werden diese ganz klar NEIN sagen…..dann sind aber diese nach euren Aussagen alle RASSISTEN !!!

    Bei den nächsten Wahlen werdet Ihr OHNE WAHLFÄLSCHUNGEN auf das Niveau der FDP fallen…das könnt ihr dann Merkel und Nahles verdanken…und natürlich den dümmsten aller eurer Bundestagsabgeordneten.

    DIE AMTSTRÄGER IN DER POLITIK HABEN DEN EID GELEISTET: „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. (So wahr mir Gott helfe.)“

    Das Wohl des deutschen Volkes ist nun mal nicht identisch mit dem Wohl z. Bsp. des türkischen, afghanischen oder des kongolesischen Volkes, sondern eben des deutschen Volkes !!!!

  7. Unsere Umvolkung – Ein Konzept

    https://www.journalistenwatch.com/2018/12/23/unsere-umvolkung-ein/

    Wie Stephan Harbarth, Vizepräsident am Bundesverfassungsgericht, Mitte November erklärte, »muß der rechtspopulistischen Erzählung, dass eine kleine internationale Elite im Geheimen an Abkommen arbeite, mit denen der ›Austausch der Bevölkerung durch Angehörige fremder Kulturen‹ bezweckt werde, und die an andere demokratiefeindliche Verschwörungstheorien erinnert, entschlossen entgegengetreten werden«.

    Ich stelle zunächst die im Wiener ›Standard‹ vom 7. 1. 2015 abgedruckte Aussage von Barbara Coudenhove-Kalergi voran, die noch vor der Öffnung der Grenzen für 1 Million Asylanten am 5. 9. 2015 erschien: »Europa bekommt ein neues Gesicht, ob es den Alteingesessenen paßt oder nicht. Wir leben in einer Ära der Völkerwanderung. Sie hat eben erst begonnen, und sie wird mit Sicherheit noch lange nicht zu Ende sein«. Sie sagte damit punktgenau voraus, was wenige Monate später eintraf. [2] Am 5. Juli 2018 schreibt sie in ihrer Kolumne im ›Standard‹: »Ein Europa, das homogen, weiß und christlich ist, gibt es nicht mehr und wird es nie mehr geben. Auch dann nicht, wenn es kein einziger Flüchtling mehr auf unseren Kontinent schafft«.

    Nun ist Frau Coudenhove keineswegs eine schlichte Kommentatorin, sondern die Nichte des 1972 verstorbenen Hochgradfreimaurers, der für unseren Kontinent bereits 1925 eine eurasisch-negroide Mischrasse voraussah. Da dieser Fakt im Zusammenhang mit dem Eintreffen der Flüchtlinge des Öfteren Gegenstand von Pressepublikationen gewesen ist, sollte er im Prinzip auch den Abgeordneten bekannt sein. Am 18. Mai 1950 war Coudenhove-Kalergi, dem Begründer der Paneuropa-Bewegung, der erste Karlspreis verliehen worden, und dies, wie ich annehme, nicht ohne Wissen um die für uns angesteuerte Umwandlung….UNBEDINGT ALLES LESEN !!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here