Bild: Flickr.com/Aalborg Stift CC BY 2.0

Zum ersten Mal sind die USA eines der tödlichsten Länder für Journalisten, wie „Reporter ohne Grenzen“ feststellt.

Von Marco Maier

Laut der Journalisten-NGO „Reporter ohne Grenzen“ leben Reporter weltweit zunehmend in Gefahr, nachdem sich der Trend weiterhin verschlechterte und immer mehr Journalisten im Gefängnis landeten oder sogar ermordet wurden. Inzwischen schafften es auch die USA erstmals in die Top-Liste, was die Zahl der ermordeten Journalisten betrifft.

Die in Paris ansäßige Organisation sagte, dass die Vereinigten Staaten in diesem Jahr auf dem sechsten Platz der gefährlichsten Länder für Journalisten landete. Schlimmer ist es nur noch in Afghanistan, Syrien, Mexiko, dem Jemen und Indien. In diesen Ländern gab es mehr als sechs ermordete Journalisten, welche die USA zu verzeichnet hatten, nachdem im Juni ein Angreifer vier Journalisten und seinen Verkaufsmanager in Annapolis (Maryland) erschoss, sowie ein Kameramann und ein TV-Berichterstatter während eines Hurricanes in North Carolina getötet wurden.

Weltweit sind laut der NGO 80 Journalisten (davon 49 ermordet und 31 während ihrer Arbeit ums Leben gekommen) getötet worden, 348 sitzen derzeit im Gefängnis und 60 werden als Geiseln gehalten. Insgesamt, so beklagt die Organisation, sei das Klima für Journalisten und Reporter weltweit rauer geworden.

Loading...
Loading...

2 KOMMENTARE

  1. Friedrich Merz ist der Vorsitzende der Transatlantiker und Merkel ist natürlich Mitglied in dem Verein…Der Lügen-Papst Kleber natürlich auch !……Siehe die Liste in Wikipedia

  2. Deutscher Journalisten-Verband fordert: Keine Rundfunklizenz für RT

    https://de.sputniknews.com/politik/20190111323562274-djv-fordert-keine-rundfunklizenz-fuer-rt/

    Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) hat aufgerufen, dem russischen TV-Sender RT keine Rundfunklizenz zu erteilen. Für den DJV ist RT kein Massenmedium, sondern ein Propagandainstrument. Der russische Sender hatte den DJV einst selbst mit einer Falschmeldung erwischt.

    Sting kommentiert

    Propaganda ist für unserem Regime so wichtig, dass die parteitreuen Parolenerfinder fürstlich honoriert werden.

    Da wird uns über die russische Presse, die einwandfrei berichtet, nur Lügen zählt !!

    Willy Wimmer (CDU und ehemaliger Staatssekretär bei H. Kohl) hat schon vor Jahren bestätigt, dass die Russiche Presse wohrhaftiger und besser berichtet als die Deutsche und ein Großteil der westlichen Presse !!

    Eigentlich verständlich, wenn die Mehrzahl der West-Presse sich in der Hand der übelsten Kriegstreiber wie Rothschild befindet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here