Aktuelle Zwischenstände zeigen, dass die Halbzeitwahlen in den USA derzeit ein knappes Rennen zwischen Demokraten und Republikanern vorweisen. Aber die Demokraten dürften die Mehrheit im Abgeordnetenhaus gewinnen.

Von Marco Maier

Die Auszählung der Stimmen läuft trotz zwischenzeitlicher Probleme weiter. Bei der Neuwahl von insgesamt 35 der 100 Senatoren steht es derzeit im Verhältis von 40 zu 47. Theoretisch müssen die Republikaner nur noch vier weitere Sitze gewinnen, um die Senatsmehrheit zu behalten, was durchaus möglich ist. Ein prominenter Kandidat hat seinen Sitz bereits sicher: der sozialistische Milliardär Bernie Sanders, der in Vermont rund zwei Drittel aller Stimmen erhielt.

Allerdings sind die Rennen in Texas, Florida und Michigan noch äußerst knapp, während die Demokraten bereits faktisch den kompletten Nordosten für sich gewonnen haben und Missouri ziemlich sicher an die Demokraten fällt. Für die Bundesstaaten im Westen kann man (aufgrund der Zeitzonen) noch nicht viel sagen, aber auch da sind noch zwei bis drei Senatoren für die Republikaner möglich.

Bei der Neuwahl des kompletten Abgeordnetenhauses ist der Ausgang noch ungewiss. Mit Stand 4:00h MEZ haben die Demokraten 89, die Republikaner 96 Abgeordnete von insgesamt 435 sicher. Wie es schlussendlich aussehen wird, ist derzeit noch unklar. Es ist allerdings wahrscheinlich, dass die Republikaner ihre Mehrheit dort verlieren werden. Selbst der rechtskonservative TV-Sender „Fox News“ sieht dort eine Mehrheit für die Demokraten aufziehen.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.