Mit der Frühsexualisierung wird die Grundlage der Gesellschaft zerstört. Kaputte Beziehungen, hohe Scheidungsraten und die Verherrlichung von Abtreibungen inklusive.

Von Dr. Hans-Jürgen Klose

Prof. Helmut Kentler, einer der alten 68-iger, gilt als eine der Zentralfiguren, die Sex mit Kindern enttabuisierten. Als damaliger Präsident der „Deutschen Gesellschaft für Sozialwissenschaftliche Sexualforschung“ muss er’s ja wissen. Den Kindern heute wäre mehr damit gedient, wenn er den Rest seines Lebens hinter Gittern verbracht hätte. Stattdessen war er bis zum Ende seiner Karriere Gutachter am Berliner Familiengericht. Der homosexuelle Pädagoge hatte 3 Adoptivsöhne und war natürlich unverheiratet.

Das Thema Sexualität wurde als die wirksamste Waffe gegen Deutschland eingeführt. Kein Schulalter das vom Sexualkundeunterricht ausgenommen wäre. 8-jährige die im Unterricht an Bananen lernen wie ein Präservativ verwendet wird – versteht sich, in gemischten Klassen. Kinder in Kitas, selbst in katholischen, werden über Transsexualität und gleichgeschlechtliche Lebensweisen aufgeklärt. Im Unterricht fragt eine 15-jährige was sie tun könne, sie bekäme einfach keinen Orgasmus. Sind die Pädagogen alles Idioten?

Es ist kein Zufall, dass in den letzten Jahrzehnten die Scheidungsraten dramatisch angestiegen sind. Das Singledasein wird immer mehr zur üblichen Lebensform. Alle sind unglücklich – aber keiner tut etwas.

Hier sind wir an der Grundlage der Auflösung unserer Gesellschaft. Seit 1974 darf in Deutschland abgetrieben werden – neuerdings wollte man für Abtreibung zur Umsatzsteigerung Werbung machen dürfen. Ab 350g ist ein Frühchen heute lebensfähig. Die Beratung für Abtreibungskandidatinnen ist eine einzige Grauzone. Kindesmord – ab 400g oder erst ab 450g Lebendgewicht? Mich ekelt das alles an.

Aber Gott sei Dank haben wir immer wieder Auftritte der Scharia-Polizei, die junge Frauen auffordert sich züchtiger zu bekleiden. Der Islam als Retter der Keuschheit deutscher Frauen? Nur – die 4. Ehefrau im Verbund eines Pascha zu sein, scheint doch noch auf Ablehnung zu stoßen.

Hier ist die Politik mehr gefordert als in jedem anderen Bereich, denn mit zunehmender Beziehungsunfähigkeit beginnt es immer düsterer zu werden.

2 KOMMENTARE

  1. Was hat das Thema im Kopf eines Kindes überhaupt verloren?
    Die größte persönlichen Freiheiten stehen einem Menschen offen, solange er frei von der Platzierung des „Sex“ in seinem Kopfe ist.
    Ich sage nur noch abartig, dem Beelzebub verschrieben, dem Luzifer zu Dienste.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here